Afrikanischer Süsskartoffel - Erdnusseintopf

Hallo Zusammen

Bevor euch alle die richtige Frühlingslust packt, und damit auch die Lust auf leichte Gerichte, habe ich heute nochmal ein unverschämt leckeren Eintopf für euch! Genauer einen afrikanischen Erdnusseintopf. Der spuckte schon lange in meinem Kopf und ich bin so froh das ich es endlich probiert habe.  Ich war selber überrascht wie gut es mir schmeckt, weil ich ehrlich gesagt nicht mal ein Erdnussfan bin. Sehr selten habe ich Lust auf Erdnüsse und die Erdnussbutter hat vor diesen Rezept von mir überhaupt keine Beachtung bekommen. Jetzt ist das anders, seither habe ich sie in vielen anderen Rezepten eingesetzt. 

Erdnusseintopf

 Aber am allerbesten schmeckt sie mir noch immer in diesem afrikanischen Erdnusseintopf.
Star in diesem Eintopf sind ganz klar die Süßkartoffel und die Erdnussbutter. Beides zusammen macht die Soße richtig cremig, ich könnte mich da rein legen, so gut schmeckt es mir! Es ist sehr einfach zu kochen und braucht wenige Zutaten. 

Erdnusseintopf

 Afrikanischer Erdnusseintopf
  • 1 Fenchel
  • 400 g Süßkartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Chili
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Msp Zimt
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Handvoll Erdnüsse, unverarbeitet
  • 1 EL Erdnussbutter, ungezuckert
  • Salz, Pfeffer
  1. Den Fenchel waschen und in kleine Stücke schneiden. Die Süßkartoffel, Zwiebel und den Knoblauch schälen. Süßkartoffel in gröbere Stücke, Zwiebel und Knoblauch in kleine Stücke oder feine Schneiben schneiden.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch in einem Topf geben und anbraten. Tomatenmark und die Gewürze (Zimt, Chili, Kurkuma, Kreuzkümmel) dazugeben und kurz mitdünsten. Die Süßkartoffel hinzufügen und mit der Brühe ablöschen. Die gehackten Tomaten dazugeben und zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Nach 10 Minuten den Fenchel zum Topf geben und weitere 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Währenddessen die Nüsse schälen und klein hacken. Die Kidneybohnen abgießen und gründlich waschen.
  5. Nach 15 Minuten die Kidneybohnen und Erdnussbutter zum Eintopf geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, gegebenenfalls nochmals mit den anderen Gewürzen nachwürzen.
  7. Mit den gehackten Erdnüssen bestreuen und servieren.
Das Gemüse könnt ihr natürlich nach belieben austauschen. Es passen Paprika, Blumenkohl, Spinat, Mangold, Zucchini, Weiße Bohnen oder auch Kichererbsen. Ihr könnt nach belieben mehr oder weniger Erdnussbutter dazugeben, probiert einfach wie es euch am Besten schmeckt.  

Erdnusseintopf
Mögt ihr Erdnüsse und/oder Erdnussbutter?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. cool! so nen ähnlichen eintopf mit erdnussbutter und weißkraut hab ich auch schon mal gemacht, so lecker! mit süßkartoffel hört sich das aber auch super an :)
    liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine
      Ja, selbst in Afrika gibt es nicht ein Standardrezept, die sind alle ein bisschen anders;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Liebe Krisi,
    Dein afrikanischer Gemüseeintopf klingt traumhaft köstlich, ich liebe Gemüsezusammenstellungen und diese hat es wirklich in sich. Normalerweise esse ich eher Erdnüsse als Erdnussbutter, aber diese Variante probiere ich gerne mal aus.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Dankeschön, das freut mich sehr=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Mit Erdnüssen kann ich eigentlich überhaupt nichts anfangen, aber das sieht echt verdammt lecker aus!
    Vielleicht sollte ich ihnen noch eine Chance geben :D
    Vor allem mit Fenchel und den Süßkartoffeln klingt der Eintopf unglaublich gut!

    Luebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara
      Das ging mir zuvor auch so,hihi;)Ansonsten kannst du den Eintopf natürlich auch ganz ohne Erdnüsse kochen und das Mus durch Mandel- oder Cashewmus austauschen!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Ui, tolle Kombination, wie ich finde. Fenchel habe ich dieses Jahr noch gar nicht gekocht, dieser Topf wäre ja mal ein Anfang :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ginni
      Dankeschön!Ich koche ja immer wieder gerne mit Fenchel, und in den Eintopf macht er sich wirklich gut;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Die Kombi hört sich wirklich spannend an und die Bilder machen Lust dieses Eintopf auszuprobieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Dankeschön, das freut mich sehr=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Also Erdnüsse mag ich wirklich..und dein Rezept mag ich auch!
    Das sieht super aus und erinnert mich auch so sehr an Afrika :)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elsa
      Das freut mich sehr, dankeschön=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen