Mandarinenkuchen

Hallo Zusammen

Bevor die Lust wieder mehr auf Fastnachts - oder Frühlingsgebäck steigt, zeige ich euch heute noch mal ein winterliches Rezept. Angeregt von meinen winterlichen Orangen – Apfel- Crumble wollte ich nochmals ein Rezept mit Zitrusfrüchten probieren. Und momentan tauchen auf kulinarischen Blogs immer wieder Mandarinenkuchen in verschiedenen Variationen auf, die alle samt unglaublich lecker und vielsprechend aussehen. Demnach war es keine große Überlegung für mich diesen Kuchen zu probieren.

 

Zutaten (25cm Kastenform):

Zubereitung:
  • 200 g Mehl (Ich habe zu 30% Vollkornmehl genommen)
  • 30 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 - 70 g Xylit oder Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Sojamehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Mandarinen (ca. 140 – 160 g)
  • 100 ml Mineralwasser (Wenn ihr Vollkornmehl verwendet sind es ca. 120 – 130 ml Wasser)
  • 3 – 4 EL neutrales Öl
  • 80 g Vanille - Sojajoghurt
  1. Den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen (200 Grad Ober- und Unterhitze).
  2. Das Mehl mit den gemahlenen Haselnüssen, dem Backpulver, Salz, und dem Zucker vermischen.
  3. Das Mineralwasser und den Sojajoghurt abmessen.
  4. Die nassen Zutaten zu den trockenen geben und mit einem Handrührgerät mixen. Der Teig sollte dickflüssig sein. Je nachdem welches Mehl ihr verwendet, müsst ihr an dieser Stelle die feuchten Zutaten anpassen.
  5. Mandarinen schälen und gründlich alle weißen Stellen entfernen.
  6. Die Mandarinen unter den Teig heben und zur Seite stellen.
  7. Die Backform mit Backpapier auslegen oder einfetten. Den Teig in die Form geben.
  8. Insgesamt für 70 Minuten backen. Nach ca. 50 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken, so dass er nicht zu braun wird.
  9. Den Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.
Wie immer lässt auch dieser Kuchen einen großen Spielraum zu. Natürlich passt der Teig auch zu vielen anderen Obstsorten, aber darauf gehen wir jetzt nicht ein. Der Teig schmeckt wunderbar mit hellen Dinkelmehl. Mit etwas Zimt oder Lebkuchengewürz bekommt er zusätzlichen Weihnachts-/Wintergeschmack. Wer keine frische Mandarinen hat, kann auch zur Dose greifen, dann gründlich abtropfen lassen. Wer den Kuchen noch nussiger mag, ersetzt einfach noch mehr Mehl durch gemahlene Mandeln oder Haselnüsse. Es fehlt Schokolade? Gebt einfach ein paar Schokodrops in, oder eine Schokoglasur über, den Teig. Kein Vanille-Sojajoghurt zur Hand? Schmeckt auch wunderbar mit Natur-, oder auch Zitronenjoghurt. Wenn ihr Naturjoghurt verwendet, müsst ihr aber mehr süssen!


Das liebe ich an solchen simplen Rezepten, es gibt so viel Spielraum und mit kleinen Mitteln schmeckt der Kuchen immer wieder neu.

Habt ihr schon Mandarinenkuchen probiert? Oder ein anderes Rezept mit Mandarinen das ihr mir empfehlen könnt?

Kommentare:

  1. Das wird unser Dessert... der Kuchen ist schon im Ofen und es duftet fantastisch!! <3 vielen Dank für das tolle Rezept!!

    Liebe Grüsse Ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ida
      Hui das freut mich aber. Ich hoffe sehr er schmeckt euch genauso wie er uns geschmeckt hat=)
      Einen schönen abend noch,
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Liebe Krisi,
    ich finde Mandarinen im Kuchen herrlich! Ob im Käsekuchen oder ein Mandarinen-Schmand-Kuchen....mhhmm, lecker!
    Dein Kuchen sieht auch super lecker aus und wird demnächst definitiv ausprobiert!
    Die Veränderungen in deinem Blogdesign gefallen mir übrigens sehr gut! :-)
    Viele herzliche Grüße
    Mia von Kleiner Freitag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Ich habe Manderinenkuchen in der Form wie ich in diesesmal gebacken habe gar nicht gekannt. Als Schmandkuchen habe ich ihn früher auch immer wieder gerne gegessen=) Es freut mich das dir mein überarbeitetes Design aufgefallen ist und die gefällt. War auch einiges an Abeit für so einen Anfänger wie mich;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Dieses Rezept ist mir neu, aber meine ehemalige Arbeitskollegin macht einen fantastischen flachen Mandarinenkuchen ... auf den hätte ich auch mal wieder Lust!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolin
      Für mich war das Rezept auch neu;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Ich habe mal einen Kuchen mit Mandarinensaft gegessen und der war sehr lecker. Mit ganzen Mandarinen kann es ja mur besser werden.
    Ich habe mal eine Frage zu Xylit, wenn Du es verwendet hast. Kannst Du beschreiben, wie es schmeckt im Vergleich zu Zucker? Für mich habe all diese Zuckerersatzprodukte immer einen merkwürdigen chemischen oder auch mal lakritzigen Beigeschmack. Wie ist da hier?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mihl
      Mit Manderinensaft klingt es auch sehr gut! Ich kann dir keine grossen Vergleiche geben, da ich andere künstliche Ersatzprodukte meide. Xylit klingt zwar wahnsinnig chemisch, ist aber ein natürlich vorkommender Zuckeralkohol in vielen Früchten, Getreide oder Rinde. Meiner ist auch Birkenrinde. Verwendet wird er 1:1 wie Zucker, nur bei grossen Mengen sollte man vorsicht sein! Geschmacklich ähnelt er den Zucker ein wenig, aber ich empfinde ihn als milder und etwas weniger süss! Im Kuchen schmecke ich überhaupt kein Unterschied und auch kein Nebengeschmack. Bisher hat auch nie einer andere gemerkt das ich kein Zucker im Kuchen verwende;) Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen. Also wenn du nach einer Alternativen suchst die nicht künstlich ist, kann ich dir Xylit wirklich empfehlen.
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Vielen Dank, das hat mir sehr geholfen. Ich persönlich esse aus verschiedenen Gründen lieber den guten alten raffinierten Zucker, finde Xylitol aber vor allem bezüglich Kariesvorsorge sehr interessant. Vielleicht probiere ich es jetzt mal aus.

      Löschen
  5. Ich liebe, liebe, liebe ja Mandarinen-Schmand-Kuchen! Wenn ich ihn bei irgendeinem Bäcker sehe, muss ich meistens ein Stück mitgehen lassen. "Trockenen" (also ohne Joghurt, Schmand, Quark etc) Kuchen mit Mandarinen habe ich bis dato noch nicht probiert aber dein Rezept klingt sehr lecker!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine
      Auch ich habe Manderinenkuchgehn zuvor nur in der Schmand-Version gekannt. Deswegen wollte ich unbedingt diesen probieren=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Liebe Krisi,
    Dein wunderbares Rezept in schon gespeichert. Der Kuchen wird bestimmt bald nachgebacken! Es ist ja gerade Mandarinen-Zeit! Am Samstag ist wieder Souk - da werd ich gleich ein paar mehr bunkern!!!
    Liebe Grüße, Doreen
    www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doreen
      Das freut mich sehr=)Ich hoffe er wird dir so gut schmcken wie mir=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Hallo Krisi,
    Dein wunderbares Rezept ist abgespeichert! Und wird bestimmt bald nachgebacken denn es ist ja Mandarinen-Zeit. Am Samstag ist wieder Souk - da werd ich gleich mal ein paar mehr bunkern!
    Viele Grüße, Doreen
    www.kochen-und-backen-im-wohnmobil.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dorren
      Dankeschön=)Viel Erfolg beim nachbacken!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Liebe Krisi,
    einen Mandarinenkuchen in solch einer Form habe ich bisher noch nicht gebacken oder probieren können. Aber beim Anblick läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen und ich rieche förmlich die wunderbaren Mandarinen im saftigen Teig! Wird baldigst ausprobiert! :)
    Liebe Grüße,
    Birte von Goldbaeckchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birte
      Ich auch nicht zuvor=)Ja der Teig wird wirklich wunderbar saftig und die Manderinen geben einen tollen Geschmack. Ist ein Versuch wert;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Liebe Krisi,
    das Rezept ist toll! Das werde ich morgen auf jeden Fall ausprobieren! :)
    Danke dafür. Sieht echt lecker aus! :)
    Liebst, deine Kate :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kate
      Das freut mich und ich hoffe sehr der Kuchen wird dir so gut schmecken wie mir=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  10. Mhh, lecker. Ich habe noch so viele Mandarinen hier, davon werde ich dringend ein paar verbacken müssen :) schönes Rezept

    Liebste Grüße,
    Liv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liv
      Dankeschön, das freut mich=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  11. Fantastisches Rezept! Ich bin begeistert!

    Ganz liebe Grüße von einer neuen Mitleserin,
    Suse

    AntwortenLöschen