Gesundes herbstliches Knuspermüsli, ohne Öl und Zucker

Hallo Zusammen

Während ich diesen Post schreibe, steht meine Müslischüssel immer noch neben mir und mein Bauch ist voll mit diesen leckeren Knuspermüsli. Ich habe mittlerweile das Müsli das zweite Mal gebacken, und etwas perfektioniert und so darf es nun auf meinen Blog. Es ist unheimlich lecker, kommt aber ganz ohne Öl und raffinierten Zucker aus. 

Vegan Granola
Ich wollte schon lange mein eigenes Knuspermüsli kreieren, habe es aber noch nie gemacht, weil mir die Rezepte immer zu süß, oder mit zu viel Öl sind. Ich habe überhaupt nichts gegen Fette, aber sie sollten natürlich sein, also Nüsse, Avocado etc. Öl möchte ich nicht in meinen Frühstück haben, aber das ist meine persönliche Einstellung;) Zudem möchte ich auch am Morgen nicht direkt mit einem Sugar-High starten, das war mich auch wichtig. Mein Frühstück soll mich lange satt halten und mir und meinen Körper gut tun. Und so ist dieses Müsli entstanden…

*Oh noch ein wichtiger Hinweis. Ich habe dieses Mal nicht abgewogen, das war mir zu umständlich und das ist auch wirklich nicht nötig. Es kommt nicht auf die genaue Grammzahl an, ein paar Nüsse mehr oder weniger schaden nicht und so verhält es sich auch mit den anderen Zutaten. Ich habe eine normale Kaffeetasse verwendet, in die 220 ml Wasser hineinpassen ( Ja das habe ich extra für euch nachgeprüft), aber wie gesagt, wenn eure Tasse etwas grösser oder kleiner ist spielt das keine Rolle, das Rezept wird trotzdem toll!!

Vegan Granola
Herbstliches Knuspermüsli
  • 1/2 – 3/4 Tasse* Wasser
  • 12 Datteln oder 6 Medjool Datteln
  • 1 1/2 TL Vanillepulver
  • 1 1 /2 TL Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 2 Tassen Vollkornhaferflocken (Ganzblatt, nach Wunsch Glutenfrei)
  • 1/2 Tasse Rosinen
  • 1/2 Tasse Walnüsse
  • 1/2 Tasse Kürbiskerne
  1. Zuerst die Datteln und die Gewürze mit dem Wasser in einen Mixer geben und mindestens 15 Minuten einweichen lassen. Wen ihr keine Medjool-Datteln verwendet, lasst sie lieber 30 Minuten ziehen.
  2. Den Backofen 120°C vorheizen.
  3. Die Walnüsse grob klein hacken.
  4. Die Datteln kräftig durchmixen, nach Bedarf etwas mehr Wasser dazugeben. Es sollte eine dickflüssige Masse geben.
  5. Die Haferflocken gemeinsam mit den Walnüssen und Rosinen in eine Schüssel geben und mit der Dattelmasse vermischen, bis alle Haferflocken damit bedeckt sind.
  6. Die Haferflocken auf das Backblech verteilen und für 30 Minuten backen.
  7. Aus dem Backofen holen und mit einem Kochlöffel gut durchmischen, weitere 25 – 30 Minuten backen.
  8. Komplett auskühlen lassen und in einem luftdichten Glas verschließen.
Mein Rezept ist eigentlich ein Grundrezept, den von hier aus könnt ihr euer Müsli gestalten wie ihr möchtet. Cashew-, Para-, oder Pekannüsse schmecken alle wunderbar. Rosinen weglassen und durch Canberry oder andere Trockenfrüchte ersetzen. Auch mit den Gewürzen könnt ihr spielen, mehr oder weniger, ganz nach euern Geschmack!

Vegan Granola
Wer noch nicht selber Knuspermüsli gemacht hat, sollte es unbedingt probieren. es geht so einfach und schmeckt köstlich. Außerdem duftet danach das ganze Haus herrlich,  leider bleibt der Duft nie lang genug…
Habt ihr schon selber Knuspermüsli gebacken? Welche Zutat muss für euch auf jeden Fall ins Müsli?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Was für eine herrlich herbstliche Zusammenstellung und super Idee, auch dem Frühstück eine saisonale Note zu verpassen! Leckerer kann man kaum in den Tag starten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön und ja das stimmt;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. auch sehr lecker! das muss ich probieren, wenn mein kürbis müsli alle ist! ;)

    liebe grüße
    nic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nic
      Dankeschön, das freut mich sehr!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Ich bin kein Fan von Müsli, aber ich will auch mal eines selber machen. Vielleicht gebe ich dann ihn eine weitere Chance. Dein Rezept klingt sehr gut.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Nun ja wenn man kein Müslifan ist, muss man es auch nicht probieren, es gibt ja zum Glück noch genügend andere Möglichkeiten=)
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Mhhm, das sieht ja köstlich aus :) Dein herbstliches Müsli ist toll!
    liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ela
      Dankeschön,dass freut mich!
      LG,
      Krisi

      Löschen
  5. Huhu Krisi,
    eine feine Idee :-). Ich esse selten Müsli, bin ja mehr für warme Sachen zu haben wie Hirsebrei, Oatmeal & Co. Aber deine Rezeptbeschreibung liest sich so schön, dass ich das unbedingt ausprobieren möchte. Zudem sind das Zutaten, die ich immer im Haus habe und es kribbelt mich direkt in den Fingern, loszulegen (außerdem ist mein Mann ein Müsli-Esser, es gäbe also durchaus Abnehmer dafür ;-)).
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi mir geht es auch oft so das ich lieber warm Frühstück, besonders je kälter es wird.aber jetzt passt das Knuspermüsli noch;)
      LG,krisi

      Löschen
  6. Aha, mit pürierten und in Wasser eingeweichten Datteln bekommst du eine klebrige Konsistenz hin, die sonst immer mit Fett und viel Zucker erreicht wird! : )
    Ich habe mal ein Banana Bread Granola gemacht, da hatte ich die Banane als "Klebemittel" :D

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab das Rezept heute ausprobiert, und auch wenn es im ganzen Haus köstlich roch und es nicht schlecht schmeckt, hab ich es mir anders vorgestellt - knusprig ist es bei mir nämlich nicht wirklich. Entweder verstehen wir beide etwas anderes unter "knusprig", oder ich hab etwas falsch gemacht - hättest du eine Idee, was das sein könnte? Oder eine andere Frage: Wie assoziierst du knusprig?

    Ansonsten ist es echt ganz lecker und auch nicht so süß wie dieses ganze Fertigzeugs, und noch dazu gesund : )

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa. Mensch das tut mir leid.nein nein,ich denke da vetstehen wir schon das Gleiche darunter,das dich Haferflocken zu klumpen zusammenkleben und knacken;) also es müssen alle flocken mit der Masse gut bedeckt sein,dann kleben sie schon zusammen.probiert es mit einem bisschen heißeren Ofen und dafür etwas kurze Backzeit, damit nichts verbrennt!wenn es am syrub lag, dass nicht alle flocken gut geklebt haben,dann nimmt. Weniger Haferflocken oder erhöh etwas die dattelmasse!
      Hoffe es klappt das nächste mal!!!
      LG,Krisi

      Löschen