Green Power Smoothie Bowl

Hallo Zusammen

Wenn die Tage wärmer werden, bekomme ich wieder richtig Lust auf Smoothies. Mein Frühstück muss nicht warm sein, wie an kalten Tagen, sondern mich erfrischen und mir Schwung geben. Bereits letztes Jahr habe ich mehrmals von meiner Liebe zu Smoothies berichtet und ich freue mich sehr das nun wieder die Smoothie-Saison beginnt=)

Smoothie Bowls sind momentan im Trend, ich habe aber schon immer meinen Smoothie aus der Schüssel gegessen, da es mir so wie eine Mahlzeit vorkommt, und nicht nur als würde ich etwas trinken…Ein weiterer Pluspunkt ist, dass nicht alles im Mixer feinpüriert wird, sondern noch ein paar Zutaten zum Schluss auf den Smoothie verteilt werden, so bleibt zum Schluss auch etwas zum kauen. Natürlich sieht die Bowle nur ein paar Sekunden so schön aus, sobald alles umgerührt ist, ist der schöne Anblick zerstört, aber das zeigt man dann keinen mehr;)

Green Superfood Smoothie
Ich habe in meinen Smoothie ein paar Superfoods hinzugefügt, die nicht übertrieben teuer und relativ leicht zu erhalten sind.

Statt Spinat habe ich auf Löwenzahnblätter zurückgegriffen. Löwenzahn gibt Power und hilft wunderbar bei Frühjahrsmüdigkeit. Er hat einen hohen Anteil an Calcium, Kalium, Vitamin E und besonders dem wertvolle Vitamin K. Vitamin K ist ein Vitamin das leider etwas in Vergessenheit geraten ist, dabei ist besonders wichtig für die Blutgerinnung, es aktiviert die Knochenbildung und soll sogar vor Krebs schützen. Wer Löwenzahn nicht pflügen möchte oder kann, es gibt ihn mittlerweile in vielen Läden als Pulver zu kaufen. Darauf greife ich gerne im Winter zurück, ein Löwenzahlpulver das ich empfehlen kann ist von Lebepur.

Als weiteres Superfood habe ich Gerstengras als Pulver dazugeben. Gerstengras hat einen hohen Anteil an Chlorophyll, dies ist das Farbpigment, dass den Pflanzen ihre grüne Farbe gibt und es hilft im menschlichen Körper beim Aufbau der Blutzellen, unterstützt die Entgiftung und soll auch hier wieder gegen Krebs wirken. Weitere tolle Nährstoffe, die in hoher Menge in Gerstengras stecken, sind unter anderen Folsäure und in beträchtlicher Menge Vitamin E, welches ein wunderbares Antioxidans ist.

Green Smoothie
Ebenfalls habe ich Macapulver dazugeben. Über die wunderbare Knolle habe ich bereits hier berichtet und werde in meinen nächsten “Little things I learned…” nochmals genauer darauf eingehen…

Des weiteren ist meine Smoothie Bowl mit rohen (!) Kakao Nibs, Erdbeeren, Leinsamen, Rosinen und gehackter Paranuss getoppt. Rohe Kakao Nibs sind fermentierte, getrocknete und anschließend gebrochene Kakaobohnen. Bitte achtet für den vollen Gehalt der Nährwerte (z.B. hoher Gehalt an Magnesium und Antioxidans) auf rohe Kakao Nibs, also dass die Bohnen nicht über 42 Grad erhitzt wurden. Wenn die Nibs roh sind, sollte das auf der Packung stehen, ansonsten würde ich persönlich die Finger davon lassen. Über die tollen Nährwerte von Leinsamen und Paranüssen habe ich bereits hier geschrieben.

Ich habe die Smoothie Bowl wie bereits geschrieben zum Frühstück gegessen. Deswegen habe ich mehrere Bananen verwendet. Bitte gibt nicht nur 1 Banane als Hauptzutat in eurer Frühstück, der Körper kann nicht lange daran zerren und bekommt schnell wieder Hunger. Auch wenn die Menge viel scheint, ein Frühstück soll Energie geben und eine Basis für den Tag schenken, also traut euch ruhig mehrere Bananen zu verwenden, eurer Körper wird es euch danken!

Nun aber genug Gerede, hier ist das Rezept:

Als Frühstück: Zubereitung:
  • 4 reife (!) Bananen, Schale mit vielen braunen Punkten
  • Eine handvoll Löwenzahnblätter, gewaschen – oder 1 gehäufter TL Löwnzahnpulver
  • 1 gehäufter TL Gerstengraspulver
  • 1 TL Maca
  • 1 TL Rosinen
  • 1 TL gemahlener Leinsamen
  • 1 TL Kakao Nibs
  • 1 Handvoll Erdbeeren
  • 1 Paranuss, klein gehackt
Optional: Zimt
  1. Die Bananen schälen und mit dem gründlich gewaschenen Löwenzahn, Gerstengras- und Macapulver in einen Mixer geben und kräftig durchmixen.
  2. Die Erdbeeren waschen und in Scheiben schneiden und ein paar als Dekoration zu Seite legen.
  3. Den Smoothie in eine kleine Schale geben, die Erdbeeren unterrühren und mit den restlichen Zutaten dekorieren.
  4. Wer mag gibt zum Schluss noch etwas Zimt darüber.

Wer die Smoothie Bowl als Snack nach dem Sport essen möchte, gibt noch zusätzlich 1 TL Hanfsamenprotein Pulver dazu und verwendet nur 1 Banane. Etwas cremiger und erfrischender wird der Smoothie wenn die Hälfte der Bananen zuvor eingefroren werden. Natürlich kann als Topping jede andere erdenkliche Frucht oder Nuss gewählt werden.

Green Smoothie Bowl Vegan
Achtung, wer Gerstengraspulver und Löwenzahn(-pulver) noch nicht probiert hat, tastet sich lieber langsam an die Portionsmenge. Beides hat einen eher bitteren Geschmack und kann etwas abschreckend wirken. Der Körper gewöhnt sicher aber daran und wird bald nach mehr schreien…!
Habt ihr schon grüne Smoothies oder eine Smoothie Bowl probiert? Was gebt ihr gerne in euere Smoothies?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Liebe Krisi,
    Das ist genau das, was ich im Moment brauche!
    Viel Gemüse, Obst und jede Menge Lebensenergie :-)
    Bei mir zieht gerade auch immer mehr "Superfood" ein und ich bin ganz begeistert von deinen Beispielen, die ich mir beim nächsten Einkauf auf jeden Fall mal näher ansehen werde!
    Hab einen schönen freien Tag!
    Viele herzliche Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia
      Das freut mich und ich glaube das brauchen wie alle aus!Ja, besonders Gerstengradpulver und Löwenzahnpulver kann ich dir sehr empfehlen, schmecken zwar Anfangs nicht so toll, wirken aber super!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Hallo Krisy
    Statt des frischen Grüns ein Pulver zu nehmen, finde ich eine tolle Idee! Vor allem für jene, die keinen Hochleistungsmixer haben.
    Bei mir landeten heute morgen noch Aronia Beeren, gepoppter Amaranth und ein paar Blüten Rotklee in der Schüssel :)
    liebe Grüsse ebenfalls aus der Schweiz,
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja
      Ja, das stimmt, als mein Mixer kaputt war habe ich mir mit meinen Pürierstab meine Smoothies gemacht, da war ich auch froh über die Pulver=)
      Aronia Beeren sind super, die habe ich auch ab und zu in meinen Vorrat. Rotkleeblüten nicht, hast du sie selber geplügt?
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Hey Krisi
      Wenn die Aroniabeerchen nur nicht so bitter wären!
      Genau, hier wächst der Rotklee überall am Wegrand. Schmeckt ganz gut und soll sich auch positiv auf den weiblichen Hormonhaushalt auswirken? Ach wenn man nur alles spüren würde, was einem so versprochen wird, bzw. was man so liest :-)
      Lg Anja

      Löschen
  3. Ein super Post! Toll, dass du noch so viel Wissenswertes mit eingebaut hast. Ich kann nur bestätigen, dass man sich an den bitteren Geschmack irgendwann gewöhnt...ich habe angefangen mehr Bitterstoffe in meine Ernährung einzubauen (z.B. Chinakohl) und am Anfang musste ich mich schon ein bisschen zwingen. Mittlerweile liebe ich den bitteren Geschmack und könnte jeden Tag solche Salate essen. :D
    Ich bin ja auch ein bisschen Smoothiesüchtig und gebe immer noch ein paar Chiasamen dazu, weil die mich so lange satt machen. Dieses Pulver von Lebepur will ich auch schon ganz lange ausprobieren...irgendwie schreckt mich der Preis immer etwas ab, deshalb bleibe ich momentan noch bei Spinat.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Phine
      Dankeschön, das freut mich=)
      Ja es ist schon ungewohnt am Anfang, aber ich merke das schon nach 2 Tage keim Körper richtig danach verlangt und ich es immer leckerer finde (eben weil mein Körper danach verlangt;)). Chinakohl lieeebe ich, lustigerweise finde ich ihn gar nicht bitter, hab ich haber auch schon seit meiner Kindheit immer als Salat gegessen, bin ich deswegen wohl gewöhnt=)
      Chiasamen gebe ich auch immer wieder dazu, nur werden die immer wieder so gehypt, dass ich für diesen Blogpost gerne auf die weniger erwähnten Leinsamen zurück gegriffen habe, sind genauso ein Superfood;)
      Der Preis ist auf den ersten Blick teuer, aber man kommt lange mit den Pulvern aus und das macht sie wieder billig. Die Menge an dem pulverisierten Grün wäre Frischgekauft um einiges teurer;) Wobei natürlich frisches Grün seine Vorteile hat und ich auch bevorzuge, aber eben, wenn es nicht anders geht sind diese Pulver wunderbar=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Smoothie Bowls sind echt ein super Trend, ich finde die total lecker. Deine sieht auch herrlich aus mit den Erdbeerchen drin!!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela
      Oh ja, das sind sie=) Aber es ist zum Glück ja ein guter Trend;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Liebe Krisi,

    Das sieht richtig lecker und gesund aus! Du hast auch sehr tolle Zutaten dafür ausgewählt, die den Power Smoothie Bowl wirklich gesund machen! Das kann ich mir gut vorstellen, jeden Tag zum Frühstück zu haben heheh :)
    Da ich mich früher auf gerstengras.co.at erkundigt hat, dass Gerstengras die Herzkreislauffunktion unterstützt, und das Gras wurde mir auch von meinem Hausarzt als eine gute Nahrungsergänzung empfohlen, nehme ich seit ein paar Monaten regelmäßig Gerstengras ein. Da ich aber keine Rezepte mit Gerstengras kenne und dieses schon lange nur in Smoothies oder Wasser trinke, hatte ich die Nase schon voll und wollte ein neues Rezept probieren. Dein Power Bowl hier wird sicherlich das etwas sein, das ich gern probieren werde!

    Liebe Grüße,
    Fiona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fiona
      Freut mich das ich dich inspirieren konnte=) Weiterhin viel Erfolg!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen