Still sein

Still sein.
Einatmen. Ausatmen. Nichts denken. Wie geht das?
Einatmen. Ausatmen. Instagram. Pinterest. Blogger. Still sein.
Einatmen. Ausatmen. Zur Ruhe kommen. Was rauscht da?
Einatmen. Ausatmen. Einkaufen. Putzen. Aufs Herz hören.
Einatmen. Ausatmen. Fuß wippen. Blogpost schreiben. Wer läuft da?
Einatmen. Ausatmen. Wie lange geht das noch? Ruhen.
Einatmen. Ausatmen. Nichts denken. Wie geht das?
Seit knapp zwei Wochen machen ich Yoga. Ein Einsteigerkurs, online auf Youtube. Nichts besonderes. Und doch habe ich schon jetzt unheimlich viel gelernt. Ich kann einfach nicht ruhig sein, meine Gedanken ruhen lassen. In den Entspunnungsminuten wandern meine Gedanken, wenn ihr ruhig sitzen soll und mich aufs Atmen konzentrieren denke ich “Wie lange den noch?”. Letzte Woche habe ich ein Basenbad genommen. 3 EL Basenlösung, ein paar Lavendelöltropen und 30 Minuten ruhen. Ich habe bewusst keine Musik, kein Buch oder ein Hörspiel mitgenommen. Ich und die Ruhe. Ich und die Ruhe  - das hat sich nicht vertragen. Ich wusste nicht wohin mit mir selbst. Habe gewippt, gesummt, meine Hände beobachtet, mich gefragt wie lange ich hier noch liegen muss…Quasi habe ich alles gemacht nur nicht komplett entspannt und meine Gedanken ruhe lassen. Und dabei meine ich nicht vor sich hin dösen, das kann ich auch. Ich meine bewusst abschalten, aber mit wachen Gedanken, mit allen Sinnen.
Manchmal wenn ich einen Film schaue, spiele ich nebenher Karten. Wenn ich alleine esse, schaue ich etwas nebenher, lese oder schreibe. Das stört mich, das möchte ich ändern. Aber es ist gar nicht so leicht…

IMG_2277
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen.
(Francois de La Rochefoucauld)
Ich versuche nun ab 21 Uhr alle digitalen Geräte aus- oder auf Flugmodus zuschalten, keine Ablenkungen mehr. 

IMG_2293
Wenn ich alleine Esse, setze ich mich an den Essentisch und halte alle Geräte von mir fern. Es ist ungewohnt nur mit mir selbst zu sein, aber ich genieße das essen auch mehr und esse automatisch so viel, wie es mein Körper braucht.
Ich mache weiterhin Yoga und versuche mich zu bessern. Auch wenn es mir schwer fällt, wenn meine Gedanken immer wieder abschweifen. Ich lebe hier und jetzt. Ich möchte hier und jetzt wahr nehmen. Wenn wir zu viel auf einmal machen, nehmen wir nicht mit allen Sinnen war. Wir werden gestresst und wir können es nicht genießen. Das möchte ich nicht…

IMG_2324

Dies wird kein Rezept – Post. Dies wird kein Post über irgendeinen tollen neuen Entspanungs-Tee oder ähnliches. 

Dies ist ein Gedankenanstoß und die Hoffnung auf ein Austausch.

Was macht ihr um zu entspannen? Wie kommt ihr zur Ruhe? Stört es euch alleine zu sein und z.B. alleine zu essen?
Gar nichts tun, das ist die allerschwierigste Beschäftigung und zugleich diejenige, die am meisten Geist voraussetzt. (Oscar Wilde)
Love, Krisi 

PS: Für alle die auf ein Rezept gehofft haben, es folgt ein neues am Sonntag.

Kommentare:

  1. Irgendwie finde ich das schon fast ein bisschen beruhigend, dass es noch andere Leute gibt, die die Ruhe nicht so ertragen, bzw. den "Zugang" zur Ruhe nicht finden.... früher konnte ich noch mit Meditation etwas runterkommen, heute geht auch das nicht mehr richtig. Nichts desto trotz versuche ich ebenfalls, mein Handy Abends in den Flugmodus zu setzen und mir etwas Zeit "für mich" zu nehmen.

    Bin gespannt, wie's bei dir weiter geht. :-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Slunicko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Slnicko
      Uf, an der Meditation würde ich auch scheitern, wobei es eigentlich eine tolle Übunge wäre;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Liebe Krisi,
    ich kann dich sehr gut verstehen! Mir fällt es ebenfalls UNWAHRSCHEINLICH schwer, mich auf eine Sache voll und ganz zu konzentrieren, ohne Ablenkung, ohne das meine Gedanken abschweifen. Genau deshalb fällt mir Yoga ebenfalls sehr schwer!
    Ich komme am besten zur Ruhe (so blöd das jetzt klingt) beim Joggen oder beim spazieren gehen mit dem Hund - also meistens in der Natur, vorzugsweise im Wald! Da werde ich ruhig, fahre runter und irgendwann denke ich auch nicht mehr so viel nach.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das beruhigt mich und du sprichst einen wichtigen Punkt an. Es stimmt, auch ich kann in der Natur wunderbar entspannen und meine Gedanken los lassen...Das erstaunt mich jedes Mal auf neue...!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Schön, auch mal eine andere Seite/Sichtweise zu lesen. Bei mir war es im Yoga damals ähnlich, meine Gedanken kreisten immer um irgendwas rum, einfach nur gar nichts denken ging genau in dem Moment nicht. Manchmal klappt das, aber dann eher unbewusst. Ansonsten arbeitet da oben immer irgendwas und wenn's nur "Was koche ich da und da?" ist. :D Aber ich muss auch sagen, dass mich das nicht stört, daher würde mir eine selbst verordnete Flugzeugmodus-Zeit auch irgendwie wahrscheinlich auch falsch vorkommen. Aber dennoch wirklich mal "gelassen sein"/"zur Ruhe kommen"/"runterfahren" tue ich tatsächlich auch, während ich was tue: beim Kochen oder Spazieren gehen mit dem Hund. Der Kopf ist zwar aktiv und grübelt doch über irgendwas, aber dennoch fühle ich mich dabei entspannt. :)
    LG, Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ramona
      So unterschiedlich kann es sein=) Manchmal stört es mich auch nicht, aber in letzter Zeit irgendwie mehr...!Besonders wenn ich mal bewusst abschalten will und dann meine Gedanken trotzdem immer wieder um irgendetwas kreisen, an dass ich eigentlich nicht denken möchten;) Spazieren hilft tatsächlich, das geht mir auch so!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. In den ersten Zeilen habe ich mir sehr gut wiedererkannt... Ich finde "herumsitzen und bewusste entspannen" auch ganz schwer. Ich denke immer an irgendwas anderes und oft ist es auch wirklich die Bloggerei, die im Kopf rumspukt. Ich glaube, es tut gut, wenn man ab und zu bewusst ein paar Tage oder auch länger nicht schreibt. Richtig gut entspannen kann ich in der Badewanne, in der Sauna, auf dem Pferd und im Sommer alleine auf dem Bootssteg am See...also quasi auch in der Natur :-).

    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike
      Das stimmt, im Urlaub ist es mir auch leichter gefallen zu entspannen, allerdings war es da auch einfacher von allen weg zu sein;) Die Natur wurde nun schon öfters erwähnt und da stimm ich, das hilft mir auch sehr!Besonders beim Spazierenen kann ich gut abschalten!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Liebe Krisi,
    was für ein wunderbarer Post! :-)
    Mir geht es in der Hinsicht sehr ähnlich wie dir!
    Ich brauche immer und ständig irgend eine Unterhaltung um mich rum...dabei müssen es noch nicht mal digitale Medien o.ä. sein.
    Das kann ein gutes Buch sein, mein Notizbuch, mein Kalender...Hauptsache es nicht still werden lassen - warum eigentlich?
    Kann ich nicht mit mir allein sein? Eigentlich dachte ich immer, dass ich gerade das sehr gut kann...doch ist sich ständig mit irgendwas beschäftigen allein sein?
    Vielen Dank für diesen tollen Denkanstoß!
    Hab einen schönen Start in die neue Woche :-)
    Viele herzliche Grüße
    Mia von Kleiner Freitag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Dankeschön! Ja genau so geht es mir auch, wenn es keine Medien sind dann ein Buch, eine Zeitschrift etc. Ich habe mich eben auch immer mehr gefragt, warum eigentlich? Wirklich gut kann das ja nicht sein, zumindestens nicht permanent.
      Danke für deine ehrlichen Worte und beruhigend zu wissen das es nicht nur mir so geht...
      Herzliche Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Früher konnte ich das nicht, Yoga, rumliegen und nichts tun...inzwischen tut mir Yoga auch gut, auch wenn ich es nur ab und an praktiziere, Ich habe auch so sehr gerne Ruhe, z.B. kann ich daheim kein Radio hören, das macht mich verrückt. Flugmodus geht bei mir auch um halb zehn an.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo TInka
      Dann hab ich ja noch Hoffnung das es besser wird, hihi;) Ja Flugmodus muss mittlerweile sein, das hilft wirklich ungemein!
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Hab deinen tollen Post leider erst jetzt gelesen und ich kann dich voll und ganz verstehen. Abschalten ist manchmal echt nicht einfach und um ehrlich zu sein gelingt mir das beim Klettern manchmal immer noch besser als beim Yoga. Aber mit der Yogaerfahrung kommt auch immer mehr die Ruhe.
    Finde ich toll, dass du abends auf digitale Abstinenz setzt.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und Freude.

    Lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene
      Oh du kletterst auch, ich habe damit erst vor ein paar Monaten angefangen und du hast recht, beim klettern kann auch ich sehr abschalten! Danke für dein Kommentar, es macht so viel Spass zu lesen wie es euch damit geht!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Hallo Krisi,

    ja, die Sache mit der Entspannung ist tatsächlich nicht so einfach. Yoga, finde ich persönlich toll und wenn ich eine Übung habe, die ich schon gut kann (Sonnengruß) dann kann ich damit auch abschalten. Sobald ich mich auf neue Übungesabläufe konzentrieren muss ... ist Schluß mit dem ruhigen Geist.
    Am besten kann ich tatsächlich runterkommen und mit mir allein sein, wenn ich mit meinen Hunden in der Natur bin. Früh morgens, in der Hoffnung Wild zu sehen. Dann hab ich meine Hündin bei mir und wir schleichen gemeinsam, schauen und beobachten. Immer darauf bedacht, keinen Mux von uns zu geben um die Tiere nicht zu verschrecken ... das ist einfach herrlich.
    Darf ich fragen, welchen Yoga-Kurs du machst?

    Es grüßt herzlich
    Ivonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ivonne
      Das stimmt mit den neuen Abläufen, dann ist man zu konzentriert. Ich finde es aber teilweise immer noch schwer wenn es in die ruhgieren Übungen geht und man länger in einer Position bleibt mich wirklich auf meinen Atem zu konzentrieren...Meine Gedanken schweifen dann total ab...;)
      Ich mache "nur" einen Yoga-Kurs auf Youtube, YogawithAdriene....Ich wollte es erstmal testen, bevor ich in mich in einer richtigen Klasse anmelde;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen