Spargel - Rhabarer - Salat

Hallo Zusammen

Nach dem es in meinen vorletzten Post mit dem Rote Beete Auflauf etwas “gemütlicher” wurde, kommt heute ein richtiges Frühlings-Rezept. In diesen Salat sind nämlich Rhabarber und Spargel vereint. Und es schmeckt so gut. Es spielt hierbei übrigens keine Rolle ob ihr grünen oder weißen Spargel verwendet. Der grüne Spargel kann noch leicht knackig bleiben, was ich persönlich sehr gerne mag!

Ich freue mich sehr, dass es jetzt wieder regionalen Spargel gibt. Spargel gab es früher immer zum gemeinsamen Familienessen am Sonntagmittag. Natürlich mit weißer Béchamelsauce und Salzkartoffel, ganz klassisch. Ich habe früher übrigens nur den unteren Teil des Spargels gegessen, weil ich die Spitzen  überhaupt nicht lecker fand. Ganz zur Freude meines Vaters oder meiner ältesten Schwester, die dann immer meine Spargelspitzen bekommen haben. Ich habe nie verstanden, warum alle immer die Spitzen als das besondere am Spargel fanden. Noch heute muss ich innerlich grinsen, dass es sogar nur Spargelspitzen zu kaufen gibt, obwohl ich sie mittlerweile gerne mag;) Ich finde es immer wieder überraschend, wie sich die Geschmäcker im Laufe der Zeit verändern.

Rhabarber - Spargel - Salat, Rhuburb salad

Das Rezept ist super schnell zubereitet und kann auch wunderbar zum Grillen, Picknick oder ähnliches mitgebracht werden. Dann bitte einfach das Dressing separat einpacken und erst kurz vorm Servieren über den Salat geben.

 Spargel – Rhabarber – Salat
  • 1 Kopf Römersalat oder ein anderer Salat nach Wunsch
  • 500 g grüner Spargel
  • 3 – 4 Stangen Rhabarber
  • 2 EL Kokosblütenvinaigrette*
  • 1 EL Aceto Balsamico
  • 1 TL getrockneter Liebstöckel
  • Salz, Pfeffer
  • Wer mag: 1 EL Olivenöl (habe ich nicht dazugeben, würde aber auch passen)
  1. Den Salat waschen und klein schneiden. In eine Schüssel geben oder direkt auf einen Teller verteilen.
  2. Spargel waschen und die unteren Enden abschneiden. In einen Dampfeinsatz geben und den Spargel für ca. 4 Minuten dämpfen.
  3. Währenddessen den Rhabarber waschen, falls nötig schälen, und dann in ca. 3 – 4 cm lange Stücke schneiden.
  4. Nachdem der Spargel 4 Minuten im Dampfgarer war, nun die den Rhabarber dazulegen und für 1 Minute weiter dämpfen. Danach den Dampfeinsatz entfernen und etwas auskühlen lassen. (Falls der Rhabarber und Spargel noch sehr hart sind, lasst es eine Minute weiter dämpfen. Aber Vorsicht, der Rhabarber kann schnell zu weich werden, wenn er nur noch ein kleines bisschen biss hat, ist er genau richtig)
  5. Kokosblütenvinaigrette, Balsamico, Salz, Pfeffer und Liebstöckel in einer Tasse verrühren.
  6. Spargel und Rhabarber über den Salat verteilen und zum Schluss die Salatsauce darüber geben und servieren.
Roher Rhabarber hat einen hohen Anteil an Oxalsäure, die nicht wirklich gut für uns ist. Deswegen sollte der Rhabarber nach dem Dämpfen wirklich nur noch sehr leicht knackig sein. Falls er ausversehen zu lange im Dämpfgarer war, zerfällt er komplett. Das sieht dann nicht mehr ganz so schön aus, schmeckt aber immer noch super, also keine Sorge falls das passiert. 

Rhabarber - Spargel - Salat
Esst ihr lieber grünen oder weißen Spargel?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Spargel esse ich ja erst seit 3 Wochen wieder.... vorher dachte ich, er wäre ekelhaft, weil ich ihn in meiner Kindheit nicht mochte. Allerdings sind die Spitzen für uns alle auch immer das beste - der Stengel ist manchmal so faserig und lässt sich schlecht kauen ;) (Ich nehme die Stange am liebsten in die Hand und beiße ab ;)).

    Wenn es jetzt bei uns Spargel gibt, dann sieht das so aus: 3 Personen, 1kg grüner Spargel und 3-5 Kartoffeln. Irgendwie ist der Spargel sooo beliebt, das wir uns daran immer schon fast satt gegessen haben und kaum noch was anderes schaffen...

    Die Kombination mit dem Rhabarber klingt durchaus interessant... mal sehen, ob ich sowas nächstes Jahr mal teste.

    Ich wollte dir übrigens noch mal sagen, dass du zu meinen liebsten Foodbloggern zählst. Deine Rezepte sprechen mich nämlich überdurchschnittlich oft an und du inspirierst mich immer wieder :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Täbby
      Oh Vielen Dank für deine lieben Worte, das freut mich unheimlich!=)Ich freue mich übrigens auch jedesmal über deine Kommentare!
      Hihi, ist schon verrückt wie sich der Geschmack ändert, ich hatte noch so in Erinnerung das du mir vor ein paar Wochen unter einen anderen post geschrieben hast, das du eben kein Spargel Fan bist!Super das du ihn nochmal probiert hast=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Oh, kann wirklich gut sein, dass ich dir das geschrieben habe... diese Aussage fand sich nämlich in fast jedem Kommentar, dass ich zu Spargel-Rezepten hinterließ ;)

      Danke für dein Kommentar! Wie schade, dass ihr euren Schulabschluss nicht so gebührend gefeiert habt ;( Dabei ist das doch etwas, worauf man sich schon Wochen im Voraus freut, oder?

      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Ja, das fand ich auch schade. Anderseits wusste ich damals schon direkt wie es für mich weiter geht, deswegen war es auch nicht wirklich ein kompletter Schulabschluss für mich, ging ganz ähnlich danach erstmal weiter;)
      Liebe Grüsse

      Löschen
  2. Sigrid / Madam Rote Rübe23. Mai 2016 um 18:30

    Liebe Krisi,
    ich kann mich nicht zwischen grünen und weißen Spargel entscheiden, sehr schwer. Klassisch mit Pellkartoffeln und Sauce wohl lieber weißen Spargel, in Salaten gerne den grünen. Den Du ja auch in Deinem herrlichen Salat verwendet hast, eine super Kombi, mit Rhabarber sehr originell, davon hätte ich gerne eine große Probierportion, die ich dann ganz genüsslich verdrücken werde.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid
      Mir geht es auch so, ich mag beide sehr gerne. Der grüne ist einfach etwas bequemer, deswegen gibt es ihn et was öfters;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Ich mochte früher auch keine Spargelspitzen und habe sie großzügig weiter verteilt...aber heute esse ich sie auch ganz gerne :)

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Hach du auch?Hihi wie schön das ich damit nicht alleine war, hätte ich das nur schon damals gewusst;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Das nenne ich mal saisonal. Spargel UND Rhabarber. Die Kombination hatte ich auch noch nie, klingt aber so ungewöhnlich, dass es mich gleich wieder reizt es auszuprobieren. ;)
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia
      Hihi, wohl war, leider überschneiden sich beide nur sehr kurz:(
      Liebe GRüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Liebe Krisi,

    sieht das mal wieder köstlich bei dir aus *-* Genau richtig und passend zur Jahreszeit, wo man doch lieber zu 'leichteren' Kost greift :)

    Ich mag beides gerne – weiße und grüne Spargel – aber ich muss schon zugeben, den grünen mag ich einen Tick mehr aufgrund seiner Knackigkeit (<- gibt es das Wort überhaupt? :D ) Du weißt bestimmt, was ich meine ;)

    Ganz liebe Grüße an dich und verleb noch eine fröhliche Woche, Liebes :*
    Deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Rosy
      Vielen Dank=) Genau so ist es, deswegen liebe ich diesen Salat=)
      Ich glaube Knackigkeit gibt es, und ansonsten nehmen wir es in den Wortschatz auf, ich weis nämlich genau was du meinst;)
      Herzliche Grüsse und auch dir eine frohe Woche!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Ich muss zugeben, ich habe diese Kombi bis jetzt noch nie ausprobiert. Wird jetzt wohl Zeit sein, dass ich das mache.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Ja unbedingt,es schmeckt köstlich:)
      Liebe Grüße,
      Krisi

      Löschen
  7. der Salat macht richtig Lust, die Spargelsaison nochmals voll auszukosten !!
    lustige Idee mit dem Rhabarber, habe vorher noch nie so gesehen :-)

    ich liebe beide Spargelsorten, aber ein wenig mehr schlägt mein Herz für die grünen Stangen und stimme Rosy mit der "Knackigkeit" voll und ganz zu :-)

    dir noch eine gute Woche und allerliebste Grüße
    sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophia
      Dankeschön=) Für mich war es auch das erste Mal die beiden so zu kombinieren, es lohnt sich aber=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen