Linsen Sloppy Joes (Vegan)

Hallo Zusammen

Wer von euch schon in Amerika war wird sie eher kennen: Sloppy Joes. Vielleicht habt ihr sie aber auch auf amerikanischen Blogs gesehen oder mal bei Youtube. Ich habe das Rezept zuerst bei "Laura in the Kitchen" auf Youtube gesehen.


Meine Lieblingsköchin, auch wenn die Rezepte praktisch nie vegan sind, sie postet so viel und ist so charmant…(ausserdem ist ja heutzutage so ziemlich jedes Gericht einfach zu veganisieren)=)
 
Nun ja, zurück zum Thema. Das klassische Rezept ist mit Hackfleisch, deswegen hat es mich damals nicht weiter tangiert. Vor kurzen habe ich mir das Buch “The Starch Solution” von John McDougall gekauft und darin die vegane Version von Sloppy Joes entdeckt und diese musste ich sofort ausprobieren. 


Sloppy Joes sind keine Hingucker, kein Angeber-Essen, aber ein echtes Wohlfühl-Gericht das nicht mal auf die Linie schlägt (zumindest nicht nach dem Rezept…). Besonders an regnerischen Tagen an denen der Körper nach etwas warmen, herzhafteren ruft ist dieses Essen perfekt. Mein Freund und ich sind sehr begeistert, wenn ich mir auch erst anhören musste “Was ist das?…Linsen und Brot?” Ja, Linsen und Brot und so unglaublich gut…



Zutaten (4-6 Portionen): Zubereitung:
  • 1 Zwiebel
  • 1 grüne Paprika (oder andere Farbe)
  • 1 EL Cayenne Pfeffer/Scharfe Paprika
  • 200 g Linsen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 EL Tamari oder Soja Soße (Salz reduziert)
  • 2 EL Senf oder Senfpulver
  • 1 TL Weißweinessig
  • Pfeffer
  • Wer mag: 2 TL brauner Zucker, 1 TL Worcestershire Sauce vegetarisch (Habe ich beides nicht verwendet)
  1. Das Gemüse klein schneiden und zur Seite stellen. Die Linsen
    gründlich waschen.
  2. Nun die Zwiebeln und Paprika mit etwas Wasser oder Öl anbraten,
    bis sie weicher werden.
  3. Die Linsen, Tomaten, Tamari/Soja Soße, Senf, Essig und Pfeffer
    (Wer mag jetzt auch Zucker und Worcestershire Sauce) mit
    600 ml Wasser in den Topf geben und gut durchrühren.
  4. Alles zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und mit
    Deckel für ca. 45 Minuten köcheln lassen.
    Nicht vergessen ab und zu umzurühren.
  5. ACHTUNG: Eventuell müsst ihr Wasser nachgeben, eventuell
    ist es zu viel Wasser und ihr müsst es etwas länger köcheln lassen.
    Das kommt auf euren Herd und das Wasser drauf an…
  6. Die Linsen sind fertig wenn sie alles Wasser aufgezogen haben.
  7. Nun mit einem Brötchen nach Wahl servieren. Klassische Rezepte
    verwenden Wasserbrötchen oder ein anderes Weißbrot-Brötchen.
    Ich habe Vollkorn-Roggen Toastbrötchen verwendet und diese
    vorher getoastet.

Wenn ihr zu viele Linsen übrig habt, können diese wunderbar bis zu 4 Tage in Kühlschrank aufbewahrt werden. Ich mache deswegen immer gerne eine größere Portion, so habe ich schon etwas für das nächste Essen!

Falls es euch wie mir geht und ihr den Unterschied zwischen Tamari und normaler Soja Soße nicht genau kennt: Soja Soße enthält Weizen, Tamari nicht. Beides gibt es in Salz reduzierter Variante, welches ich bevorzuge!

Kennt ihr Sloppy Joes? Wie findet ihr Laura Vitale, kennt ihr sie und mögt sie auch so gerne?

Kommentare:

  1. Oh sloppy joe ist was wirklich tolles. Kommt hier regelmäßig auf den Tisch seit wir mit einem Amerikaner befreundet sind. Im USA Urlaub gabs das auch schon mal zum Frühstück (:-D )
    Ich finde die vegetarische Variante echt interessant.. gerade weil wir ja nicht viel Fleisch essen, aber bis ich meinen Mann von der Fleischlosen Variante überzeugen kann, dauert es sicher noch einige Zeit.

    LG Katie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katie
      Hihi, ja sehr lecker...Hihi, das passt zu Amerika das schon zu frühstücken, für mich wäre das zu viel..Höchstens vielleicht zu einem späten Brunch;)
      Vielleicht kannst du für den Anfang ja einfahc in die Hackfleischmasse etwas Linsen untermischen und irgendwann sind es dann nur noch Linsen, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Wirklich tolle Idee das Rezept . Es ist super cool wie man mit ein paar kleinen änderrungen so einfach etwas veganes kreieren kann ;)

    Liebe grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chrissy
      Vielen Dank, freut mich sehr=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Oh richtig geil! Das ist voll mein Ding, dass ich da nicht selbst mal drauf gekommen bin :)

    LG Amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Amy
      Danke für dein Kommentar, ich freue mich das es dir gefällt=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Da bekomme ich echt mal wieder Lust auf rote Linsen. Wäre eine super Gelegenheit etwas Tomaten, Paprika und Zwiebel von meinem Acker zu verarbeiten. Danke für das Rezept.

    lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irene
      Das freut mich sehr, danke=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen