Weihnachtslicher Kürbiskuchen

Hallo Zusammen

Gehen herbstlicher Kürbis und Weihnachten zusammen? Keine Ahnung ob das moralisch vertretbar ist, aber ich war einfach so mutig und bin das Risiko eingegangen…;)
Das Ergebnis ist unglaublich lecker. Kürbis gibt dem Kuchen eine angenehme feuchte. Geschmacklich schmeckt er nicht zu stark raus, also keine Angst. Ich habe das Rezept etwas abgeändert, gebe euch aber wie immer beide Varianten an. Meine Variante ist low-fat (weniger, nicht gar keins) und hat weniger Zucker!
(Übrigens backe ich auch nicht immer low-fat, besonders wenn es für Gäste ist. Aber wenn ich nur für mich und meinen Freund backe, dann schlemme ich lieber gesunder;))




Zutaten (Kleine Springform):

Zubereitung:
  • 210 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Tl Natron
  • 1 EL Essig
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g Zucker oder 220 g Zucker
  • Vanillepulver oder Vanillezucker
  • 2 MyEy oder 2 Eier
  • 1 Banane (zerstampft) oder 4 EL Öl
  • 2 EL Kokosöl/Rapsöl oder 4 EL
  • 100 ml Sojamilch oder Milch
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 215 g Kürbispüree
Optional: Puderzucker
  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen.
  2. In einer Schüssel die trockenen Zutaten vermischen (Mehl, Backpulver, Natron und Salz)
  3. In einer zweiten Schüssel Vanillepulver, Zucker und die MyEy Mischung schaumig schlagen.
  4. Öl, Milch, Essig und Lebkuchengewürz zu den flüssigen Zutaten dazugeben und rühren.
  5. Kürbispüree unterheben und vermengen.
  6. Das Mehlgemisch unter die Masse rühren und gut vermengen.
  7. Die Springform mit dem Teig füllen und die Springform 2 – 3 Mal leicht auf den Tisch klopfen. Durch das klopfen wird allfällige Luft aus dem Teig geklopft. Ihr seht das, falls dabei Blasen in eurem Teig entstehen…
  8. Nun für 50-60 Minuten backen.
  9. Wenn der Kuchen abgekühlt ist mit Puderzucker bestreuen!

Wenn ihr das Kürbispüree wie ich schon tiefgefroren habt, ist der Kuchen sehr schnell gemacht (wenn die Auftaudauer nicht mitberechnet wird).

Ich habe noch etwas Kürbispüree im Tiefkühlfach und weil mein Freund und ich so begeistert sind, werde ich diesen Kuchen diesen Sonntag direkt nochmals backen.


Habt ihr schon mit Kürbis gebacken?

Kommentare:

  1. Natürlich gehen Kürbis und Weihnachten zusammen! Für mich passt das beides sehr gut zusammen und Kürbis wird auch bei mir noch in der Weihnachtszeit zubereitet ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana
      Hihi, dann ist ja gut. Für mich war Kürbis bisher immer mehr Herbst, weniger Weihnachten (bzw. würzen mit Weihnachtsgewürzen). Aber eben, warum nicht, da gibt es ja keine Vorschriften;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Der Kuchen sieht toll aus! Und ja, Kürbis und Weihnachten ist eine ganz wunderbare Paarung. Wer sagt denn das man Kürbis nur im Oktober essen darf?
    Ganz liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine
      Vielen dank das freut mich sehr.
      Hihi, so direkt sagt das natürlich keiner...Nur sind die meisten Kürbisgerichte doch eher im Herbst plaziert und zur Weihnachtszeit kommen die klassichen Kuchen und Kekse auf den Teller. Für mich ist es ganz untyptisch diese Zutaten zu verbinden und das Bild das sich mir auf anderen Blogs zeigt sieht ganz ähnlich aus;) Zudem ist der oben geschriebene Satz ja auch mit einer guten Portion Ironie und Humor geschrieben,deswegen der Smiley dahinter=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Jaaa es gibt sogar eine Lebkuchen Gewürzmischung und und und!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, da muss ich unbedingt nach Ausschau halten=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Der Kuchen sieht super aus, liebe Krisi!

    Ich habe mich über deinen Besuch gefreut
    und wünsche dir einen schönen ersten
    Advent!

    Liebe Grüße zu dir,
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke
      Vielen Dank, das freut mich sehr=)
      DIe auch einen schönen Advent!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen