Marinierter Grünkohl - Mandarinen - Salat mit Tahini-Dressing

Hallo Zusammen

Von meinen letzten Post, den Grünkohl - Linsen - Curry, weiß ich das Grünkohl wohl ganz gemischte Gefühle hervorruft. Eindeutige Liebhaber, Skeptische und manche die sich gar nicht damit anfreunden können.

Ich habe Grünkohl das erste Mal letztes Jahr probiert und fand ihn eigentlich direkt lecker. Ich habe aber ein paar Anläufe gebraucht ihn so richtig gern zu haben, dass ist mir mit meinen Grünkohl – Curry gelungen und mit diesen Salat. 

Bei diesen Salat war ich besonders skeptischsten. Grünkohlblätter sind ja doch eher hart und laden nicht gerade zum Reinbeißen ein. Aber weil besonders in Amerika Grünkohlsalate so unheimlich beliebt sind, dachte ich da muss was dran sind. Und das Menschen Unmengen nur wegen der gesundheitlichen Vorteil essen, konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Nein, dass muss auch schmecken. Also habe ich verschiedene Rezepte verglichen und darauf mein eigenes gebastelt. Nur eins hatten alle Rezepte gleich, der Kohl muss massiert werden, und zwar nicht nur kurz, sondern mindestens 4- 5 Minuten. 


IMG_2850
Und ich bin wirklich überrascht was das für ein Unterschied macht. Sobald das Dressing einmassiert wird, spürt man wie der Kohl in der Hand immer weicher wird und dann immer dunkeler. Nach ca. 4 – 5 Minuten ist der Kohl beinahe so weich, als hätte man ihn gekocht. Nur das dies nicht der Fall ist und somit sind noch alle Nährwerte erhalte, ein wahrer Vorteil! Denn Grünkohl strotz von Calcium, schon eine kleine Menge enthält soviel Calcium wie ein Glas Milch. Verrückt nicht, wahr? Er strotz aber auch an Vitamin C und nur 100 g decken den gesamten Tagesbedarf. Also tun wir uns ein gutes diesen Kohl nicht zu kochen! 

IMG_2844
Marinierter Grünkohl - Mandarinen Salat mit Tahini - Dressing
  • Grünkohl (ca. 150 - 200g )
  • 1 - 2 EL Tahini
  • 1 EL Tamari
  • 1 EL Apfelessig oder Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • 1 – 2 Mandarinen
  1. Den Grünkohl gründlich waschen. Den Strunk entfernen und die Blätter in kleine Stücke reisen oder schneiden.
  2. Das Dressing in einem Glas verrühren.
  3. Den Grünkohl in eine Schüssel geben und das Dressing darüber verteilen. Die Blätter nun mit der Hand massieren, dabei die Blätter immer wieder zwischen den Finger reiben, bis der Kohl weich wird. Mindestens 4 – 5 Minuten, ihr spürt wie er sich verändert und eine andere Farbe annimmt.
  4. Zum Schluss die Mandarinen schälen, in kleine Stücke schneiden und zum Salat geben.
  5. Alles verrühren und servieren.
Anstelle der Mandarinen könnt ihr natürlich auch Orangen verwenden, schmeckt genauso gut! Ansonsten ist euch freie Wahl gelassen, wie wäre es mit ein paar Cranberry, Rosinen, gehackten Mandeln oder Walnüssen? Passt alles und macht den Salat nur noch besser…Jetzt während ich das schreibe, ärgere ich mich ein bisschen das ich daran nicht früher gedacht habe;)
IMG_2836
Ich hoffe sehr ihr probiert den Salat, denn er schmeckt wirklich sehr lecker! Lasst euch nicht abschrecken, und macht sonst notfalls einfach erstmals eine kleine Portion und hebt den Rest des Grünkohls auf;)
Was meinst ihr? Würdet ihr den Salat probieren?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Ok, vielleicht sollte ich das auch mal ausprobieren. Das Massieren wird bestimmt am Anfang lustig :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa
      Hihi, das massieren ist auch lustig. Musste mich kurz überwinden, aber irgendwie macht es noch Spass;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Ich habe gerade kürzlich einen Smoothie mit Grünkohl gemacht. Von daher würde ich den Salat auf jeden Fall probieren!:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefanie
      Oh im Smoothie gibt der Grünkohl ja auch Power, das habe ich noch nicht probiert=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Das kommt davon, wenn man vor 6 Uhr morgens Rezepte liest...."und zwar mindestens 4-5 STUNDEN"....da hab' ich mich dann schon gefragt, wer denn bitteschön SOVIEL Zeit hat ;)
    Aber 4-5 Minuten könnte ich wohl auch erübrigen - und der Salat klingt wirklich superspannend ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, nach dem ersten Schock das ich mich verschrieben habe (und schnellen überprüfen meines Blogpostes) musste ich so herzlich lachen, danke dafür;) Das wäre wirklich furchtbar, neinnein das würde ich auch niemals machen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Hallo liebe Krisi,

    oh mit Grümkohl habe ich tatsächlich auch noch nicht viel gemacht und an roh als Salat hätte ich auch nicht gedacht. Aber deine Version mit dem Dressing einmasieren hört sich sehr interessant an! Und Grünkohl schon schon auf jeden Fall etwas weihnachtliches, ich muss ihn also auch unbednigt mal probieren.
    Da fällt mir ein wir hatten letztes Jahr mal so eine neue Züchtung oder Kreuzung als Mini-Grünkohl, der war auch ziemlich lecker!

    Vielen Dank für deine Grünkohl Inspiration, da kann die Weihnachtszeit ja kommen :-)

    Hab einen guten Start in das erste Adventswochenende.
    Viele liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Magdalena
      Dankeschön=) Das stimmt, ist halt auch ein richtiges Wintergemüse=) Stimmt, diese Mini-Grünkohl habe ich auch mal probiert...Wobei, nein, bei mir war es so eine Mischung aus Grünkohl und Rosenkohl, sahen sehr lustig aus=)
      Ich hoffe du probierst es, schmeckt wirklich super=)
      Schönen Abend dir noch,
      Herzliche Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Wie cool! Das wusste ich gar nicht, dass man den Kohl auch so "weich" bekommt. Würd ich gerne mal ausprobieren :)
    LG Farina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Farina
      Ja und es funktioniert wirklich wunderbar, macht richtig Spass;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Hej Krisi,
    Grünkohlsalat ist genau mein Ding! Das Massieren bringt's wirklich (ich kann den Grünkohl ja irgendwie verstehen, wer steht nicht auf eine kleine, nette Massage zwischendurch), denn es sorgt für eine ganz tolle Textur der Blätter. Als Topping kann ich dir auch gebackenen Ofenhokkaido empfehlen, so wird im Handumdrehen eine tolle Mahlzeit aus dem Salat. Dazu noch ein paar Granatapfelkerne und Pekannüsse, perfekt (und nun weiß ich auch, was es heute Abend zum Essen gibt :-)).
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Kirschbiene
      Haha, genauer, der machts eigentlich richtig;) Mensch das klingt wirklich köstlich, danke für die tolle Inspiration!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Einen vergleichbaren Salat habe ich bisher wirklich noch nicht ausprobiert - dein Rezept und die ansprechenden Bilder haben mir jetzt aber Lust darauf gemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Für mich war es auch das erste Mal, hat mich aber überzeugt;) Viel Spass beim ausprobieren=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. hört sich lecker an! ich habe noch nieeee grünkohl als salat gegessen aber deinen würde ich direkt probieren :D
    magst mir ein schüsselchen vorbeibringen? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina
      Danke;) HIhi, sehr gerne ich mach mich dann mal auf den Weg;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen