Mushroom Masala | Vegan und Glutenfreies Pilz Masala

Hallo Zusammen
Ich liebe es mich durch verschiedene Küchen zu probieren, sei es indisch, afrikanisch, libanesisch oder welche Küche auch immer. All die neuen und verschiedenen Gewürze und Zutaten, herrlich. In letzter Zeit probiere ich besonders gerne indische Rezepte aus. Manchmal lasse ich mich inspirieren, manchmal koche ich das Rezept korrekt nach. Nach einer Zeit bekommt man dann auch ein bisschen Gespür für die neuen Gewürzen und weis wie sie eingesetzt werde. Kürzlich bin ich bei Vegan Richa, übrigens ein fantastischer Blog für indische Rezepte, über ein köstliches Mushroom Masala (Pilz Masala) gestoßen und mir war klar das ich das Rezept nach kochen muss. Zum Glück habe ich es fotografiert, denn es schmeckt wirklich unglaublich lecker. 

Mushroom Masala, vegan


Das Mushroom Masala ist eine köstliche cremige Tomatensoße mit indischen Gewürzen und natürlich Pilzen. Ich habe noch Kichererbsen dazu gegeben, die gehen immer und ich liebe sie einfach. Damit die Sauce richtig schön cremig wird, wird in diesen Rezept aber keine Kokosmilch verwendet, sondern Cashewkerne. Und die machen sich wirklich super in der Sauce, sie sind sehr mild und geben keinen Eigengeschmack wie Kokosmilch. 

Ich hab mich bei diesen Rezept ziemlich genau an ihre Rezept gehalten und nur 2 Sachen abgeändert. Sie verwendet frische Tomaten, die hatte ich nicht und habe stattdessen Tomatensauce verwendet, und ich habe etwas mehr Garam Masala Gewürz dazugegeben, da es mir nicht würzig genug war. 

Mushroom Masala, vegan

Mushroom Masala / Pilz Masala
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer (Daumendick)
  • 200 ml Tomatensauce
  • 40 g Cashews, 15 Minuten eingeweicht
  • 1 - 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Bockshornklee, gemahlen
  • 1/2 TL Paprikapulver
  • 8 – 10 Pilze
  • 1/2 Dose Kichererbsen, abgespült
  • 1/2 - 1 TL Chiliflocken
  • Pfeffer, Salz
  1. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und gemeinsam mit 1 – 2 EL Wasser in einem Mixer zu feinem Püree mixen.
  2. Das Püree in einem Topf oder einer Pfanne geben und, nach Wunsch mit etwas Öl, ca. 5 – 7 Minuten anbraten. Den Mixer braucht ihr im nächsten Schritt, ihr braucht ihn nicht auszuwaschen.
  3. Währenddessen die Cashews in den Mixer mit der Tomatensauce und einer Tasse Wasser zu einer feinen Sauce mixen.
  4. Die Pilze klein schneiden.
  5. Nun die Gewürze, Pilze und Kichererbsen zur Pfanne dazugeben, kurz mitbraten und dann mit der gemixten Tomatensauce ablöschen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Falls die Sauce zu dick ist, einfach mehr Wasser dazugeben.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Dazu passt Vollkornreis 
Mir ist übrigens erst beim Betrachten der Bilder aufgefallen, dass ich das Mushromm Masala so fotografiert habe, als wäre es ein Suppe. Lasst euch davon nicht irritieren! Aber eigentlich könnte man es auch als Suppe essen, so lecker schmeckt es!

Mushroom Masala, vegan

Esst ihr auch so gerne indisch? Oder von welcher Küche lasst ihr euch gerne inspirieren?

Love, Krisi

Kommentare:

  1. Nachdem ich dieses köstliche Gericht bei dir sah, musste ich gleich in meinem indischen Kochbuch schmökern. Fernöstliche Küchen mag ich sehr, Anklänge davon dürfen gerne in unser Essen hüpfen, ganz besonders mag ich jedoch die mediterrane Küche.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Hihi, schön dass das Rezept dich inspiriert, die indische Küche ist so gross! Oh ja, die mediterrane Küche ist auch toll, meine meisten Alltagsgerichtte sind wohl daher inspiriert;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Auch schon nachgekocht, aber dein Masala sieht viel schöner aus. Ich hatte nur noch gelbe Pelati und die Sauce sah deshalb ziemlich bleich aus... :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, oh nein, aber zum Glück ändert es ja nichts am Geschmack;)
      Liebe GRrüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Die Indische Küche mag ich auch. Eigentlich probiere ich mich auch durch alle Küchen.
    Masala gab es bei mir auch, aber die Variante mit Fleisch.
    Ich merke mir mal auch dieses Rezept, denn es klingt sehr lecker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Dankeschön! Masala ist immer gut, es gibt ja soviele Versionen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Woah! Das kommt bei uns auf jeden Fall in den nächsten Tagen auf den Tisch! Danke für das Rezept, ich freue mich schon auf die Schlemmerei <3

    Liebe Grüße,
    Filiz
    www.filizity.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Filiz
      Dankeschön! Viel Spass beim Kochen, ich liebe dieses Rezept, das Masala ist so schön cremig, herrlich!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Hallo,
    ich finde keine Bockshornkleesamen, nicht mal im Bioladen. :(
    Hast du eine Idee mit was man die ersetzen kann?
    LG Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anni
      Oh schade, aber du kannst sie einfach weglassen, so wichtig sind sie für das Rezept nicht. Ich habe auch nicht immer welche zur Hand. Ansonsten kommen Senfsamen ein bisschen an den Geschmack ran, allerdings sind die auch nicht so einfach zu finden...
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen