Superfood Burger Patties | vegan und glutenfrei

Hallo Zusammen

In unserem Garten wachsen gerade die Kräuter wie verrückt, und ich liebe es. Besonders der Basilikum, Rosmarin und Petersilie wachsen um die Wette. Und da ich nicht alles nur zu Pesto verarbeiten möchte, habe ich in die super gesunden Gewürze einfach in meine Burger Patties geben. Und wer sich jetzt fragt, was daran Superfood ist, in die Patties sind ja schliesslich "nur" Basilikum und Petersilie drin, der wird sich wundern wie viel Power in diesen Kräutern steckt. Petersilie und Basilikum strotzt nämlich gerade so an Vitamin K,  und wenn ihr die Hälfte der Patties esst, habt ihr schon mehr als euren gesamten Tagesbedarf gedeckt. Zudem liefern beide Kräuter eine gute Mengen an Calcium, Eisen, Folsäure und Betacarotin. Und nicht zu vergessen eine Vielzahl an Polyphenole, also eine geballte Ladung Antioxidantionen. Natürlich sollte man dann schon mehr als diese kräuter nur als Garnitur zu essen, dann von einem Blatt kann man sicher keine Wunder erwarten. Deswegen kommen in meine Burger Patties direkt eine grosse Menge beider Kräuter. Und warum ich euch das erzähle?

Mir ist es wichtig, dass wir die Superfoods direkt vor unserer Haustür kennen. Das macht unsere Ernährung so viel einfacher, und besonders Kostengünstiger. Und diese Gewürze sind wirklich Superfoods, auch wenn sie hier Zulande leider nicht so genannt werden, die Ehre kommt anscheinend nur teuren Gewürzen und Pülverchen aus dem Ausland zu. Das finde ich immer sehr schade, denn besonders die vegane Küche wird oft auf diese Superfoods reduziert. Dabei kann man sich auch kostengünstig vegan ernähren, wenn man nicht jeden Trend hinter herrennt. Deswegen gibt es heute im Namen der heimischen Kräuter diese Superfood Burger Patties.

Die Superfood Burger Patties schmecken dank des vielen Basilikum und der Petersilie so unglaublich lecker und würzig, dass es nicht viele andere Gewürze und Zutaten braucht. Das macht das Rezept wirklich sehr einfach zum Nachkochen. 

Superfood Burger Patties (Für 2 Personen)
  • 15 - 20 g Basilikum
  • 15 – 20g Petersilie
  • 200 g Haferflocken, fein
  • 1 EL Mandelmus (optional)
  • 2 EL Tamari oder Sojasoße
  • Ca. 100 - 150ml Wasser
  1. Die Gewürze in ein hohes Gefäß geben und mit 100 ml Wasser aufgießen. Mit einem guten Pürierstab oder einem Mixer pürieren, so dass eine Soße entsteht. Es dürfen noch kleine Stückchen übrig bleiben, es sollte aber nicht zu grob sein. Nun das Mandelmus und Tamari dazugeben und nochmals kurz pürieren.
  2. Die Haferflocken in eine Schüssel geben und die Kräutersoße darüber verteilen. Verrühren bis eine klebrige, feuchte Masse entsteht. Ist eure Masse noch zu trocken und bröslig, gebt etwas mehr Wasser dazu, bis sie die richtige Konsistenz erreicht. Sollte sie zu nass sein, so dass die Burger beim formen nicht zusammenhalten, dann gebt ein paar mehr Haferflocken dazu. Mit den Händen zu Burger Patties formen.
  3. Eine Pfanne erhitzen und nach Wunsch mit, oder ohne Öl von jeder Seite ca. 4 Minuten anbraten.
Wenn ihr kein Tamari oder keine Sojasoße Zuhause habt, könnt ihr auch eine gute Prise Salz verwenden. Ich mag den eigenen Geschmack des Tamari aber sehr gerne, und verwende ihn deswegen lieber als Salz! Auch Mandelmus ist kein Muss, dient aber neben Geschmack auch zusätzlich als Bindemittel und gibt den Burger Patties gesunde Fette, die besonders für das Vitamin K wichtig ist, welches nur fettlöslich ist. 

Nun würde mich interessieren, welche heimischen Lebensmittel für euch Superfoods sind?

Love, Krisi

Kommentare:

  1. Also unter den heimischen Lebensmitteln finde ich Walnüsse toll und natürlich auch all die Beeren, die hier im Sommer wachsen. Kräuter hatte ich da noch gar nicht so richtig auf dem Schirm.

    Deine Patties sehen richtig lecker aus!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea
      oh ja, all die Beeren sind wirkliche Superfoods, da stimme ich dir zu. Lustigerweise habe ich an Nüsse gar nicht gedacht, dabei sind Walnüsse wirkliche Powernüsse!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Die Patties haben mich auf den ersten Blick an deine Erbsen-Patties erinnert, die ich gestern wieder einmal gemacht habe. Mit den Kräutern hört es sich auch fantastisch an! Probiere ich als nächstes mal aus. Nur das Mandelmus und die Sojasauce müsste ich ersetzen... ;)

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      das stimmt, die Farbe ist ganz ähnlich, nur ein dunkleres Grün. Vom Geschmack sind sie aber komnplett anderes, deswegen musst du sie unbedingt probierne. Wie gesagt, anstelle von Sojasauce passt Salz und Mandelmus kann durch ein paar Leinsamen als Bindemittel ersetzt werden=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. oh sehen die aber gut aus !
    ich bin ja selbst immer auf der Suche nach fleischlosen Alternativen, und da kommen deine Patties- ich liebe einfach dieses Wort :-)- gerade recht !
    liebes Grüßle an dich !
    love
    sophia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sophia
      Dankeschön!Hihi, ja Patties klingt wirklich nett;)
      Liebe Grüsse,
      Kris

      Löschen