Herbstliche Haferflocken–Trauben–Kekse

Hallo Zusammen

Erst wird richtig herbstlich…Die Temperaturen erinnern noch an Sommer, aber langsam beginne sich schon die Bäume zu verfärben und ist euch eigentlich auch schon aufgefallen das es wieder so früh dunkel wird. Gut, im Winter wird es natürlich noch früh dunkel, aber dennoch…;)
Das tolle am Herbst sind ja die leckeren Gemüse- und Obstsorten die es nun überall gibt. Ganz vorne voran Trauben in allerlei Vielfalt. Ich habe momentan immer Trauben zuhause und kann gar nicht genug bekommen.Mir ist aber aufgefallen, dass es irgendwie viel zu wenig Trauben- Rezepte gibt, dabei machen sie sich wunderbar. Nicht nur in Gebäck, auch zu anderen Mahlzeiten. Letztes Jahr habe ich ein sehr leckere süß-saure Soße mit Trauben gekocht die zugegebenerweise gewöhnungsbedürftig aussieht, aber wunderbar harmoniert. 

Trauben Kekse, vegan, glutenfrei, lowfat, Haferflocken Kekse
Heute habe ich euch deswegen leckere Trauben-Kekse mitgebracht. Diese Kekse in vielerlei Hinsicht wirkliche Gewinner. Zu einem weil sie Trauben haben – Okay, Spaß beiseite- zum anderen weil sie unglaublich schnell fertig und im Backofen sind. Des Weiteren sind so wirklich gut für dich, der Körper bekommt gesunde Energie, keinen Zuckerschock und viele wertvolle Nährwerte. Sie sättigen ohne schwer im Magen zu legen und sättigen durch den Hunger nach etwas Süßen. Die Kekse sind weich und eher feucht, sie werden definitiv nicht knusprig, aber genau das liebe ich. Alle Zutaten sind einfach zu erhalten und günstig, wie gesagt…Die Kekse sind echte Gewinner;)

Trauben Kekse, vegan, glutenfrei, lowfat,
Haferflocken - Trauben – Kekse
  • 250 g Haferflocken
  • 4 reife Bananen (ca. 500g)
  • 3 EL Ahornsirup (Kokosblütensirup macht sich ganz wunderbar)
  • 4 Äpfel (ca. 500g)
  • Ca. 2 Handvoll Trauben, nicht zu große verwenden und am besten kernlos.
  • 2 TL Zimt
  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Die Trauben waschen und halbieren.
  3. Die Äpfel waschen und klein raspeln. Ausdrücken und dann Saft in einen Glas auffangen. Der Apfelsaft wird nicht gebraucht, ist also Geschenk an den Bäcker=)
  4. Die Bananen mit einer Gabel zu Mus zerquetschen und mit den geraspelten Äpfel und 2/3 der Trauben mischen.
  5. Nun mit den trocknen Zutaten vermischen und die Masse mit den Händen zu Kekse formen.
  6. Die Kekse auf das mit Bachpapier belegte Backbleck legen und mit den restlichen Traubenhälften dekorieren.
  7. Für 20 – 30 Minuten backen, sie sollten goldbraun werden. Komplett auskühlen lassen und servieren.
Übrig gebliebene Kekse halten sich am besten luftdicht verpackt im Kühlschrank. Anstelle der grünen Trauben können natürlich auch rote verwendet werden. Die Äpfel können durch Birnen ersetzt werden, weggelassen sollten sie aber nicht werden, da sie für Feuchtigkeit sorgen.

Trauben Kekse, vegan, glutenfrei, lowfat,
Liebt ihr Trauben auch so sehr? Habt ihr schon damit gebacken oder gekocht? Wenn ja, was macht ihr für Rezepte?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Hach, Traumen. Ich liiiiebe Trauben. Es gibt wenig Obst, dass ich lieber esse.
    Leider bekomme ich davon regelmäßig Bauchschmerzen, esse sie aber ganz oft trotzdem. Sie sind einfach zu lecker. Und zu deinen Keksen könnte ich mit Sicherheit auch nicht nein sagen ;)
    Ganz liebe Grüße zu dir, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Oh nein, Bauchschmerzen von Trauben, das ist echt gemein!In den Keksen sind zu Glück nicht allzu viele Trauben, sollte also kein Problem sein;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Grüß dich , liebe Krisi, ich habe gerade seinen Kommentar bei mir gefunden... Kekse gehen immer, oder ;)
    GGLG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid
      Schön das du auf meinen Blog vorbei geschaut hast=) Ja Kekse gehen immer, erstrecht wenn sie so gesund sind;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Die sehen ja toll aus mit den ganzen Trauben! Und weiche Kekse sind sowieso super. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich sehr! Ja das sind sie, yummy=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Mmhhh, klingt verlockend. Statt den Trauben kann ich doch sicher auch Rosinen nehmen, oder? Dann könnte ich nämlich gleich loslegen.
    Liebe Grüße aus Italien
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea
      Klaro, das geht auch..schmeckt genauso gut und habe ich auch schon gemacht=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Oh, da sind ja die Trauben-Cookies, die ich schon auf Instagram bewundert habe :)
    Mit Trauben habe ich noch nie gebacken (ich esse sie auch nur sehr selten, weil sie angeblich stark mit Pestiziden belastet sind und ich rohes Obst sowieso nur in geringen Mengen vertrage :'(
    Aber Haferflocken-Cookies liebe ich! Und ein paar Trauben schaden schon nicht ;)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Das ist wahr, deswegen kaufe ich ausschlieslich Bio-Trauben! Dann passt das schon;) Ansonsten kannst du natürlich die Trauben auch durch Rosinen ersetzen!=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Ja, Bio-Trauben sind natürlich auch eine gute Idee :) Sofern sie im Supermarkt mal angeboten werden ;D
      Aber dann probiere ich bestimmt nochmal aus mit Trauben zu backen. Das reizt mich allein schon wegen der Optik :)

      Löschen
    3. Oh, mhmm also bei uns gibt es immer Bio-Trauben im Supermarkt, wenn es die bei euch nicht gibt ist es natürlich doof:(
      Hihi das stimmt, die Optik ist wirklich toll;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Die Kekse sehe super aus, die werde ich mal ausprobieren! Im Garten haben wir Wein und der hängt voll mit Trauben, von daher passt das Rezept super :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena
      Vielen Dank das freut mich=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen