Vegane Zimtsterne

Hallo Zusammen

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen ein paar meine Lieblingsplätzchen zu backen, aber natürlich vegan. Letztes Jahr habe ich nämlich gar keine Plätzchen selber gebacken und das durfte mir dieses Jahr nicht passieren. Auf meiner Liste der klassischen Plätzchen standen Zimtsterne, Basler Brunsli und Vanillekipferl. Bis auf die Vanillekipferl habe ich es geschafft, aber das ist okay, ich brauche ja auch noch nächstes Jahr Rezepte zum ausprobieren;)

Vegane Zimtsterne

Das Hauptproblem bei veganen Zimtsternen ist natürlich der Eischnee den es für das Rezept braucht. Allerdings ist das nicht wirklich ein Problem, den es gibt wunderbare Alternativen. Das Wasser der Kichererbsen lässt sich wunderbar einfach zu Eischnee verarbeiten oder es gibt Eiweiß – Ersatz zu kaufen. Ich habe beides schon probiert und mag beide Varianten. Für die Zimtsterne habe ich Eiweiß – Ersatz verwendet, da ich ihn noch Zuhause hatte und es bald abläuft (kann mich gar nicht erinnern, warum ich es gekauft habe, brauche es nie…). Der Eiweiß-Ersatz ist übrigens komplett natürlich, was mir extrem wichtig ist, es besteht aus Stärke, Gewürze und Bindemittel. Hab ich schon erwähnt das tatsächlich kein Unterschied zu zwischen diesen und normalen Zimtsternen zu schmecken ist??

Nachdem das geklärt ist gibt es eigentlich kein Hindernis mehr keine Zimtsterne als Veganer zu backen, also los geht's:

Zimtsterne

Zimtsterne
  • 3 Eyweiß (ca. 15 g) – Ersatz + 75 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Puderzucker oder Birkenpuderzucker
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1 gehäufter TL Zimt
  • 1 TL Kakaopulver, roh (oder ungezuckert)
  • 350 g gemahlene Mandeln

  1. Beginnt mit dein Eischnee. Dafür das Pulver mit dem Wasser und Salz  mit einen Handrührgerät ca. 7 - 10 Minuten schlagen bis er fest ist.
  2. Den (Birken-)Puderzucker langsam dazugeben und unterrühren. 6 EL des Eischnees zur Seite stellen.
  3. Die trockenen Zutaten vermengen und den Eischnee unterrühren und zu einem Teig kneten. Für eine Stunde im Kühlschrank legen.
  4. Den Backofen auf 140°C vorheizen. Den Teig zwischen Backpapier ausrollen und die Sterne ausstechen.
  5. Nun die Sterne mit dem übrigen Eischnee großzügig bestreichen.
  6. Für 20 – 25 Minuten backen und anschließend komplett auskühlen lassen.
Die Plätzchen sind in er Keksdose bis zu 4 Wochen haltbar, aber glaub mir, solang überleben sie nicht. Für eine etwas gesündere Variante verwendet einfach Birkenpuderzucker, auch Birkengoldstaub genannt. Im Bio-Laden habe ich es bisher noch nicht gefunden, aber dank dem Internet ist das ja kein Problem mehr;) 

Vegane Zimtsterne

So, nun wünsche ich euch eine schöne Woche und hoffe ihr probiert die Zimtsterne. Mit diesesn Rezept nehme ich nun auch direkt Teil an dem “Veihnacht” Blogevent von Vanessa die auf ÖkoLife immer wieder tolle Rezepte postet. Für dieses Event sammelt sie allerlei vegane Weihnachtsrezepte. Ich freu mich schon auf die Sammlung…

BLOGEVENT 'VEIHNACHT'
Ich bin am überlegen ob ich das Rezept für die Basler Brunsli noch posten soll. Hättet ihr Interesse oder habt ihr genug von Weihnachtsplätzchen?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Die Zimsterne sehen aus, wie Eier-Zimtsterne. Kein Unterschied zu sehen - und wer es nicht weiß, der wird bestimmt auch keinen Unterschied schmecken. Also nicht verraten, dann fällt es auch keinem auf ;) .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aska
      Dankeschön...Ja das glaub ich auch, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Hallo Krisi, das mit dem Kichererbsenwasser klingt ja spannend. Ich habe gestern auch Zimtsterne gebacken, aber für den Teig keinen Eischnee verwendet, da ich nur Rezepte ohne Ei für den Teig kenne. Aber für die Glasur wäre Eischnee natürlich klasse. Schlägst du das Kichererbsenwasser nur mit dem Handrührgerät auf ohne noch irgendwas dazuzugeben?

      Liebe Grüße,
      Heike

      Löschen
    3. Hallo Heike
      Ja und es funktioniert wirklich super. Allerdings braucht es doch ein bisschen mehr als nur das Wasser, ich habe eine Verlinkung zu einen älteren Post von mir hinzugefügt. Es braucht noch Guarkernmehl oder Xanthan zum Binden (gibt es im Bio-Laden)=) Mit dem Handrührgerät funktioniert es, ich momentan keins und nehme immer meinen Pürierstab mit Schneebesen - Aufsatz!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Liebe Krisi,

    die sehen einfach perfekt aus! Und glutenfrei sind sie auch noch, die werde ich am Wochenende auf jedenfall ausprobieren!!
    Danke für das Rezept :)
    Alles Liebe
    Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lucy
      Dankeschön, das freut mich=) Ja das ist tolle, ich glaube Zimtsterne sind immer glutenfrei, aber ich bin mir nicht 100 prozent sicher!;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Witzig, bei mir war es dieses Jahr genau andersherum, ich habe nur die Zimtsterne nicht geschafft :D Und gerade bei denen habe ich mich total gewundert, dass sie mit so viel Ei gemacht sind. Na auf jeden Fall weiß ich ja jetzt, wo ich nächstes Jahr nach einem Rezept suche ;)
    LG Farina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Farina
      Hihi, aber dann hast du ja genügend andere Plätzchen gebacken;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Oh die sehen super aus und überhaupt nicht wie vegane Zimtsternchen - ich muss sagen, dass ich dieses Jahr das erste mal überhaupt Zimtsterne gegessen habe, die sind vorher voll an mir vorbei gegangen^^
    Aber deine werd ich ma probieren, das klingt gar nicht so kompliziert, wie es aussieht ;)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa
      Dankeschön, hihi dankeschön) Was das erste Mal Zimtsterne? Hui, aber lieber spätert als nie;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Hallo Krisi! Ich mag Zimtsterne total gerne - bedauerlicherweise habe ich noch nie welche selbstgemacht.
    Danke für dein tolles Rezept und die schönen Fotos.
    Liebe Grüße Patricia - gogreeneatclean.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricua
      Dankeschön=) Es ist gar nicht schwer und sie schmecken selbstgemacht noch viel besser;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Ach, MyEyeWeiß habe ich auch noch bei mir herumstehen von meinem Angel-Food-Cake-Fail vom Sommer :D
    Damit wollte ich eigentlich mal Kokosmakronen backen, aber ich glaube, dass schaffe ich nicht mehr dieses Weihnachten ;D

    Deine veganen sehen jedenfalls echt lecker aus, am liebsten würde ich mir einen stibizen ;)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Ja jetzt rennt die Zeit wirklich, unglaublich das schon in drei Tagen Weihnachten ist!Das macht mich schon beinahe wieder traurig das es alles so schnell geht!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen