Green Power Kartoffelauflauf, vegan und gesund

Hallo Zusammen

Am Sonntag gab es einen süßen Blutorangen – Auflauf und heute einen Kartoffelauflauf. Der Name ist aber dann auch die einzige Gemeinsamkeit;) Ich liebe ja Kartoffelauflauf, allerdings sind mir die klassischen  Kartoffelaufläufe viel zu fettig und meistens auch ungesund. Deswegen habe ich diese Version passend für mich abgeändert, was zum Glück nicht bedeutet das auch am Geschmack gespart wird. Zur Kartoffel mischen sich Erbsen und Brokkoli, hallo Vitamin C und Calcium. Ein wahres Powerpaket. Die Cremigkeit (Ist das überhaupt ein Wort? Wenn nicht erhebe ich Anspruch darauf;)) bekomme ich aus dem Mandelmus, meine liebstes Bindemittel. Es braucht nicht viel, aber der Effekt ist groß. Damit der Geschmack etwas würziger wird, mische ich gerne Hefeflocken darunter. Die Soße der Kartoffeln ist so unglaublich einfach, dass ihr diesen Auflauf wirklich ruck-zuck zusammen geworfen und in Ofen geschoben habt. In diesem Sinne, los geht´s... 

Veganer Kartoffelauflauf

Grüne Power Kartoffelauflauf

  • 1, 2 kg Kartoffel
  • 1 EL Brühe
  • 200 g Brokkoli
  • 200 g grüne Erbsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Mandelmus
  • 1  - 2 Hefeflocken
  • 1/4 TL Chili
  • 1/2 TL Paprika
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 Prise Kreuzkümmel, gemahlen
  • Pfeffer

  1. Die Kartoffel waschen, wer mag schälen, und in kleinere Stücke schneiden. In einem Topf mit Wasser bedecken und die Brühe dazugeben. Zum Kochen bringen und ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme/Stufe köcheln lassen.
  2. Den Brokkoli nach Wunsch dämpfen, dass er etwas weicher wird. Ich habe ihn für 5 Minuten gedämpft.
  3. Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden.
  4. In einen Topf oder Pfanne die Zwiebel und Knoblauch anbraten. Gewürze hinzufügen und Mit ein paar EL des Kochwassers der Kartoffeln ablöschen, Hitze reduzieren und einköcheln lassen.
  5. Wenn die Kartoffeln gar sind, das Kochwasser abfangen! Ihr benötigt einen Teil für die Soße, das gibt unglaublich leckeren Geschmack.
  6. Ca. 200 ml Kartoffelwasser zur Soße gießen und einen EL Mandelmus einrühren. Die Erbsen hinzufügen und kurz aufkochen.
  7. Währenddessen die Kartoffeln und den Brokkoli in eine Auflaufform geben.
  8. Die Soße darüber verteilen und den Topf zurück auf den Herd stellen. Nun den restlichen EL Mandelmus verwenden und mit 100 ml Kartoffelwasser anrühren. Eine Prise Kurkuma und Paprika dazugeben, sowie die Hefeflocken. Kräftig rühren und auskochen. Diese Soße sollte nun dick und cremig sein. Als Topping über den Auflauf verteilen.
  9. Den Auflauf für 10 – 15 Minuten bei 200°C Umluft, oder 220°C Ober- und Unterhitze backen.
  10. Kurz auskühlen lassen und servieren.
Mit dem Gemüse könnt ihr spielen, da passt so ziemlich alles. Blumenkohl, Spinat, Auberginen, Zucchini, schaut einfach was ihr im Kühlschrank gelagert habt. Beim Topping könnt ihr das Mandelmus auch durch Tahini mit Zitronensaft ersetzen, das schmeckt ganz wunderbar. Das Kartoffelwasser würde ich nicht ersetzen, es hat den ganzen Geschmack der Kartoffeln, und natürlich auch die ausgeschwemmten Vitamine, und gibt deswegen einen viel intensiveren Geschmack als wenn ihr nur normales Wasser oder Brühe verwendet! Meine Mutter hat das früher immer so gemacht, egal welche Soße sie gekocht hat (meistens war es eine Bratensoße), wenn es dazu Kartoffeln gab kam immer etwas Kartoffelwasser zur Soße dazu. 

Veganer Kartoffelauflauf
Kennt ihr den "Trick" mit dem Kartoffelwasser auch?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Stimmt, im Kartoffelwasser stecken ja viele wasserlösliche Vitamine, darum mache ich meist Pellkartoffeln, aber sonst versuche ich auch, das Wasser zu verwenden. Und seit kurzem habe ich auch das Mandelmus für meine Saucen entdeckt, wirklich super. Der Kartoffelauflauf sieht sehr einladend aus, ich bin ein großer Kartoffel-Esser, in jeder Variante.
    Liebe Grüße Marlies (homestead)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Ich versuche meistens die Kartoffeln zu dämpfen, dadurch gehen ja zum Glück vieeel weniger Nährstoffe verloren! Mandelmus in Sossen ist wirklich super, und es ist so vielseitig einsetzbar!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Huhu Krisi,
    ich liebe Kartoffeln. Ob als Ofenkartoffel oder aus der Pfanne - das ist einfach meine Knolle. Kartoffelauflauf gab es hier aber schon ewig nicht mehr. Frage mich gerade, wieso ... Danke für die tolle Anregung :-)!
    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kirschbiene
      Freut mich das ich dich inspirieren konnte...Ehrlich gesagt gab es bei mir auch ewig keinen Auflauf mehr, obwohl ich es eigentlich liebe. Besonders eben weil die meisten Rezepte so ungesund sind, mit viel Sahen, Speck etc. Da hab ich dann schon keine Lust mehr...Nun wird es aber Kartoffelauflauf öfters geben!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Ich habe Aufläufe früher auch sehr geliebt, dann sind sie bei mir aber ein wenig in Vergessenheit geraten. Insofern ist es super, wenn ich immer wieder auf Blogs daran erinnert werde - es ist einfach ein tolles Gefühl, einen ofenwarmen, duftenden Auflauf vor sich zu haben - Soulfood eben :-).
      Liebe Grüße
      Kirschbiene

      Löschen
  3. Jaa...der Trick mit dem Kartoffelwasser. Das macht meine Mutti auch so :)
    Das sieht sehr lecker aus liebe Krisi. Mal sehen, wenn das Männlein wieder im Lande ist, werde ich ihn wohl mal damit füttern ;)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa
      Hihi, ist wohl ein Mutti-Trick;)
      Dankeschön, freut mich das dir das REzept gefällt!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Was für ein leckerer Auflauf! Ich finde Kartoffeln sind zur Zeit eh total underrated oder? Sie werden immer mehr von der Süßkartoffel verdrängt, dabei steckt auch in ihr ganz viel Gutes. Den Trick mit dem Kartoffelwasser kannte ich noch nicht, werde ich mir aber merken!
    Ganz liebe Grüße,
    Lynn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lynn
      Da stimme ich dir zu, dabei sind sie so lecker und auch gesund!Aber das "ausländische/exotische" ist ja immer etwas interessanter als das was man vor der Nase hat;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen