Orangen-Rotkohl

Hallo Zusammen

Langsam kommt er halt nun doch, der richtige Herbst und der richtige November. Macht aber nichts, den so lockt die Weihnachtsstimmung noch mehr und die macht alles wieder gut.

Mit Winter und Weihnachten verbinde ich immer Rotkohl. Denn den gab es früher genau einmal im Jahr, an Weihnachten zusammen mit Klößen. Aber eigentlich schmeckt Rotkohl viel zu fein, um nur einmal im Jahr gegessen zu werden. In einer Zeitschrift entdeckt ich kürzlich ein “nicht-klassisches” Rotkohl - Gericht und das war für mich das Startsignal einen Rotkohl zu kaufen. Und nun landet das Rezept abgeändert hier auf meinen Blog. Vielleicht gibt es ja noch andere die Rotkohl eher selten, oder auch nur einmal im Jahr, essen? Dann kocht dieses Rezept nach, denn Rotkohl kann auch fruchtig, leicht daherkommen=)


Zutaten:
 
Zubereitung:
  • 1 kleiner Rotkohl
  • 4 Orangen oder Blutorangen
  • 1 daumendickes Stück Ingwer
  • 1 rote Zwiebel
  • Pfeffer, Salz
  • Öl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  1. Rotkohl waschen, halbieren und den Strunk entfernen. In dünne Streifen schneiden und zur Seite stellen.
  2. Die Orangen schälen. Mit einem Messer die Filets herausschneiden und dabei den Saft in einem Schälchen auffangen. Filets zur Seite legen.
  3. Die Zwiebel in feine Steifen schneiden.
  4. Ingwer schälen und ebenfalls sehr fein schneiden.
  5. In einem Topf das Öl heiß werden lassen und darin die Zwiebeln und den Ingwer andünsten.
  6. Kohl dazugeben und kurz mitdünsten.
  7. Mit Brühe und Orangensaft ablöschen und pfeffern.
  8. Ca. 25-30 Minuten auf kleinster Stufe garen.
  9. Zum Abschluss die Orangenfilets unterheben und den Rotkohl mit einer Prise Salz würzen.

Es braucht nicht viel Arbeit und peppt den klassischen Rotkohl mit nur einer weiteren Zutat so toll auf. Ich bin begeistert und habe mir schon direkt den nächsten Rotkohl gekauft. Mit einer Hälfte möchte ich noch einmal genau das gleiche kochen, mit der Anderen ein neues Rezept=)


 Habt ihr mir neue Rotkohl-Rezepte die ihr empfehlen könnt? Wie esst ihr Rotkohl am liebsten?

Kommentare:

  1. Liebe Krisi,
    Du hast absolut Recht! Rotkohl verbinde ich auch immer mit Winter und Weihnachten. Auch in der Kombination mit Knödel :-)
    Und Du hast auch damit absolut Recht, dass es dieses geniale Gericht viel häufiger verdient hat, gegessen zu werden!!!
    Deshalb werde ich mir Dein leckeres Rezept auch gleich zur Brust nehmen und es umsetzen :-)
    Viele herzliche Grüße und einen schönen Sonntag!
    Mia von Kleiner Freitag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mia
      Hach dann geht es dir auch so, hihi mit Knödelkombi - scheint ein Weihnachtsrenner zu sein;) Ich hoffe sehr dir wird die fruchtigere Variante schmecken, ich finde es wirklich wunderbar=)
      Liebe Grüsse und einen schönen Restsonntag!
      Krisi

      Löschen
  2. Hmmm liebe Krisi, jetzt habe ich plötzlich sooo große Lust auf Rotkraut, wie wir hier sagen - und dann auch noch mit Ingwer und Orange - wie fanatisch fantastisch!!! Ich esse im Geiste grad was von deinem Teller!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth
      Vielen Dank für dein liebes Kommentar, das hat mir ein lächeln gebracht=)Gerne würde ich meinen Teller mit dir teilen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Gute Idee und schaut wirklich anregend aus ;-) Da hast mir endlich eine Idee gegeben, wie ich mein Rotkraut das noch am Balkon liegt verarbeiten kann ;-)

    lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irene
      Das freut mich das ich dich anregen konnte. Ich hoffe es schmeckt dir auch so gut wie mir;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Mhhhhh... Du erinnerst mich daran, dass ich unbedingt mal wieder Rotkohl-Eintopf machen muss. Mit ein bisschen Rindfleisch und Rotweinessig, unheimlich lecker. Deine Variante klingt auch super, nur den Ingwer, damit kannste mich jagen ;)

    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna
      Haha, der Ingwer kann ja zum Glück getrost weggelassen werden;) Ist tatsächlich nicht jedermanns Sache;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen