Ananas-Curry

Hallo Zusammen

Ich hofe ihr hatter schöne Weihnachten und konnte die Feiertage geniessen.
Wir hatten es entspannt und gemütlich, haben uns die Sonne auf den Kopf scheinen lassen und ein feines Essen im Restaurant genossen.

Ich hoffe ihr habt nicht alle genug vom Essen, den heute möchte ich wieder ein Rezept posten;)

Ich liebe süss-saure, oder süss-scharfe Gerichte… ein feines Curry mit Ananas oder Mango, Tomatensosse mit Orangen (schon mal probiert? Überraschend lecker!), scharfe Chili-Vinaigrette mit Erdbeeren…einfach lecker.  Ich kann mich aber nicht erinnern, dass ich jemals ein süss-scharfes Curry selber gekocht habe. Also war es an der Zeit dies zu ändern und einfach darauf los zu experimentieren…Es war unglaublich lecker, entschuldigt das Eigenlob;) Zuerst spürt man die Süsse der Ananas, dann kommt die Schärfe. Die Bohnen kann man natürlich auch weg lassen, aber ich wollte noch irgendein Gemüse dazugeben und hatte nur noch Bohnen. Es hat aber wunderbar gepasst.

Ihr braucht dafür folgende Zutaten für 2 Personen:
  • 1//4 Ananas (frisch finde ich besser, es geht aber auch aus der Dose)
  • 1 Tomate
  • 100 Gramm Bohnen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1-2 TL  Currypulver
  • ½ TL Kurkuma
  • ¾  TL Chili (oder besser nach eigenen empfinden schärfen;))
  • ½ - 1 Dose Kokosnussmilch
  • Kokosraspeln
  • Geeignet als leckere Beilage: Kokosreis
Vorbereitung:  
  • Zuerst die geschälte Ananas und die Tomate in kleine Stücke schneiden und zur Seite stellen. Die Bohnen waschen und die Enden abschneiden. Nun die Zwiebel in feine Streifen schneiden.
Nun kann es richtig losgehen:
  • Etwas Öl bei mittlere Hitze in einem Topf/einer Pfanne erhitzen und dann die Zwiebeln dazugeben.
  • Wenn die Zwiebeln glasig werden, alle Gewürze ausser die Kokosnussraspeln dazugeben und immer wieder umrühren, so dass nichts anbrennt. 
  • Wenn alles richtig intensiv zu duften anfängt, die Tomaten dazugeben, umrühren, Hitze runter schalten und nun den Deckel auf den Topf geben und warten bis alles etwas zusammengefallen ist. Dabei bitte immer wieder umrühren.
  • Nun kann die Ananas dazugeben werden, umrühren und wieder den Deckel drauf.
  • Nach ca. 3-5 Minuten können die Bohnen ebenfalls in den Topf. Lasst sie etwas mit braten und dann gebt Wasser, die Kokosnussmilch sowie die Kokosnussraspeln dazu.
  • Nun muss alles so lange kochen bis die Bohnen weich sind. Das sollte etwa 15 Minuten dauern.
  • Wenn die Bohnen gar sind ist das Curry fertig – Einen guten Appetit.

Tipp: Wem zu viel Chili in den Topf gekommen ist, einfach etwas mehr Kokosraspeln oder Kokosnussmilch dazugeben, dass mildert die Schärfe.

Extra - Tipp: Ich schneide bei einer Ananas nie den Strunk weg, sondern esse ihn mit, auch im rohen Zustand. Beim Kochen wird der Strunk sowieso auch weich. Der Strunk der Ananas ist zwar härter, prallt aber mit noch mehr Enzymen als das Fruchtfleisch!

Was haltet ihr von süss-scharfen Curry, lecker oder lieber Finger davon lassen?

Liebe Grüsse,
Krisi

Kommentare:

  1. Das klingt echt lecker. Werde ich auf jeden Fall mal nachkochen. Toller Blog übrigens:)

    LG Miha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miha
      Vielen Dank das freut mich sehr=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Habe gerade dein Rezept nachgekocht. Und es war sehr lecker:)
    Deswegen habe ich das Rezept mal auf meinem Blog verlinkt. Hoffe das ist okay? Falls nicht sag einfach Bescheid:)

    Hier der direkte Link:

    http://mihameisreviews.blogspot.de/2014/01/ananas-curry-la-krisi.html

    Liebe Grüße Miha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miha
      Ich freue mich sehr darüber und es stört mich überhaupt nicht, im Gegenteil;) Super das es dir geschmeckt hat=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. uuuuh, das möchte ich mir heute zum «znacht» machen <3

    www.lapapillonista.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, unbedingt probieren, es schmeckt super lecker...habs leider selber schon länger nicht mehr gemacht :(
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen