Zwetschgenauflauf

Hallo Zusammen

Yeah, Zwetschgenzeit…Und um ehrlich zu sein, normalerweise vermeide ich Zwetschgen im August, aber A) gibt es diesen Jahr sowieso alle Obstsorten früher als normal und B) fühlt es sich ja auch schon an wie Herbst…Dauernd schwangt das Wetter, heiß, kalt, warm, schwül, nass, trocken…ihr wisst es ja selbst;) Heute ist es schön bei mir und ich freue darauf mich später mit meinen Mittagessen auf den Balkon zu setzen und etwas Sonne zu tanken, wer weiß für wie lange noch;)


Okay zurück zu den Zwetschgen. Die Eltern von meinen Freund haben einen Zwetschgenbaum im Garten und so werden wie jährlich mit reichlich Zwetschgen versorgt, hurraaaa…! Die meisten können wir gar nicht frisch essen, deswegen friere ich immer einen sehr großen Teil ein und greife darauf zu späteren Zeitpunkten zurück, entweder zum backen oder für meinen Smoothie.

Dieses Mal habe ich einen Auflauf gebacken. Ich gebe zu (und ihr werdet es auch auf den Bildern sehen) das der Auflauf etwas arg flüssig geworden ist, da ich den Fehler gemacht habe zu viele Zwetschgen in die Form zu geben (Nichts destotrotz war der Auflauf nach dem fotografieren aufgegessen, ich habe gerade noch ein Stückchen bekommen und zack – leer. Und ja, es kommt nur ein Verdächtiger in Frage, mein Freund!). Also wenn ihr den Auflauf backt, bitte lasst euch nicht von den Bildern abschrecken, aber ich dachte ich zeige es euch ehrlicherweise, denn hey, auch wie Blogger sind nicht perfekt und ich bin auch noch am lernen…Mit Früchten im Gebäck übertreibe ich leider immer mal wieder und ärgere mich jedes Mal wenn etwas nicht hart wird weil die Früchte zu viel Wasser abgegeben haben. Bei diesen Auflauf hat es nicht gestört, aber trotzdem habe ich es übertrieben und weis es nun für das nächste Mal ;)

Ich wurde übrigens zu den Auflauf von Gourmandises Végétariennes inspiriert. Sie hat ihren Auflauf mit Kirschen gemacht, was ohne Frage ebenso genial ist! Vielen Dank noch ein mal für die Idee…=)



 Zutaten:
 Zubereitung:
  • 200 g Seidentofu
  • 100 g Sojajoghurt
  • 100 ml Soja-Reis-Milch (oder eine andere Form von Milch)
  • 40 g Xylit (Oder Zucker, Kokosblütenzucker…)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp gemahlene Vanille
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Maisstärke
  • 40 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • Zwetschgen (Menge je nach Grösser der Form)
  • Wer mag: Puderzucker
  1. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
  2. Den Seidentofu zusammen mit dem Joghurt
    und der Milch in einer Schüssel pürieren, so dass
    eine feine Creme, ohne Stückchen, entsteht.
  3. Xylit, Salz, Vanille und Zimt dazu geben und vermengen.
  4. Nun das Mehl, Backpulver und die Stärke ebenfalls
    unterrührenund zu einem flüssigen Teig verarbeiten.
  5. Die Zwetschgen in die Auflaufform geben. WICHTIG:
    Nur so viele Zwetschgen, dass die Form leicht bedeckt ist,
    nicht wie bei einer Tarte alles ausfüllen, sondern Lücken sind
    erwünscht! Nur leicht bedecken, für meine Form hätten ca.
    5 – 7 Zwetschgen gereicht, ich habe aber doppelt so viele
    verwendet*Hust*
  6. Nun den Teig darauf verteilen und bei…
  7. ....190 Grad 40-50 Minuten backen.
  8. Den Auflauf lauwarm servieren und wer mag noch mit
    Puderzucker bestreuen.
Der Auflauf ist natürlich mit jedem Obst möglich. Gestern erst habe ich frische Brombeeren vom Garten bekommen die sich ganz hervorragend für den Auflauf eignen…Aber auch Äpfel, Pfirsiche, Aprikosen, Mirabellen…Wie ihr wollte. Lecker wird der Auflauf auch wenn ihr statt normalen (Soja-)Joghurt einen mit Vanille-Geschmack verwendet, dann würde ich aber weniger süßen, da der Joghurt schon sehr viel Süße mit sich bringt…!



Viel Spaß beim Nachbacken, achtet einfach darauf nicht zu Freudig mit der Menge der Früchte umzugehen*g*
Geht es übrigens noch anderen so wie mir mit den Früchten, dass ihr tendenziell gerne mal zu viele nehmt?  

Kommentare:

  1. Super Idee! Ich liebe Zwetchgen :-) Beim nächsten regnerischen Tag kommt der Auflauf auf den Tisch.
    Dir noch einen schönen Abend.
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara
      Ja ich auch, Zwetschgen sind was Feines=) Super, hoffe er schmeckt dir, aber eigentlich bin ich sicher...hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. wow, habe ich an sich noch nie gehört, aber hört sich wirklich wahnsinnig interessant & appetitlich an ^-^

    Liebe Grüße Sophie♥‎
    http://konfetti-katze.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophie
      Danke für dein Kommentar. Ja schmeckt wirklich sehr lecker=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Den gleichen "Fehler" hätte auch ich machen können ;-). Ich übertreibe es auch immer, so dass ich das Problem mit zuviel Flüssigkeit kenne. Trotzdem sieht der Auflauf sehr lecker aus! Obiges Rezept merke ich mir. Herzlichen Dank für die Inspiration. Liebe Grüße, fraujupiter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fraujuptier
      Ach da bin ich ja froh*lach* Dankeschön und viel Spass beim Ausprobieren falls du es nachbacken wirst;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Hejo,
    ich denk auch immer "Ach einer geht noch, die schrumpfen ja beim Backen eh". =) Naja, nachher ist man immer schlauer. Das Rezept werd ich auch jedenfall mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Nora
    derharschehorst.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nora
      Hehe, ja im nachhinein was man es dann besser;) Viel Spass beim ausprobieren=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen