Schokoladenkuchen mit Kirschen | vollwertig und lecker

Hallo Zusammen

Heute gibt es eine echte Seltenheit auf meinem Blog. Schokoladenkuchen. Das liegt einfach nur daran, dass ich kein sonderlicher Schokofan bin. Pralinen oder Schokolade stehen bei mir Wochen herum. Schon als Kind habe ich meine Schokoladen- Weihnachtsmänner und Osterhasen nicht gegessen und weitergeschenkt. Ich mache mir einfach nichts aus Schokoladen, was leider immer wieder von anderen dahin interpretiert wird das ich sie nicht esse weil ich auf Diät bin, aber egal. Ist die Schokolade aber in Kuchenform gebackt, dann esse ich sie doch ab und zu ganz gerne. Es darf nur nicht zu viel des guten sein und bitte ohne Creme;) Letztes Jahr habe ich z.B. einen köstlichen Aprikosen – Schokoladenkuchen gebacken, oder dieses Jahr herrliche glutenfreie Brownies und erst kürzlich den köstlichen Süßkartoffel - Browniekuchen. Mhhhm lecker. Was ich aber am liebsten mag, ist wenn der Kuchen mit Früchten ist, ansonsten finde ich es schnell langweilig. Und so mussten auch in diesen Schokoladenkuchen ein paar Kirschen rein. Im Sommer können dafür wunderbar frische Kirschen verwendet werden und momentan einfach ein Glas Schottenmorellen oder tiefgefrorene Kirschen. Ich habe letztere verwendet und sie dafür einfach vorher auftauen lassen. 

Schokoladenkuchen mit Kirschen

In gewöhnlicher Manier habe ich den Kuchen in vollwertiger Form gebacken. Mit etwas weniger Öl, weniger Zucker und Vollkornmehl. Und trotzdem ist der Kuchen herrlich saftig und überhaupt nicht langweilig!

Schokoladenkuchen mit Kirschen

Schokoladenkuchen mit Kirschen

  • 400 g Dinkelvollkornmehl
  • 200 g gemahlene Nüsse
  • 1 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 1 TL Vanillepulver
  • 350 g tiefkühl Kirschen oder 1 Glas Schottenmorellen
  • 45 rohes Kakoapulver oder 50 g dunkles Kakaopulver
  • 100 - 150 g* Birkenzucker (Xylit) oder Rohrohrzucker
  • 70 Kokosöl oder Sonnenblumenöl
  • 80 g Apfelmark oder weitere 75g Kokosöl
  • 350 ml Hafer – oder Sojamilch

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Kirschen in einem Sieb auftauen. (Falls tk Kirschen verwendet, mindestens 1 Stunde vorher auftauen lassen)
  3. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel sieben und verrühren.
  4. Das Kokosöl in einen Topf zum Schmelzen bringen und mit den restlichen feuchten Zutaten vermischen.
  5. Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und verrühren.
  6. Die Kirschen unterheben und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Glatt streichen.
  7. Für 40 Minuten backen und dann mit Stäbchenprobe testen. Wenn nötig bei 160°C weitere 10 Minuten backen.
*Natürlich könnt ihr die Kirschen auf einfach weglassen, oder durch Himbeeren, Brombeeren, Äpfel, Birnen oder Mango ersetzen. Die Zuckerangabe habe ich bewusst etwas ungenau gelassen. Ich finde 100g Zucker ausreichend, aber für jemanden der es nicht gewohnt ist weniger Zucker zu konsumieren wird den Kuchen dann nicht süß genug finden. Also passt es bitte ohne schlechtes Gewissen für euch an, der Kuchen soll euch schmecken=)

Da ich die Frage doch öfters bekomme, mag hier nochmal schnell ein paar Worte zu Birkenzucker schreiben. Birkenzucker klingt dank dem Namen Xyilit wirklich sehr chemisch, das ist aber nicht, denn es stammt aus der Rinde der Birke (Vorsicht, es gibt auch billig Produkte aus weniger guten Quellen). Der Name Xyilit ist übrigens gar kein Chemischer Begriff, sondern ist abgeleitet von dem griechischen Xylon was nichts weiter als Holz/Holzteil bedeutet! Interessant, oder? Birkenzucker in zu großen Mengen kann abführend wirken, da müsstet ihr aber wirklich sehr sehr viel essen, und das ist eher unwahrscheinlich. Es besitzt weniger Kalorien als Zucker und was ich eben besonders toll finde ist, dass es den Blutzuckerspiegel nicht rasant ansteigen lässt, es ist deswegen auch für Diabetiker geeignet! Von der Süßkraft ist es gleich wie Zucker. 

Schokoladenkuchen mit Kirschen

So, nun wünsche ich euch allen einen schönen ersten Mai=)
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Der sieht superklasse aus! Ich hätte nichts gegen ein Stückchen davon einzuwenden ;)
    Schokoladenhasen und -weihnachtsmänner stehen bei mir auch immer herum, bis sie jemand anders ist oder ich sie in den Kuchen mogele. Das liegt aber daran, dass sie aus Vollmilchschokolade sind und ich nur Zartbitter mag :D

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön=) Hihi, bei mir ist mittlerweile bekannt das ich sie nicht esse, und ich bekomme dafür etwas anderes kleines zum Naschen geschenkt;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Ahhh, schon wieder so ein leckeres Rezept! :)
    Sieht wirklich klasse aus! Vor allem ist es wirklich schwer, vegane UND einigermaßen "gesunde" Kuchen zu finden!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara
      Dankeschön=) Das stimmt, aber es gibt mittlerweile immer mehr!Ich probiere ich einfach immer ein bisschen und manchmal schmeckts gut, und manchmal nicht;) Auf den englischen Blogs gibt es übrigens etwas mehr Auswahl;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Liebe Krisi,

    also, ich bin riesengroßer Schoki-Fan – deswegen hattest du auch sofort meine Aufmerksamkeit als ich deine Überschrift las, hihi :D Dein Kuchen sieht fantastisch saftig aus und würde gerade am liebsten reinbeißen ;D

    Allerdings hab ich früher auch gerne die Weihnachtsmänner und Osterhäschen weiterverschenkt. Aus einfachem Grund: Als Kind mochte ich nur weiße Schoki, inzwischen ist noch Zartbitter hinzugekommen... Vollmilch ist immer noch nicht sooo meins ;)

    Ganz liebe Grüße und einen schönen 1. Mai,
    deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosy
      Dankeschön, er ist auch wirklich schön saftig, das war meine grösste Sorge, da das bei Vollkornmehl nicht immer garantiert ist=)
      Hihi, Vollmilch finde ich auch am allerlangweiligsten. Das Einzige was mich früher so ein bisschen gelockt hat war dunkle Schokolade mit Nüssen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Danke, dass du so Unwissenden wie mir mal erklärst, was Birkenzucker eigentlich ist! Das finde ich sehr interessant und da ich seit einer Weile weißen Zucker so gut es geht meide, sollte ich mir diese Alternative jetzt doch mal ansehen ;)
    Dein Kuchen klingt echt lecker... aber ich finde Schokolade auch unheimlich lecker und esse nur wegen dem hohen Zuckergehalt inzwischen kaum noch was davon.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Täbby
      Hihi, gerne gerne, aber es geht nicht nur dir so, glaub mir;)
      Dankeschön, das freut mich!Es gibt rohe Schokoalde, die hat einen viel geringeren Zuckergehalt, vielleicht ist die ja was für dich?=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Rohe Schokolade habe ich in meiner Stadt noch nicht gefunden und leider bin ich auch (noch) nicht bereit, wirklich viel Geld für Schokolade auszugeben. Wenn ich mir doch mal welche gönne, dann meist Bitterschokolade mit mind. 80% Kakaogehalt. Dabei mag ich weiße Schokolade geschmacklich eigentlich am liebsten...

      Danke für deinen Kommentar und das Kompliment! Haare auf Kinnlänge finde ich auch total hübsch, allerdings haben sie mich dann immer genervt, weil sie mir in die Augen gefallen sind, sobald ich nach unten geschaut habe... und beim Sport hat kein Zopf gehalten, das war das Schlimmste.
      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Schau mal im Reformhaus oder Bioladen, da finde ich immer welche. Habe sie einmal probiert, einfach weil es mich unheimlich interessiert hat ob sie anders schmeckt. Und das tut sie, schmeckt mir besser als normale Schokolade, aber dennoch habe sie nie wieder gekauft, hihi, Schokolade am Stück ist einfahc nicht meins;) Der Preis ist natürlich ein Argument, und das verstehe ich!Vielleicht zu einem besonderen Anlass schenken lassen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Lecker, im Gegensatz zu Spargel liebe ich Schokolade :D und Schokokuchen könnte ich eigentlich jeden Tag essen, die Kombi mit Nüssen und Kirschen klingt echt super
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli
      Dankeschön, und die Kombination ist auch wirklich lecker, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Schokokuchen mit Kirschen ist eh die beste Kombination ever :D Da kann auch Vollkornmehl und Co nix dran kaputt machen ;) Mmmh, Kirschen... Jetzt hab ich Hunger und es ist noch so lange bis Mittag, aah :P
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine
      Ja, das harmoniert wirklich so sehr! Vollkornmehl macht auch wirklich nichts kaputt, da der Kuchen dennoch super saftig ist (dank der Nüsse und Apfelmark!)=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Der sieht mega gut und saftig aus! Schokolade und Kirsche passen perfekt zusammen - ein tolles Rezept. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine
      Dankeschön=) Ja das finde ich auch, passt herrliche zusammen!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Ohhh, du immer mit deinen leckeren Rezepten <3 Ich liebe Schokolade und Kirschen und dann auch noch Birkenzucker, den habe ich ja auch zur Zeit für mich entdeckt! Ich finde es total klasse, dass ich bei dir immer Rezepte finden kann mit neuen und gesunden Zutaten, ich bin da immer auf der Suche und probiere wirklich gern neues aus, Danke Liebes!!

    Allerliebst, deine Solenja :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Solenja
      Hihi, danke;) Es freut mich sehr, sehr schön solches Feedback zu bekommen=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Mmmh, da hätte ich jetzt echt gerne ein Stück davon...

    lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irene
      Ach ich würde dir ja wirklich sehr gerne ein Stück geben:(
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  10. Was? Kein Schokoliebhaber? Das gibt es ja recht selten - zumindest unter Frauen! Ich bin da das genaue Gegenteil... :)
    Und dein Kuchen sieht ganz famos aus. Den sollte ich als Schokoholic also probieren! :D
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena
      Ja, ich habe auch das Gefühl, fällt mir besonders auf der Arbeit auf, da essen alle ständig Schokolade zur Pause nur ich einen Apfel oder einen Riegel;) Der Kuchen ist aber wirklich lecker, und als Schokoholic kannst du sicher auch einfach noch etwas mehr Kakoa verwenden, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  11. Liebe Krisi!

    Oh, wow! Was für ein wunderschönes Exemplar von einem Schokokuchen dir da gelungen ist! Und das, obwohl du kein Schoko-Fan bist. ;)
    Wenn ich persönlich bestimmte Zutaten nicht so gerne mag, mache ich immer einen weiten Bogen darum und denke erst recht nicht daran, mit ihnen zu backen. Toll, dass das bei dir anders ist - ich vermute, ich verpasse da möglicherweise Gelegenheiten, gewisse Dinge irgendwann doch auf einmal zu mögen.

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenni
      Dankeschön=) Hihi, es ist nicht so das ich Schokolade im Gebäck nicht mag, nur Schokolade in reiner Schokoladen- oder Pralinenform ist überhaupt nicht meins. Auch locken mich Schokoladenkuchen, Muffins etc. viel weniger als zum Beispiel ein Fruchtkuchen. Aber eben, ab und zu, mag ich es dann auch und freue mich dann;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen