Süßkartoffel - Browniekuchen

Hallo Zusammen

Danke für all eure Kommentare zu meinen letzten Post “Diäten und Foodblogs”. Ich habe mich sehr gefreut eure Gedanken und Meinungen zu lesen. Dieser Austausch macht den Blog immer lebendig und mich besonders glücklich;)

Heute gibt es wieder leichtere Kost, ein Rezept ohne große Worte. Ich habe das Rezept für Süßkartoffel-Brownies schon über so viele Blogs huschen sehen, dass es mich jedes Mal angelacht hat. Natürlich habe ich es wieder nach meinen Geschmack und Vorstellungen angepasst und das Ergebnis ist direkt gelungen, so dass ich heute mit euch meine Version teile! Ein Süßkartoffel - Browniekuchen.

Süßkartoffel - Brownies,

Die Süßkartoffel machen den Browniekuchen unglaublich saftig und das für mehrere Tage (Bei mir haben die Brownies drei Tage im Kühlschrank überlebt, für mehr kann ich nicht garantieren;)). Den Geschmack der Süßkartoffel habe ich im Browniekuchen nicht mehr rausgeschmeckt, deswegen lasst euch davon nicht verunsichern. Ein toller Nebeneffekt der Süßkartoffel, ist das die Brownies anders als normale Brownies, viel sättigender und irgendwie auch befriedigender sind. Das liegt an den viel höheren Ballaststoffgehalt, und sehr wahrscheinlich auch der viel besseren Nährwerte, im Gegensatz zu normalen Brownies die ja keine Nährwerte und kaum Ballaststoffe bieten.

Wer also gerne in der Kuchen neue Sachen ausprobiert und experimentiert, von mir gibt es ein großes JA, zu den Süßkartoffel-Brownies, unbedingt probieren=)

Noch ein Tipp bevor es los geht. Es wird keine sehr große Menge Süßkartoffel benötigt und es ist schwer die genaue Menge vor dem Kochen einzuschätzen. Ich habe deswegen direkt mehr zubereitet, den Teil fürs Kochen abgewogen und den Rest zum Abendgegessen. 

Süßkartoffel - Brownies,

Süßkartoffel – Browniekuchen (18cm Springform)

  • 70 ml Kaffee
  • 30 g (ca. 2 EL) Mandelmus
  • 170 g Süßkartoffelbrei (1 Süßkartoffel)
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 50 – 70 g Kokosblütenzucker* oder Rohrohrzucker
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 20 g Rohes Kakaopulver oder 40 g normales Kakaopulver
  • Eine Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 – 3 EL Ahornsirup & 1 zum Anstreichen

  1. Die Süßkartoffeln schälen und im Dampfgarer weich dämpfen oder im Wasser weich kochen. Kurz auskühlen und in einer Schüssel komplett zu einem Brei zerstampfen.
  2. Den Backofen auf 175°C vorheizen.
  3. Vanillepulver, Ahornsirup, Zucker, Mandelmus und Salz dazugeben und verrühren.
  4. Das Mehl, Kakaopulver und Backpulver ein sieben und zu einem geschmeidigen Teig rühren. Wenn der Teig sehr dick sein sollte, gebt 1 – 2 EL Pflanzenmilch oder Sirup dazu. Der Teig sollte nicht flüssig sein, aber geschmeidig.
  5. Den Teig in die eingefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform geben, glatt streichen und für 35 – 45 Minuten backen. Achtung jeder Ofen heizt ein bisschen anders, macht bitte Stäbchenprobe!Bei mir waren sie nach 45 Minuten gut!
  6. Den Browniekuchen aus dem Backofen holen und noch heiß mit Ahornsirup bestreichen. Auskühlen lassen und servieren. Mir hat er einen Tag später sogar noch besser geschmeckt!
Der Kuchen ist einfach zum zubereiten und hält sich wie gesagt ein paar Tage im Kühlschrank. Ich fand sie sogar am nächsten Tag noch leckerer, mein Freund hat aber keinen Unterschied geschmeckt, also müsst ihr für euch selber entscheiden;) Die Alternativen habe ich euch dieses Mal direkt in Zutatenliste aufgeschrieben. Ach ja, Kaffee kann natürlich durch eine andere Flüssigkeit ersetzt werden. Ich persönlich mag den Geschmack sehr gerne. Er harmoniert super mit dem Kakao, ohne nach Kaffee zu schmecken. Es gibt einfach eine angenehme herbe, ohne bitter zu sein. Schwer zu beschreiben!

Süßkartoffel - Brownies,

Habt ihr schon Süßkartoffel – Brownies probiert?
 Love, Krisi

Kommentare:

  1. Oh das Rezept klingt toll! So ein Stück hätte ich heute zum Kaffee auch liebend gerne!
    Liebe Grüße Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa
      Hach wie gerne würde ich dir ein Stückchen geben!;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Oh sehr cool, das letzte Bild mit den angebissenen Kuchen ist ja geil^^
    Das klingt wirklich richtig gut, ich hätte echt gedacht, dass da ein bisschen Eigengeschmack bleibt, aber wenn du sagst nicht, dann...werd ich den wohl testen müssen^^

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa
      Dankeschön=) Nein überraschender Weise habe ich wirklich nichts mehr von der Süsskartoffel geschmeckt!Kann aber natürlich auch sein das ich einfach einen schlechten Geschmackssinn habe, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Hmmm.. ein tolles Rezept! Ich esse so etwas gerne Sonntags zum Frühstück, wobei wir Kuchen dann direkt frisch zubereiten. Könnte aber mit der Süßkartoffeln etwas zu lange dauern...aber gemerkt wird es trotzdem!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ginni
      Dankeschön=) Mhh, in dem Fall würde ich dir dennoch empfehlen den Kuchen einen Tag vorher zu backen, schmeckt nämlich am nächsten Tag noch besser=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Der sieht ja mal mega köstlich aus! So saftig! Hach... jetzt ein Stück davon und ich wäre im Himmel! ;-)
    Finde ich total interessant, deine Variante mit dem Süßkartoffelteig. Im Grunde ist das richtig gesundes Naschen. Ich nasche ja auch ungesund, thihihihi ;-) Aber so kann man noch mehr naschen!

    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Sonntag!

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja
      Dankeschön=) Du hast recht, im Grunde ist das gesundes Naschen. Ich nasche auch gerne ungesund, aber wenns dann gesund ist umso besser;)
      Liebe Grüsse und einen guten Start in die Woche!
      Krisi

      Löschen
  5. Liebe Krisi!
    Ich hab auch schon von vielen Seiten von diesem Brownie gelesen...immer noch nicht ausprobiert, Mist! War wieder eine gute Erinnerung, das Rezept jetzt ENDLICH mal umzusethen ;-)
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam
      Hihi, mir ging es auch laaange so;) Ich bin selber froh es endlich probier zu haben=) Vielleicht schaffst du es ja auch bald, es lohtn sich;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Der hört sich wirklich klasse an und sieht super lecker aus! :)
    Von den Zutaten her auch machbar für mich, nur das Mus muss ich irgendwie ersetzen oder weglassen...
    Schön zu wissen, dass Brownies nicht immer so Zucker- und fettlastig sein müssen ;)

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön=) Simmt, du verträgst ja keine Nüsse. Du könntest natürlich auch Tahini verwenden, oder verträgst du das auch nicht? Dann kannst natürlich das Mus durch etwas Öl ersetzen, ich würde meine das du es nahtlos ersetzten kannst. Also anstelle der 2 EL Mus, einfach 2 EL Öl=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Hihi Krisi,
    mit schokoladigen Rezepten kriegt man mich ja immer ;-). Süßkartoffelbrownies habe ich schon oft gesehen - aber noch nie gebacken. Deine Zutatenliste gefällt mir, das sind lauter Sachen, die ich gern mag. Statt Dinkelmehl könnte ich mir sehr gut auch glutenfreies Reisvollkorn- oder auch Hirsemehl vorstellen :-).
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca
      Hihi, stimmt. Ich bin ja eigentlich nicht mal der Schokoladenfan, aber ab und zu packts mich;) Dankeschön und ja, du kannst das Dinkelmehl ohne Probleme austauschen. Ich würde wahrscheinlich gemahlenen Haferflocken verwenden, aber auch nur weil ich mit den Reis und Hirsemehl noch nie gebacken habe, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Süßkartoffel–Brownies habe ich noch nicht ausprobiert. Will schon seit Jahren ein Süßkartoffel-Kuchen backen, wird aber immer verschoben. Ich sollte es aber tun...denn ich lese auch immer nur gute Sachen über Kuchen wo Süßkartoffeln verwendet werden.

    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Hihi, mir ging es genauso. Habe es schon seit Ewigkeiten verschoben und nun hatte ich es endlich geschafft;) Ich kann es dir wirklich nur empfehlen, schmeckt so gut=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. das klingt ja lecker, mit süßkartoffel habe ich noch nie gebacken, aber schonmal mit kürbis und das hat auch super funktioniert
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli
      Dankeschön! Für mich war es auch der erste Versuch und es schmeckt so gut. Wird es sicher öfters geben=)Mit Kürbis Brownies zu backen ist auch eine tolle Idee, merk ich mir;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  10. Liebe Krisi!
    Dein Süßkartoffelbrownie sieht soooo lecker aus! Da kann man nur staunen, dass ein gesunder Kuchen so saftig und schokoladig ausschauen kann! Vor allem die Idee mit dem Kaffee gefällt mir sehr gut! Ich liebe Kaffee und die Kombination mit Schokolade ist ja auch immer super! Yummi! Ich werde Dein Rezept auf jeden Fall testen!
    Ganz liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja
      Dankeschön=) Ja ich habe auch nicht schlecht gestaunt, wenn ich ehrlich bin, hihi;) Viel Spass beim Ausprobieren=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  11. Hui, Süßkartoffel plus Schoki... Das klingt supi! Muss ich unbedingt ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr beiden (oder auch nur eine von euch;))
      Dankeschön=) Es schmeckt auch super, viel Spass beim Probieren=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  12. Das hört sich lecker an und sieht vor allem lecker aus. Ich wäre nie auf die Idee gekommen etwas mit Süßkartoffeln zu backen, aber jetzt muss ich es unbedingt mal ausprobieren.

    LG Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rebecca
      Ich habe mich für das Rezept auch von anderen Blogs inspirieren lassen, wäre sonst auch nicht auf die Idee gekommen,hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  13. Liebe Krisi!

    Der Kuchen sieht fantastisch aus! Ich habe auch schon oft mit dem Gedanken gespielt, nach Zucchini nun auch endlich einmal mit Süßkartoffel zu backen. Umgesetzt habe ich diesen Vorsatz noch nicht (genauso wie den, mit Rote Bete zu backen), aber beides steht nun umso dringender auf meiner Liste. :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
  14. Oh mein Gott, sieht das LECKER aus!!! Einfach unglaublich. Wird gleich gespeichert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Dankeschön, das freut mich sehr=)
      Liebe GRüsse,
      Krisi

      Löschen