Salatwraps–und ein paar Gedanken zu low-carb

Hallo Zusammen

Im Sommer liebe ich leichtere Gerichte…nicht immer, aber meistens=) Salatwraps habt ihr sicher schon auf anderen Blogs gesehen und ich liebe sie.


Nicht weil sie low-carb sind, da der Wrap nicht aus Mais- oder Weizenmehl ist, sondern weil sie schön frisch sind und nicht schwer im Magen liegen…meine Wraps sind übrigens gar nichts low-carb, da ich sie mit Buchweizen gefüllt habe. Ich halte übrigens auch nicht sehr viel von dem ganzen low-carb Hype…dies ist allerdings auch eine Entwicklung die eine Weile gedauert hat. Denn sehr sehr lange habe ich abends immer auf Kohlenhydrate verzichtet und wisst ihr was – Es hat mit gar nichts gebracht. Mittlerweile merke ich das der Körper einfach gesunde Kohlenhydrate benötigt. Kohlenhydrate aus Gemüse, Quinoa, Bohnen, Linsen, Buchweizen, Kartoffeln, Vollkornprodukten…ich denke ihr versteht. Der Körper hat mehr Energie und der Stoffwechsel kommt wieder in Schwung. Sicher, wenn schnell Gewicht runter gehen soll, bringt low-carb etwas, aber leider kommt es dann auch schnell wieder drauf und auf lange Zeit kann der Stoffwechsel auch enorm runter fahren und abnehmen wird dann noch schwerer…Das musste ich auch leider bei mir fest stellen. Es hat eine Weile gedauert bis sich mein Körper wieder normalisiert hat, aber mittlerweile esse ich viel mehr Kohlenhydrate, habe abgenommen und halte mein Gewicht ohne Probleme…Natürlich übertreibe ich es auch nicht. Gemüse macht immer noch den größten Teil meines Tellers aus, aber ich traue mich nun ohne schlechten Gewissen abends Kartoffeln, Nudeln oder ähnliches zu essen. Ich achte einfach darauf das es gesunde Kohlenhydrate sind und diese ohne wenig fett... Es ist traurig wie die Medien unser Essverhalten beeinflussen können und wir das natürliche Gespür für eine gesunde Ernährung verlieren…

Wie geht es euch? Esst ihr low-carb oder habt es eine Zeit lang probiert?

Zurück zu den Wraps…Das Prinzip ist simple. Suche die einen Salat mir großen Blättern und fülle sie mit was immer du möchtest. Meine Variante war ein bisschen Resteverwertung und was der Kühlschrank noch her gibt;)




Zutaten:

Zubereitung:
  • 1 Salat
  • 1 Tasse Buchweizen
  • 2 Tassen Gemüsebrühe
  • Cherry Tomaten
  • Stangensellerie
  • Karotten
  • Paprika
  • 1 Avocado
  • Zitrone
  • Bunter Pfeffer
  • Cayenne Pfeffer
  1. Buchweizen nach Anleitung zubereiten (Es bleibt Buchweizen übrig).
  2. Anschließend abkühlen müssen und die gewünschte Menge für die Wraps zur Seite stellen
  3. Die Salatblätter waschen und trocken tupfen
  4. Das Fruchtfleisch der Avocado in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken.
  5. Die Knoblauchzehe sehr fein schneiden und zu der Guacamole geben. Mit Cayenne Pfeffer und Zitronensaft würzen.
  6. Die Guacamole mit dem abgekühlten Buchweizen vermengen und zur Seite stellen.
  7. Das Gemüse waschen und in sehr feine Streifen schneiden. Die Cherry Tomaten halbieren.
  8. Nun die Salatblätter füllen und zusammen rollen – Voila, Fertig.

Habt ihr schon Salatwraps probiert? Mit welcher Füllung esst ihr sie am liebsten? Ich gebe noch sehr gerne weiße Bohnen oder Kicherbsenmus hinzu, hatte aber leider beides nicht:( Sehr gut schmeckt der Wrap auch mit Avocado, Kartoffeln oder gebratenen Gemüse... 

Love,
Krisi

Kommentare:

  1. Hey Krisi,

    ich hab noch nie einen Salat Wrap gegesen! Keine schlechte Idee eigentlich, allerdings stehe ich total auf Tortillias und kan aufüberhaupt gar keinen fall auf Kohlenhydrate verzichten. Ich halte das, ähnlich wie Du, auch für ungesund. Eine ausgewogene Ernährung ist meines erachtens immer noch das Beste für Körper und Seele.
    Die Wraps probiere ich aber vielleicht trotzdem mal aus, als leichten Snack für die Arbeit oder so.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja mir gehts auch so..deswegen habe ich noch Buchweizen in meine Wraps gegeben;) Richtige Wraps liebe ich genauso, aber Salatwraps sind so schön frisch und knackig...und eben sehr angenehm, wenn es mal nicht "deftig" oder viel sein soll=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Das ist wirklich eine super Idee!! Salatwraps, gefällt mir :) Ich habe gerade heute etwas über Frittata-Wraps gepostet :))
    Ich esse nicht lowcarb sondern ausgewogen und hauptsächlich von dem, was uns die Erde gibt...Vollkorn, Kartoffeln, Obst, Gemüse usw. Das ist perfekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Hu, Frittata-Wraps, werde ich mir direkt mal anschauen, ich esse zwar keine Eier, aber für meinen Freund wäre das was=)
      Ja ausgewogen ist meiner Meinung das gesündeste und beste was man für sich und seinen Körper tun kann. Abwechslungsreich und keine zu strikten Beschränkungen auf eine Kategorie, nicht umsonst gibt sie uns die Natur...
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Huhu Krisi,
    mir kommt es so vor, als würde das Thema "low carb" momentan wieder stark gehyped. Vielleicht kommt's mir auch nur so vor, weil in meinem Umfeld viele (ob Veggies oder nicht) davon reden oder diese Ernährungsform praktizieren. Wer sich damit gut fühlt - klasse :-)! Für mich ist eine low carb Ernährung jedoch nichts, was ich dauerhaft machen möchte. Hin und wieder finde ich das ganz prima, verzichte abends gern mal bewusst auf Kohlenhydrate, aber das war's auch schon.
    Liebe Grüße!
    Kirschbiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kirschbiene
      Ja, ich finde es wird sehr gehypt. Ich kenne eben auch sehr viele die sich jetzt "neu" so ernähren und auch auf sehr vielen Blogs liese ich von low-carb...Wie du schreibst, wer sich gut damit fühlt liegt richtig damit. Aber ich denke es kann in die zu extreme gehen, in eine Angst vor Kohlenhydraten, auch vor gesunden. Und low-carb kann tatsächlich den Stoffwechsel verlangsam und den dann wieder aufzumuntern ist gar nicht so leicht...:(
      Ich verzichte oder beschränke übrigens auch hin und wieder abends auf Kohlenhydrate, z.B. wenn es sehr heiss ist, ich tags über schon reichlich gegessen habe oder so;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Hallo Krisi, hab deinen Blog gerade erst gefunden und find ihn ganz bezaubernd! Ich bin auch auf Lowcarb am Abend...Bekomm mein Gewicht nicht richtig in den Griff und probier immer wieder so was in der Art ausl Ich esse einfach zu viel, weil mir das immer so viel Spaß macht xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Oh vielen Dank, das freut mich ganz besonders=)
      Meine Idee wäre: Versuche Fett zu reduzieren, die meisten Leuten haben einfach viel zu Fett in ihrer Diät die der Körper nicht verwerten kann und ansetzt. Viele Nüsse, Öl, Avocado, fettes Fleisch und Fisch etc. Kohlenhydrate sind nicht die bösen, auch abends eigentlich ok, wenn man nicht schon den ganzen Tag "böse" Kohlenhydrate gegessen hat...Mein Problem mit dem Gewicht war tatsächlich, dass ich zu wenig Kohlenhydrate gegessen habe und zuviel Fett und Proteine (Low-Carb Diät und Glyx). Seitdem ich den Spiess umgedreht habe, ist mein Gewicht gefallen und dann geblieben...! Viel Gemüse und Obst, Kohlenhydrate möglichst unraffiniert (Kartoffeln, Hirse, Quinoa...), wenig Fett, tierische Produkte stark reduzieren (ich persönlich lebe ja sogar vegan) und du wirst überrascht sein wie sehr sich der Körper darüber freut und spürt das es nun alles bekommt was er zum Überleben benötigt und als Dank lässt er all den angesammelten Reservefett los...;) Einfach Schritt für Schritt und sobald du merkst wieviel besser es einen geht umso einfacher fällt es auch einen=) Keine Angst vor Kohlenhydraten, und wenn dann nur vor den Falschen;)
      Wie gesagt, dass ist einfach meine persönliche Erfahrung (und soll keine Moralpredigt sein) die mein gesamten Essverhalten und Essdenken umgestülpt haben...Ich hatte davor oft Angst vor Kohlenhydrate und zu viel Essen:( Mittlerweile habe ich verstanden das ich viel Essen muss um Gewicht zu verlieren und einen gesunden Stoffwechsel zu haben, aber halt einfach von den richtigen Sachen. Früher habe ich meine Kalorienbedarf immer zu niedrig gehalten, dass hat meinen gesamten Stoffwechsel kaputt gemacht und mich schlapp und mit ein paar Kilo mehr...

      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Hej liebe Krisi,

    ich sehe das mit dem Low-Carb genauso wie du. Ich denke mir auch, dass man das unmöglich ein Leben lang durchhalten kann. Und isst man dann wieder Kohlenhydrate klammert sich der Körper direkt daran und schwups hat man die Kilos wieder drauf, wenn nicht sogar mehr als vorher. Und ein schlechtes Gewissen sollte man beim Essen besser sowieso nicht haben. :)

    Liebe Grüße
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nora
      Oh ja, ein schlechtes Gewissen beim Essen ist furchtbar...Ich habe leider sehr lange darunter gelitten und ab und zu kommt ess noch hoch, aber zum Glück nur noch selten und ich kann es dann direkt kontrollieren...Furchtbar wohin einen solche Diäten führen können:(
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen