LiebLinks - Jetzt haben wir den Rhabarber...

Hallo Zusammen

Bei uns ist die Bärlauchzeit schon wieder vorbei, sehr schade. Aber zum Glück kommen ja schon die nächsten Leckereien die der Frühling zu bieten hat. Rhabarber, ich liebe ihn. Bisher habe ich aber noch nicht allzu viele unterschiedliche Rezepte mit Rhabarber probiert und bleibe bei meinen Standard Rhabarberkuchen und Rhabarberkompott. Deswegen passt ein LiebLinks über Rhabarber perfekt und ich kann mir vorstellen das es einigen von euch sicher auch so geht;)

  1. Die Rhabarber-Bars sehen so lecker aus, das ich am liebsten durch den Bildschirm greifen würde. Das Rezept ist wirklich sehr einfach zum Backen und mit guten Zutaten. Auf Wunsch sogar glutenfrei, in dem einfach glutenfreie Haferflocken verwendet werden. Das Füllung ist aus Rhabarber und Himbeeren. Letztere gibt es natürlich noch nicht, aber dafür bald Erdbeeren und die passen sicher genauso.
  2. Ich muss zugeben, dieses Rezept ist zum Ersten gar nicht allzu unterschiedlich, aber es ist ein Rhabarber - Crumble (oder wie die Autorin es nennt:Crisp). Und das ist es für mich ein Unterschied genug;) Auch hier werden übrigens wieder Himbeeren verwendet, die hier getrost weggelassen werden können. Das Rezept steht auf meiner Nachbackliste und wird sehr wahrscheinlich dieses Wochenende ausprobiert, gemeinsam mit einem anderen, aber dazu komme ich noch…
  3. Wer keinen Crumble möchte, kann auch einfach einen Rhabarber - Auflauf backen. Dieser ist fettarm, kommt je nach Säure des Rhabarbers mit realtiv wenig Süßungsmittel aus und ist schnell zusammengerührt. Schmeckt übrigens auch super zum Frühstück.
  4. Dieses Rezept für den Nudeln mit scharfer Rhabarbersoße hat mich sofort abgesprochen, weil es für mich etwas ganz neues ist. Ich habe noch nie mit Rhabarber gekocht und kenne ihn nur in Kombination mit Süßen. Halt nein, im Salat hatte ich ihn auch schon. Und als frisch gepressten Saft im Sekt, mhhh;) Zurück zu diesen Rezept. Sobanudeln (Buchweizenudeln) mit Grünkohl, Ingwer, Chili und eben Rhabarber. Grünkohl gibt es jetzt nicht mehr, zumindests hier, aber dieser lässt sich auch wunderbar durch Spinat ersetzen. Ich finde die Rezeptkombination super, besonders weil ich niemals darauf gekommen wäre.
  5. Ein so einfaches Rezept, das ich überlegt habe es überhaupt dazu zunehmen. Aber es musste sein, weil es einfach viel zu gut ist. Ein Quinoa-Frühstücksbrei mit Rhabarberkompott. Soooo lecker. Die Säure des Rhabarber harmoniert herrlich mit der cremigen Mandelmich und dem Quinoa. Und der beides auf Vorrat vor gekocht werden kann, ist das Frühstück wunderbar für mehrere Tage im Kühlschrank haltbar.
  6. Zu guter Letzt das zweite Rezept das ich unbedingt schon dieses Wochenende probieren möchte. Wieder ein so verrücktes Rezept, zumindest für mich, das ich niemals selbst darauf gekommen war. Und zwar ein Rhabarber – Linsen – Curry. Wow. Das sieht so lecker aus und obwohl ich wie gesagt, nie darauf gekommen wäre, kann ich es mir so gut vorstellen. Die Säure des Rhabarbers mit den eher herben grünen Linsen, gemeinsam mit einer ordentlichen Portion Curry. Köstlich. Wenn es so gut schmeckt, wie ich es mir vorstelle, werde ich sicher meine Version hier auf meinen Blog posten=)
Was sagt ihr zu den Rezepten? Welches gefällt euch am Besten?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Die herzhaften Rezepte hören sich ja cool an, da werd ich auch mal eins ausprobieren müssen :D
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine
      Ja, echt besonders nicht wahr?=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Oh toll toll toll!
    Ich liebe Rhabarber :) Und den Crumble finde ich wirklich herrlich! Ganz tolle Links hast du da zusammen getragen - da gehe ich mal stöbern.

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa
      Dankeschön=) Ich auch=)
      Liebe GRüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Einfach lecker *_*

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katta
      Dankeschön=)
      Liebe GRüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Also diese Jahreszeit verbinde ich ja mit zwei verschiedenen Gemüsesorten, von denen ich eine liebe und die andere nicht mag: Rhabarber und Spargel. Glücklicherweise hast du gerade das Lebensmittel gewählt, was in meiner Gunst steht!
    Der Auflauf klingt interessant und muss dringend probiert werden, denn bis jetzt hatte ich auch immer nur Kompott und Hefekuchen mit Streuseln mit dem tollen Gemüse.
    Das Curry hat mich auch neugierig gemacht, mal sehen, wann ich das probiere.
    Liebe Grüße und danke fürs Inspirationen sammeln!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Täbby
      Hihi, Glück gehabt...aber wahrscheinlich wird noch eins mit Spargel folgen, ich liebe es nämlich;)
      Ja das Curry klingt so spannend, ich werde es am Sonntag probieren, wenn auch ein bisschen abgeändert=)
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Na gut, dann kommt wohl auch noch Spargel... ich werde damit leben können und vielleicht findest du ja sogar was, was auch mich motiviert, den Stangen noch eine Chance zu geben ;)

      Danke für deinen Kommentar! Jetzt wo du sagst, dass du alleine warst mit der Vorliebe... der frühere Lebensgefährte meiner Mutter mochte unsere Kartoffelpfannkuchen nicht. Daher konnte es sie nur geben, wenn er mittags nicht zu Hause war, also leider viel zu selten. Aber wenn es sie dann gab, musste meine Mutter wirklich aufpassen, dass wir drei Kinder ihr wenigstens ein paar übrig gelassen haben ;)
      Kirschen klingen nach einer guten Idee! Unser Baum neigt nämlich dazu, uns zu überfluten mit diesem leckeren Obst... da würde sich meine Mutter sicher freuen, wenn ich mit meinen Pfannkuchen ein paar verbrauche ;)
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Liebe Krisi,
    ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich auch ein eher langweiliger Rhabarberesser bin ;) Bei uns kommt auch vor allem Rhabarberkompott und Kuchen auf den Tisch, dafür dann in rauen Mengen hihi
    Deine Rezeptauswahl finde ich toll, vor allem der Rhabarbersalat mit Grünkohl (wie COOL!) ist spitze. Also, mehr Mut zur Extravaganz, wa? ;)
    Ganz liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Absolut, mehr Mut zum Aussergewöhnlichen. Ich habe heute das Rhabarbercurry gekocht und es ist sooo lecker!Meine Version wird bald folgen!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Danke für die tollen Inspirationen, das ein oder andere dieser Leckereien wird auf jeden Fall mal auf meinem Teller liegen, freue mich schon drauf :-) Habe bisher noch nicht so viel mit Rhabarber gekocht, aber die Sachen sehen so lecker aus, da kann man ja nicht widerstehen! Liebe Grüße aus St. Martin :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hannah
      Ja mir ging es auch so=)So viele Leckereien=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Liebe Krisi!

    Danke für diese schöne Zusammenstellung! Das sind tolle Inspirationen - vor allem die Rhababer-Bars haben es mir angetan und ich glaube, ich weiß, zu was meine aktuell im Kühlschrank lagernden Stangen demnächst verarbeitet werden...

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenni
      Freut mich das dir die Links gefallen=) Die Bars sind wirklich toll, die möchte ich auch noch probieren=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen