Käsekuchen im Glas (Vegan oder nicht)

Hallo Zusammen

Mein Freund hatte letzte Woche Geburtstag und sein lieberster Kuchen ist Käsekuchen. Da wir aber zu zweit keinen ganzen Kuchen essen und er am nächsten Tag in Urlaub ist, wollte ich irgendwas praktisches machen, dass klein ist, schön aussieht und danach keine grossen Reste übrig bleiben. Beim durchstöbern verschiedener Seiten, bin ich immer wieder auf verschiedenen Kuchen im Glas gestossen. Besonders häufig gibt es verschiedene Käsekuchen Variationen und ich finde diese Gläschen sehen so schön aus, dass musste ich direkt auch probieren.
Gesagt getan, am Geburtstag gab es wunderbar leckeren Käsekuchen im Glas. Vegan für mich, mit Frischkäse für meinen Freund=)



 Zutaten: (Je nach grösse des Glasses 2-4 Gläser):
  • 1 Packung Vollkornkekse
  • 2 - 3 EL Butter  (vegan: Kokosöl)
  • 200 Gramm Frischkäse, vollfett (vegan: Sojaquark)
  • 100 Gramm Sahne (Vegane Sahne)
  • 200 Gramm Erdbeeren
  • Zucker (Menge nach belieben, ich habe ca. 1 EL genommen)
  • Vanille

Zubereitung:
  1. Die Kekse in eine Tüte geben und zerbrösseln. Ich haue da mit Freuden gerne richtig fest zu;)
  2.  In einem Topf die Butter zu schmelzen geben und die Keksbrössel dazugeben. Gut umrühren dass sich alles verbindet.
  3. Den Frischkäse/Quark mit der Sahne verrühren. Ich habe das mit einem Handrühr gemacht, da ich finde es lockert das ganze etwas auf und macht die Masse fluffiger.
  4. Ca. 3/4 der Erdbeeren klein schneiden und in einem Topf mit Zucker erhitzen. Wenn die Erbeeren heiss werden, etwas mit einer Gabel zerqeutschen. Es sollte eine cremige Masse entstehen. Kurz aufkochen und dann vom Herd nehmen und zur Seite stellen.
  5. Nun beginnt das Schichten. Etwas Kekskrümmel auf den Boden geben. Dann die Creme, die Erdbeersosse und dann noch ein mal das ganze von Vorne. Ihr könnt natürlich schichten wie ihr Lust habt, aber so habe ich es gemacht;)
  6. Zum Schluss frische Erdbeeren oben drauf geben. 
  7. Voilà- Fertig

Ich sage euch, es sieht nicht nur toll aus, es schmeckt auch wunderbar. Die Erdbeercreme könnt ihr nach Belieben noch mehr süssen, oder auch gar nicht. Auch in die Frischkäsecreme kann noch Zucker hinzugefügt werden, probiert einfach aus wie es euch am Besten schmeckt. Ich stelle mir den Käsekuchen auch sehr lecker mit Blaubeeren oder Mango vor, ich denke einer dieser Varianten werde ich bald probieren;)



Das Rezept ist übrigens auch blitz-schnell gemacht, also toll wenn man etwas Schickes zubereiten möchte, aber nicht sehr viel Zeit hat.

PS: Wer es wie ein "richtiger" Blogger machen möchte, nimmt übrigens keine Trinkgläser sondern Einmachgläser;)

Love,
Krisi

Kommentare:

  1. Oh das sieht aber wirklich sehr sehr lecker aus, gegen so ein Glas hätte ich jetzt gerade nichts einzuwenden :)
    Sehr schön finde ich auch dein PS, so herrlich ironisch :)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny
      Vielen Dank das freut mich sehr. Hihi, ja das konnte ich mir nicht verkneifen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Da kann ich nur zustimmen!
    Das ist wirklich praktisch, wenn man sich nicht unbedingt eine Woche durchgängig von Käsekuchen ernähren will und sieht zudem noch super schön aus! Liebste Grüße, Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Linda
      Hihi, genau so ist es;) Danke für dein Kommentar=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen