Zucchinbrot mit Brombeeren

Hallo Zusammen
 
Huch, ist die Woche wieder vorbei geflogen. Eigentlich wollte ich dieses Rezept schon am Mittwoch veröffentlichen, dann war plötzlich Mittwoch und ich hatte noch nichts aufgeschrieben, also wurde es auf den Freitag verschoben - und wie das ausgegangen ist, seht ihr ja jetzt. Es ist Sonntag und das Rezept ist erst gerade online. Aber lieber heute als nie…

Zucchinibrot mit Brombeeren, Vollwertig und vegan

Wir werden momentan von einer Zucchini - Flut überschwemmt. Aber ich bin so glücklich darüber, denn ich liebe Zucchini. Und man kann sie so vielseitig verarbeiten. Besonders lecker ist dabei die Verarbeitung zum Zucchinibrot. Ich bin sicher viele von euch haben es schon probiert und wissen wie lecker es schmeckt. Für mich war es das erste Mal. Wenn ihr auch noch nicht Zucchinibrot probiert, dann lasst euch vom Namen nicht abschrecken. Die Zucchini schmeckt man nicht raus, sie gibt den Brot aber viel Feuchtigkeit. Und hier ist das nächste etwas verwirrende mit dem Namen, es heißt zwar Zucchinibrot, ist aber eher ein Kuchen, da es gesüßt wird. Eigentlich wie beim Bananenbrot, dass heisst auch Brot und erinnert aber viel mehr an einen Bananenkuchen!
Ich habe noch Brombeeren zum Zucchinibrot dazugeben, denn warum auch nicht?;) Es ist Brombeerzeit und ein paar Früchte im Zucchinibrot machen sich wirklich sehr gut. 

Zucchinibrot mit Brombeeren, Vollwertig und vegan

Zucchinibrot mit Brombeeren (22 cm Kastenform)
  • 3 EL Leinsamen mit 7 EL Wasser
  • 280 g Mehl (Ich habe 140 g helles Dinkelmehl und 140 g Vollkorn Dinkelmehl verwendet)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1/4 TL Muskatnuss
  • 1 Msp Vanillepulver
  • 65 g Birkenzucker / Xylit oder Rohrohrzucker
  • 120 g Apfelmark
  • 120 ml Hafermilch (Wenn ihr Vollkornmehl verwendet, ca. 1-2 EL Milch zusätzlich zum Teig geben.)
  • 2 EL Kokosöl
  • 150 g Zucchini (Ca. 1/2 Zucchini)
  • 150 g Brombeeren
  1. Die Leinsamen mit den 7 EL Wasser in einer Tasse verrühren und ca. 5 Minuten quellen lassen.
  2. Eine Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180°C vorheizen. 
  3. Die Zucchini rein raspeln und mit den Händen den Saft heraus pressen. Die Brombeeren waschen und abtropfen lassen.
  4. Mehl, Backpulver, Zimt, Salz, Muskatnuss und Vanillepulver in eine große Schüssel geben und verrühren.
  5. Nun Apfelmark, Hafermilch und Öl zum Teig geben und mit einem Löffel zu einem glatten Teig rühren, gerade solange das keine Klümpchen mehr sichtbar sind.  
  6. Zum Schluss die Zucchini dazugeben, kurz einrühren und mit den Brombeeren abschließen. Nochmals sehr vorsichtig unterrühren.
  7. Den Teig in die Kastenform geben und für 50 – 60/65 Minuten backen.
Natürlich könnt ihr auch andere Beeren in den Teig geben, wie z.B. Heidel- oder Himbeeren. Und wenn ihr es lieber süßer mögt, tauscht die Beeren gegen Schokodrops aus, auch sehr lecker! Ich backe das Zucchinibrot sehr gerne mit Dinkelvollkornmehl, aber es schmeckt dann natürlich etwas rustikaler. Deswegen backe ich ihn für Gäste mit einer Mischung aus hellen und dunklen Dinkelmehl. Ihr könnt aber auch einfaches Weizenmehl verwenden, ganz wie ihr es euch am leckersten vorstellt oder welches Mehl ihr gerade zur Hand habt. 

Zucchinikuchen mit Brombeeren, Vollwertig und vegan
Habt ihr schon Zucchinikuchen probiert?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Huhu Liebes.
    Das ist ja eine tolle Idee, ich habe Zucchinibrot noch nie probiert. STeller ih mir aber lecker vor, so wie du es beschrieben hast.
    Hmmmm. Muss ich unbedingt mal probieren.
    Einen schönen Sonntag wünsche ich euch. HDL, deine Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Liebes
      Wie schön, dass du auf meinen Blog vorbeischaust!Das Brot ist wirklich köstlich, ein leckerer Mix zwischen Brot und Kuchen, und auch für die Kinder wunderbar mit der Hand essbar und nicht ungesund=)
      Ich freu mich dich am Mittwoch zu sehen, HDL!
      Küsschen, Krisi

      Löschen
  2. Zucchinikuchen habe ich nur ein Mal gegessen - als meine Oma letztes Jahr welchen getestet hat - allerdings war der seeehr schokoladig. Die Idee mit den Brombeeren klingt wirklich lecker, schade nur, dass mir die wenigen reifen Brombeeren zu schade sind, um sie zu verbacken... ich verputze die dann lieber roh, da Obst mir so am besten schmeckt und Brombeeren nach Stachelbeeren meine Lieblingsbeeren sind ;)

    Mit dem Vollkornmehl halte ich das normalerweise auch wie du - für mich und meine Mama und Schwester gibt es Vollkornmehl, wenn anderer Besuch kommt, muss doch ein wenig helles eingemischt werden. Dabei macht meiner Meinung nach gerade der rustikale Geschmack das Gebäck meist erst richtig lecker, finde ich...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea
      Ich glaube das ist die klassischere Variante, mit viel Sckokolade, meistens eben mit Scdhokodrops;)
      Oh, dass ist dann wirklich schade. Die Sträuche hier sind über und über voll mit Brombeeren, habe sogar eine grosse Portion einfrieren müssen, weil wir so viele gar nicht auf einmal essen können! Wir hatten dafür keine Stachelbeeren...
      Hihi, ich sehe das gleich wie du, ich mag den Geschmack auch sehr gerne, aber eben, die meisten eigentlich nicht. Und dann muss das ja auch nicht sein;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. das klingt wirklich sehr fein - ich kenne den Kuchen noch von meiner Oma und erinnere mich noch gut an dessen Saftigkeit :-). aber eine Frage habe ich doch noch: was meinst du mit Apfelmark ? Ist das klassisches Apfelmus aus dem Glas ? Den Begriff kenne ich nicht :-)
    dir einen tollen Wochenanfang !

    love
    sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophia
      Apfelmark ist Apfelmus ohne Zuckerzusatz. Apfelmus ist nämlich immer gesüsst! Wenn du keinen Apfelmark findest, kannst du natürlich einfach Apfelmus nehmen. Du kannst ja dann den Zuckergehalt etwas anpassen! Apfelmark gibt es übrigens beim DM und Alnatura!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Zucchinibrot mit Brombeeren...das muss man sich erstmal auf der Zunge zergehen lassen (wobei, dazu müsste ich es ja erst backen!) - das klingt total spannend und lecker, allerdings haben WIR hier im Garten ein Gurken- statt einer Zucchinischwemme ;)
    Aber ich back' das trotzdem mal nach. Wäre ja schade drum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      oh eine Gurkenschwemme klingt aber auch gut, nur dass es da schwieriger ist sie vielseitig zu verwerten, mhhh.
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Wie gut das klingt und die Fotos sind auch sehr gelungen - mag ich! Auf die Idee Zucchini und Brombeeren zu kombinieren wäre ich nie gekommen :)

    Liebe Grüße
    Angie

    PS: Kleiner Fun Fact. Ich wollte deinen Post am Vormittag am PC in der Arbeit lesen, aber ich wurde nicht gelassen. Unsere Internetsecurityapp meinte, deine Seite sei pornografisch :D hat wohl im Blognamen tits gelesen ;

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angie
      Dankeschön, dass freut mich! Haha, ich muss hier grad so lachen, oh man, so habe ich meinen Blognamen noch nie gelesen;) Ich hoffe das geht nicht noch anderen so, hihi;) Danke fürs mitteilen, einfach herrlich!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Ja, ich musste auch sehr lachen, das wäre mir so nie aufgefallen :D Aber hoffentlich entgehen dir deswegen nicht öfter Zugriffe (aber vermutlich hätte dir das schon jemand erzählt - ist ja wirklich zu witzig).

      Liebe Grüße
      Angie

      Löschen
  6. Ich esse gerne Zucchinikuchen. Schon meine Oma hatte ein Rezept, allerdings nicht getan, für einen Blechkuchen. Der Teig war hell und oben drauf kam dann noch eine dünne Schicht Aprikosenmarmelade und anschließend Schokolade. Ich selber mache gerne einen ungesüßten Kuchen für die Arbeit. Letzten auf einer Party gab es als Partyfood belegte Pizzabrötchen. Für meinen Freund und mich in der vegetarischen Variante mit geraspelter Zucchini und Schafskäse belegt, auch sehr lecker.
    Alles Liebe,
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli
      Mit Aprikosenmarmelade klingt auch sehr lecker, die Omis wissen halt schon was gut ist=)
      Oh ich liebe Pizzabrötchen, und mit Zucchini klingt es ganz lecker! Hab ich direkt Lust darauf bekommen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen