Blutorangen - Auflauf, einfach gesund schlemmen...

Hallo Zusammen

Zu einem gemütlichen Sonntag, gehört in meiner Vorstellung immer etwas Süßes. Sei es Kuchen, Muffins oder einen süßen Auflauf. Besonders wenn es kalt ist, liebe ich die letzte Variante. Einen schönen warmen Auflauf, immer wieder mit ein bisschen anderen Zutaten. Jetzt im Winter gibt es überall Blutorangen im Angebot, und um diese leckere Frucht in ihrer Kurzen Saison richtig auszukosten, gibt es heute diesen köstlichen und gesunden Blutorangenauflauf. Der er kommt ganz ohne Zucker und Fett aus, und das ohne an Geschmack zu verlieren. Im Gegenteil, und dass ist ganz der Blutorange zu verdanken.

Blutorangen - Auflauf

Die Blutorange mag ich persönlich lieber als die normale Orange. Nichts gegen eine saftige Orange, aber die Blutorange ist für mich etwas besonderes. Die herrliche rote Farbe, süß – säuerlich Geschmack, herrlich. Wahrscheinlich mag ich sie auch so gerne, weil es sie im Gegensatz zur Orange nur für eine kurze Zeit zu kaufen gibt (Januar – März) . Dadurch ist sie ein bisschen besonderer. Aber auch von den Nährwerten hat die Blutorange einiges zu bieten. Sie übertrifft die Orange mit Vitamin C und mit Antioxidanten, die tummeln nämlich nur so in der roten Farbe. Die rote Farbe erhält das Fruchtfleisch übrigens nur, wenn das Wetter mitspielt. Es benötigt nämlich einen großen Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht, ca. 15°C, damit sich das Fruchtfleisch beim Reifen verfärbt. Bleibt der Temperaturwechsel aus, bleiben die Blutorangen tatsächlich einfach orange. Das erklärt warum manche Früchte nur leicht verfärbt sind, und manche richtig dunkelrot und natürlich warum sie nur so kurz erhältlich sind. Ihr seht, die Blutorange ist wirklich eine besondere Frucht…

Nun aber genug Informationen und Lobgesang, jetzt gibt es das Rezept.

Blutorangen Auflauf

Blutorangen – Auflauf

  • 2 – 3 Blutorangen
  • 1 Apfel (optional)
  • 3 EL Reissirup
  • 75 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g helles Dinkelmehl
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Sojamehl
  • 1 EL Weinsteinbackpulver
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 150 ml (Blut)Orangensaft (ca. 1 1/2 Blutorangen) oder Wasser
  • 150 ml Pflanzenmilch (z.B. Hafermilch)
  • 1/2 TL Natron
  • 1 TL Apfelessig

  1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  2. Die Mehle mit dem Back- und Vanillepulver vermengen. Orangensaft oder Wasser, sowie die Pflanzenmilch hinzufügen und zu einem glatten Teig verrühren. Das Natron darauf geben und direkt danach das Essig auf das Natron geben und es kurz aufschäumen lassen. Dann verrühren und den Teig bis zur Weiterverarbeitung ruhen lassen.
  3. Die Orangen schälen. Eine Orange in kleine Stücke schneiden und die Anderen zwei in Scheiben schneiden. Den Apfel in kleine Stücke schneiden.
  4. Nun die Apfel- und Orangenstücke an den Boden der Auflaufform geben. Den Teig darüber verteilen und mit den restlichen Orangenscheiben dekorieren.
  5. Im Backofen für 30 – 45 Minuten backen.
  6. Kurz auskühlen lassen und warm servieren.
Dazu passt natürlich wunderbar Vanillesauce oder etwas Sahne. Die Früchte können selbstverständlich nach Wunsch und Jahreszeit ausgetauscht werden. Im Sommer Pfirsiche und Beeren, im Herbst Zwetschgen und im Frühling Rhabarber. Mit den Mehlen könnt ihr spielen, Weizenmehl statt Dinkelmehl, mehr gemahlene Mandeln oder auch gemahlene Haselnüsse. Oder die Hälfte des Mehles durch Buchweizenmehl ersetzten, alles möglich, habe ich schon probiert;)

Blutorangen - Auflauf
Esst ihr auch so gerne Blutorangen?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Ich glaube ich habe noch nie eine Blutorange gegessen und sollte das unbedingt mal nachholen. Die normalen esse ich momentan total oft. Der Auflauf klingt herrlich und ich fands sehr interessant zu lesen, was du über die Blutorangen schreibst.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, du musst Blutorangen unbedingt probieren!So lecker, und leider nur so kurz erhältich!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Ich glaube, ich hab' in diesem Jahr noch gar keine Blutorange gegessen...das muss sich ändern ;)
    Danke für das außergewöhnliche Rezept, das liest sich superlecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja unbedingt, sie sind so Lecker:)
      LG, Krisi

      Löschen
  3. Das ist ja eine tolle Idee - hab schon so lange nicht mehr mit Zitrusfürchten gebacken - das muss ich jetzte dann eindeutig bald mal nachholen!

    lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene
      Dankeschön:)ja ich backe auch selten damit,deswegen ist es immer etwas besonderes..
      LG,
      Krisi

      Löschen
  4. Uiiiii was für ein schönes Gericht und sooo tolle Bilder! Alles so richtig schön winterlich. Wird gleich mal abgespeichert und die Tage getestet... :-) Danke für die Inspiration!

    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Abend!
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia
      Dankeschön, das freut mich sehr=) Ich hoffe das Rezept schmeckt dir so gut wie mir=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Huhu Krisi,
    Blutorangen mag ich gern, danke für die schöne Beschreibung, warum sie so besonders sind :-). Ich habe mich nämlich schon mal gefragt, warum manche Blutorangen fast genauso aussehen wie "normale" Orangen. Da hat's dann also mit dem Temperaturunterschied nicht so geklappt ...
    Die Idee, einen süßen Auflauf mit diesem hübschen Obst zu machen, finde ich übrigens toll (auch, wenn das Rezept jetzt nicht glutenfrei ist - aber das ist ja fix geändert).
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kirschbiene
      Hihi, mir ging das eben auch immer so, deswegen musste ich nachforschen=)
      Ich denke du kannst die Mehle gut mit Buchweizenmehl und Reismehl austauschen, eventuell dann etwas mit der Feuchtigkeit spielen. Aber mittlerweile hast du da ja schon Erfahrung=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Das ist ja mal eine super Idee! Gefällt mir sehr gut!! Ich liebe Orangen. Blutorangen einen Ticken weniger als die "normalen", aber ich liebe sie auch :-) Danke für das tolle Rezept, liebe Krisi. Aaaach, was hätte ich jetzt gerne ne Portion davon... mir knurrt gerade der Magen... kann sich kein Mensch vorstellen! :-)
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja
      Hihi, bei mir ist es genau umgekehrt;) Hmm, wie gerne würde ich dir etwas rüber schicken, aber das geht ja leider nicht:(
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Hui das sieht ja wundervoll aus, du hast recht, blutorangen machen natürlich viel mehr her als normale! Das klingt total lecker, wird unbedingt probiert!!

    Allerliebste Grüße, deine Solenja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Solenja
      Dankeschön, freut mich das dir das Rezept gefällt=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Danke für einen lieben Kommentar Krisi!
    Dein Orangen Rezept hier muss ich bald mal nachbacken. Ich mag Blutorangen auch geschmacklich viel lieber, da ist es ja super wenn sie auch noch mehr Vitamin C und Antioxidantien haben :)
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hope
      Hihi, das dachte ich auch!=) Freut mich das dir mein Rezept gefällt!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Ich habe mich gerade fleissig durch deinen Blog geklickt und finde deine Rezepte echt inspirierend. Vor allem die zuckerfreien, wie dieser Blutorangen-Auflauf, haben es mir angetan. Den werde ich bestimmt bald ausprobieren.
    Liebe Grüsse
    Dominique

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dominique
      Freut mich das du auf meinen Blog vorbeischaust. Vielen Dank für deine lieben Worte, dass freut mich wirklich sehr!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen