Little things I learned... (Mai&April 2016)

Hallo Zusammen

Es ist Anfang Juni, wow. Ich weis nicht warum, aber mir kommt es überhaupt nicht so vor. Natürlich ist das Wetter auch nicht immer so toll und trägt dazu bei, aber nicht nur. In Gesprächen erschrecke ich immer wieder und erst letzten wurde auf der Arbeit etwas für Anfang Juni angekündigt und ich habe zufrieden festgestellt das ich dafür ja noch viel Zeit habe. Nun bin ich etwas in Stress geraten, denn ich habe ja gar nicht mehr viel Zeit, es ist ja tatsächlich schon Juni. Geht euch das auch so?

Mit einem neuen Monatsbeginn ist es auch Zeit für meine Kategorie “Little things I learned…” Letztes Monat habe ich es das erste Mal ausfallen lassen. Erst hatte ich es vergessen, und dann wollte mir auch nichts interessantes einfallen und zu guter Letzt wollte ich auch einfach nichts erzwingen. Ihr würdet sowieso rauslesen, wenn ich es mit großer Unlust geschrieben hätte, und damit tut ich euch und mir nichts Gutes. Also habe ich es sein lassen. Aber diesen Monat bin ich wieder dabei…Los geht´s.

Little things I learned…
  1. Ein bisschen habe ich es schon gerade in angeschnitten, der Mai hat mich mit einer Schreibfaulheit begleitet. Ich weis nicht warum, aber irgendwie ist gerade ein bisschen die Luft raus. Ich blogge nun schon bald seid 3 Jahren, deswegen kenne ich diese Phasen und mache mich nicht verrückt. Meistens halten sie 4 – 5 Wochen und dann ist wieder gut und ich beginne wieder an Ideen zu sprudeln. Momentan sprudelt nämlich nichts mehr wirklich;) Und da das jetzt schon ca. 3 Wochen so geht, sollte nach Erfahrung auch schon bald der Wendepunkt anstehen, hihi!
  2. Wer meine “Little things I learned…” regelmäßig liest, weiß das ich schon länger an Knieproblemen leide. Im Mai gab es nun endlich die letzten Abklärungen und nun ist das Thema abgeschlossen. Also zumindest für die Ärzte, für mich nicht wirklich. Ich habe tatsächlich in beiden Knie eine Beeinträchtigung, aber ich bin noch zu jung zum Operieren. Und ganz ehrlich, ich würde es auch nicht wollen!Ich habe aber für mich Sport- und Dehnübungen gefunden, die wirklich helfen, die Schmerzen lindern und mittlerweile habe ich auch einzelne Tage an denen ich gar nichts mehr spüre. Also lasse ich mich von der Diagnose nicht einschüchtern und mache weiter wie in meinen Training. Mal wieder hat sich meine Erfahrung bestätigt, dass es am besten ist auf mich selbst zu hören und nicht auf die Ärzte. Die haben mir nämlich gesagt ich muss mein Knie schonen und nur dehnen. Das habe ich gemacht und die Schmerzen wurden immer schlimmer. Erst seitdem ich vor ein paar Wochen wieder mit intensiveren Sport (Gewichttraining, Tanzen) angefangen habe, gehen die Schmerzen langsam wieder zurück!
  3. Im Mai und April habe ich viele neue Rhabarber – Rezepte probiert. Besonders die deftigen Gerichte waren für mich völliges Neuland, da ich Rhabarber bisher immer nur zu Kuchen oder Kompott verarbeitet habe. Dieses Jahr habe mich aber an einer Rhabarber – Curry und ein Nudelsalat mit Rhabarber – Dressing herangetraut. Und beides schmeckt unglaublich lecker.
  4. Aber ich war allgemein für meine Verhältnisse experimentierfreudig. So gab es auch Browniekuchen aus Süßkartoffeln, gerade erst diese Woche Spargel in Kokossoße mit Radieschen (und für mich ist das eine völlig untypische Kombination) und Rote Beete Taler, die so lecker sind, dass es sie schon seither immer wieder gibt.
  5. Geärgert haben mich die Schnecken im Garten, oder besser gesagt, der fehlgeschlagene Versuch eines natürlichen Anti-Schneckenmittels. Ich möchte nämlich keine Schneckenkörner verwenden. Im Internet las ich immer wieder davon, das Kaffeepulver hilft, aber bei mir war dies nicht so. Frisch gepflanzte kleine Setzlinge, die mir als Überraschung meiner Papa an Pfingsten mitbrachte, waren nach 2 Tagen aufgefressen. Ihr glaubt nicht wie sehr mich das ärgert. Und gleichzeitig fühle ich mich schlecht, weil mein Vater sich so gefreut hat mir die Setzlinge die er angepflanzt hat zu geben. Extra mit der mehrmaligen Erinnerung ja Schneckengift zu streuen weil sie sonst alles wegfressen…Ich habe ihm immer noch nicht gesagt, das die Schnecken tatsächlich alles weggefressen haben! Aber ich habe noch Samen, die er mir auch mitgebracht hat, und züchte gerade im Wohnzimmer noch mal Setzlinge. Hoffentlich klappt der zweite Versuch im Garten. Habt ihr Tipps für natürliche Anti – Schnecken Mittel?
  6. Direkt vor unserem Wohnzimmer haben Kohlmeisen ein Nest gebaut und es hat so Spaß gemacht sie zu beobachten. Der ein oder andere weiß vielleicht mittlerweile, dass ich ein großes Herz für Vogel habe, und deswegen macht mich so was natürlich besonders glücklich. Die Eltern sind so viel hin und her geflogen um ihre Küken zu füttern, mittlerweile sehen sie auch etwas mitgenommen aus. Dafür fliegen die kleinen nun fröhlich hinter ihren Eltern her, die sich immer noch eifrig füttern. Da wir direkt vor unserem Fenster immer mal wieder Sonnenblumenkerne hinlegen, können wir sie dann auch toll beobachten. So süß… 
  7. Im April habe ich meine Meinung zu Diäten und Foodblogs in einem Post veröffentlicht und ich habe mich so sehr über all eure Kommentare gefreut. Es war sehr interessant eure Meinung zu lesen und schön zu sehen, dass viele das ähnlich oder gleich sehen!
Einer der Baby Kohlmeisen schreit nach Futter...
Die Blumenbracht hat mich die letzten Monate besonders glücklich gemacht...
Rote Beete Taler mit Kichererbsen- und Tomatensalsa, Rezept HIER
Nudelsalat mit Rhabarber - Dressing, Rezept HIER
15 Minuten Pasta mit Spargel, Kokos und Radieschen, Rezept HIER
Rhabarber - Linsencurry, Rezept HIER
Süßkartoffel - Browniekuchen, Rezept HIER
Wie war eurer Mai? Und bitte schreibt mit unbedingt eure Tipps für eine natürliche Schneckenbekämpfung!=)
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Ich dachte auch die ganze Zeit "Ach, bis zu den Prüfungen im Juni ist ja noch massig Zeit..." und jetzt habe ich nur noch 4 Tage zum Lernen!!!
    Die unmotivierten Phasen beim Bloggen kenne ich nur zu gut - aber dafür hast du hier echt noch tolle Dinge veröffentlicht. Auf das Posten selbst habe ich gerade auch weniger Lust, weil ich lieber alles für meinen anstehenden Blog-Umzug vorbereite ;)
    Ärzte und Knieprobleme... ich bekam letzten Sommer 6 Wochen Sportverbot und gebracht hat es nichts. Dann habe ich mich einfach mal 3 Tage mit Schmerzmitteln auf Fahrradtour begeben und danach war alles wieder in Ordnung. Seitdem bewege ich mich einfach, so gut es irgendwie geht, wenn die Schmerzen kommen, und dann sind sie nach einigen Tagen auch wieder weg.
    Und Schnecken haben mich auch geärgert - die haben meine frisch gepflanzte Zucchini aufgefressen... :( Wie soll ich den so meinen Gemüsekonsum im Sommer sicher stellen? ;)
    Das Blumen-Foto hat wundervolle Farben und macht richtig gute Laune! Und die Food-Bilder habe ich ja schon in den entsprechenden Posts bewundert... da sieht man echt, wie gut du darin bist, leckere Bilder zu schießen!

    Danke für dein Kommentar! Man sagt ja immer, dass man mit jeder Kamera gute Fotos schießen kann... aber ein kleines bisschen sorgt eine bessere Kamera auch für schönere Fotos, da die Farben und die Tiefenschärfe ja doch wichtig sind und sich bei den billigen Digitalkameras einfach nicht beeinflussen lassen.
    Freut mich, dass du deine Fotos mit der neuen Kamera auch auf ein neues Level katapultieren konntest!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Täbb
      Hach da bin ich ja froh das es nicht nur mir so geht;)
      Ja, es ist wohl wirklich am besten auf seinen inneres Ich, oder seinen innerne Arzt zu hören=) Ich hoffe deine Knie werden wieder ganz gesund=) Und meine werden hoffentlich auch wieder etwas besser, hihi;)
      Viel Erfolg für deine Prüfung, du schaffst das!!!!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Liebe Krisi, eine wunderbares und auch echt herzzerreißendes (die Vögel--- süß!) little things!
    Gegen Schnecken habe ich einen Holzzaun, der mit Kupferband, selbstklebend beklebt ist. Da können sie angeblich nicht rüberkriechen. Ich habe trotzdem einige Schnecken im Garten und war bei mir tatsächlich am besten hilft - so schade es ist - einige Salate am Beetrand setzen, in die sie dann beherzt reinbeissen können. Die restlichen Pflänzchen sind dann mehr in die Mitte des Beetes gerückt, und werden von den Schnecken tatsächlich weitgehend in Ruhe gelassen. Die Salate am Rand sehen echt übel aus, aber Rote Bete, Kohlrabi und Mangold dafür umso besser!

    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena
      Dankeschön=) Das mit dem Holzzaun ist eine gute Idee! Für ein Beet ist das auch super mit dem Salat, in unserem Garten pflanze ich aber kein Gemüse an, da haben wir neben Rasen eine Terrase mit einen Stück Erde in dem ich Blumen einpflanze. Unter anderem eben auch die Setzlinge die alle aufgegessen wurden;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Du bist doch so fleißig mit dem Bloggen, mir ist gar keine Schreibfaulheit aufgefallen! Aber mir geht es derzeit ganz genauso. Das mit den Vögelchen ist ja süß! Ich hab bei unseren brütenden Meisen die Jungen leider nicht gesehen, die waren über Nacht flügge. Gegen Schnacken weiß ich auch leider keinen Rat, wir haben keine, obwohl alle hier in der Gegend jammern, ich vermute, bei uns ist der Igel aktiv, vor Jahren hab ich ihn regelmäßig im Garten gesehen und nun schon lange nicht mehr, aber da keine Schnecken da sind, vermute ich, er oder die Nachkömmlinge leben hier noch.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinka
      Dankeschön, ja wahrscheinlich habe ich mich die letzten Wochen aus zu sehr unter Druck gesetzt immer an meinen festgelegten Tagen einen Beitrag zu veröffentlichen...
      Oh, ein natürlich Beseitiger, auch noch praktisch;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Deinen Browniekuchen muss ich echt unbedingt mal ausprobieren, der klangt damals schon so klasse! :)
    Und schön, dass es deinem Knie langsam besser geht! Ich habe da seit letztem Sommer auch extreme Probleme mit & es ist einach grauenvoll, wie langwierig so was manchmal sein kann!

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara
      Mhh, der ist auch wirklich lecker;) Ja, das finde ich auch. Besonders anstrengend finde ich das auf und ab, dann geht es gut und man freut sich, un plötzlich ist wieder schlimm und man weis gar nicht genau warum:(
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. An dem Süßkartoffel-Browniekuchen kann ich mich gar nicht satt sehen. Genau wie die knalligen Rote Bete-Taler! :)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      HIhi, Dankeschön=) Das freut mich natürlich...
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Hi Krisi
    Can I write a comment in English? I can write in German too if necessary, but can you read English? I've never responded to a blog post before but I would like to respond to yours. And what a fantastic blog site you have, thank you!
    ~LaBriece

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi LaBriece
      Thanks for your lovely comment, glad you enjoy my site!=)

      Löschen