Chunky Apfel Muffins

Hallo Zusammen

Wenn man sich auf den Blogs umschaut, dann scheinen Muffins nicht allzu beliebt zu sein. Schade, den ich finde diese kleinen Teilchen wunderbar. Perfekt zum Einpacken für unterwegs, zum portionsweise Einfrieren, zum Verschenken und so weiter. Ich war nie ein Cupcake-Fan und werde es auch nicht werden. Ich mag einfach diese Buttercreme, oder allgemein all die Cremes mit denen Cupcakes dekoriert werden, überhaupt nicht und habe immer ganz entsetzte Blicke bekommen, wenn ich diese großzügig abkratze. Leider wird dann auch direkt vermutet das man auf Diät ist, aber mal ehrlich, dann würde ich den ganzen Cupcake verschmähen und nicht nur die Creme…

Vegane Apfel Muffins
Nun ja, ich bin etwas abgeschweift…Eigentlich wollte ich nur sagen das mir Muffins viel lieber sind und ich es schade finden, dass sie etwas von den Cupcakes verdrängt worden sind;)

Das heutige Rezept ist super schnell zubereitet, schön fluffig, fettarm und ohne Industriezucker und natürlich sehr lecker, das ist ja auch das wichtigste. Ihr braucht nicht viele Zutaten und auch nicht besonders viel Zeit, perfekt!

Vegane Apfel Muffins (2)
Mit diesen Rezept bin ich momentan bei Junika zu Gast, schaut doch mal vorbei!! Hinter Junika stehen Eva und Melanie, die leckere Zucker- und Salzarme Rezepte posten!Ich freue mich sehr Gast bei euch zu sein!=)

Chunky Apfel Muffins (Ca. 8 – 10 Muffins)
  • 2 Äpfel 
  • 120 g Dinkelmehl + 2 EL Dinkelmehl
  • 1 TL Zimt
  • 1 Banane
  • 70 g Xylit
  • 120 ml Pflanzenmilch
  • 2 EL Kokosnussöl
  • 1 TL Vanillepulver
  • 2 TL Weinsteinbackpulver
  • Eine Prise Salz 
  • Optional: 1 TL Zimt
  1. Den Ofen auf 220°C Grad vorheizen. 
  2. Eine Muffinform einfetten oder mit Muffins- oder Backförmchen auslegen.  
  3. Die Äpfel in gröbere (Chunky) Stücke schneiden, dabei ein paar Stücke zur Seite legen zur Dekoration. 
  4. Die Äpfel in einer Schüssel mit Zimt und den 2 EL Mehl mischen und zur Seite stellen. 
  5. Die Banane auf in einer Schüssel mit einer Gabel zu Mus zerquetschen und dann die flüssigen Zutaten dazugeben und verrühren. 
  6. Die trockenen Zutaten in die Schüssel sieben, umrühren und zum Schluss die Äpfel ebenfalls einrühren. 
  7. Den Teig gleichmäßig in die Muffinform verteilen und mit den restlichen Äpfel dekorieren. Wer mag gibt nun noch ein bisschen Zimt über den Teig. 
  8. Die Apfel Muffins für 17 – 18 Minuten backen und dann auskühlen lassen. Im Kühlschrank halten die Muffins bis zu 5 Tage (Wenn sie nicht vorher alle gegessen wurden).
Natürlich können auch andere Früchte verwendet werden, wie Beeren oder Birnen und im Herbst oder Winter geben Zimt, Nelken und Muskatnuss einen tollen Geschmack!
Eins interessiert mich doch sehr, seid ihr Muffin- oder Cupcake-Liebhaber?;)
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Mmh - irgendwie bin ich fast ein wenig traurig, dass es schon herbstelt - aber die derzeitige Obstvielfalt und vor allem solche Rezepte trösten mich ;-) - Tolle Idee, die Muffins mit so wenig Mehl zu machen.
    Vor allem die wirklich sauren Apfelsorten gibt es jetzt bald wieder frisch aus der Heimat und damit lassen sich ja bekanntermaßen die besten Apfelkuchen und -küchlein machen.

    Ich bin übrigens auch kein großer Fan von Cupcakes (Ich war noch nie ein Freund von Buttercreme und Co.) - wenn ich selbst mal welche mache, dann nur mit wenig Creme und nicht sehr fettig. Viel, viel öfter gibt es Muffins.
    Cupcakes sind mir einfach zu mächtig...

    lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene
      Ich finde es auch traurig, ich freue mich zwar über das Herbstobt und das Herbstgemüse, aber der Sommer war so schön und auf Kälte habe ich noch gar keine Lust:(
      Ach das freut mich, dass es nicht nur mir so geht;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Ich finde nicht, dass Muffins unbeliebt sind - dafür sind sie viel zu praktisch! Aber ja, leider sind sie durch die Cupcakes n bissele verdrängt worden. Echt schade, weil so eine Buttercreme muss echt nicht sein! Höchste Zeit, dass ich auch mal wieder Muffins mach :)
    Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam
      Ja dann sind wir das ja genau gleich, ich finde sie auch viel zu praktisch und leckerer ohne Buttercreme;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Apple muffins - very seasonal I prefer muffins to cupcakes anyday. Lovely

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Shaheen
      Thank you!That was my intent;)

      Löschen
  4. schöner Post! Gefällt mir sehr gut :)
    schau doch auch mal bei mir vorbei: http://sailarace.blogspot.com
    Liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin zwar ein Cupcake Fan, aber diese Buttercremen mag ich auch nicht. Muffins sind aber auch sehr lecker, vor allem mit Apfel ;)
    GLG, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina
      Dankeschön, das freut mich!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Mhh, deine Apfel-Muffins sehen wirklich lecker aus! Ich mag Muffins eigentlich genauso gerne wie Cupcakes. Außer wenn ich unterwegs bin und die Wahl zwischen beiden habe, nehme ich lieber Muffins. Die Buttercreme-Toppings sind mir echt zu heftig! Und vieeeel zu süß :o

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschöön!Ja unterwegs sind Cupcakes natürlich ganz unpraktisch, das stimmt. Schön das es doch noch so viele Muffins-Liebhaber gibt;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen