Vegane Zimt- und Lebkuchenschnecken

Hallo Zusammen

Ich wünsche euch einen wunderschönen vierten Advent! Vier Kerzen brennen und nur noch eine Woche dann ist Weihnachten…Hach, ich freue mich. Und gleichzeitig bin ich schon fast wieder etwas wehmütig, dass die Weihnachtszeit dann schon wieder vorbei ist. Geht euch das auch so?

Ich habe gestern Besuch von meiner Familie gehabt und wir haben alle gemeinsam gemütlich Kaffee getrunken. Die Kinder haben gespielt, und wir Erwachsenen gemütlich gegessen und geredet. Hihi, es hat mich sehr an meine eigene Kindheit erinnert, ich habe nie verstanden das den Erwachsenen nicht langweilig wird beim Herumsitzen und endlosen reden…Tja, und nun hat sich das Blatt gewendet und ich bin eine der langweiligen Erwachsenen geworden, hihi;)

 Zimtschnecken und Lebkuchenschnecken

Damit es was leckeres zum Kaffee gab, habe ich Lebkuchen- und Zimtschnecken gebacken. Und ich sag's euch, die waren wirklich lecker. Mittlerweile backe ich richtig gerne mit Hefeteig, sobald man die Tricks raus hat, ist er geling sicher.

Ich habe die Zimtschnecken normal auf einem Backblech gebacken und die Lebkuchenschnecken in eine Form gegeben. In Zukunft werde ich alle Schnecken nur noch in der Form backen. Da sie durch das aufgehen die Form ausfüllen, bleibt der Teig viel saftiger. Wenn man sie einzeln aufs Bleche legt, werden sie zwar auch lecker, aber etwas trockener. Ich empfehle euch also sie in eine ofenfeste Form zu legen und dann so zu backen!
Der Teig kann übrigens schon am Abend vorher zubereitet werden, und dann einfach über Nacht im Kühlschrank aufgehen.

Zimtschnecken und Lebkuchenschnecken

Ich habe meine Zimtschnecken und Lebkuchenschnecken mit deutlich weniger Zucker zubereitet, als die "normalen" Rezepte angeben, und glaubt mir, es reicht völlig aus. Und auch Fett braucht es für die Füllung und den Teig nicht so viel wie angegeben, der Teig wird dennoch wunderbar geschmeidig und zeigt keine Einbußung.

Die Lebkuchen- und Zimtschnecken eigenen sich perfekt zu einem weihnachtliches Brunch, Kaffee, oder für Zwischendurch. Die Zimtschnecken passen natürlich immer, egal zur welcher Jahrenzeit;)

Zimtschnecken und Lebkuchenschnecken

Lebkuchen- und Zimtschnecken

Teig:
  • 1 kg Mehl (Ich habe 500 g helles Dinkelmehl und 500 g Halbweißmehl verwendet) 
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 70 g Margarine oder 60 g Sonnenblumenöl
  • 330 ml Hafermilch
Lebkuchenfüllung:

(Die Mengenangabe ist für einen ganzen Teig berechnet. Für meine beiden Schnecken, habe ich den Teig einmal halbiert und dann jeweils die Hälfte der jeweiligen Füllung pro Teig verwendet!)
  • ca. 50 g Margarine oder Öl
  • 1 – 2 EL Lebkuchengewürz
  • 2 - 3 Handvoll gemahlene Walnüsse oder Haselnüsse
  • 3 - 4 Handvoll Kokosblütenzucker* oder Rohrohrzucker (ca. 70 g)
Zimtfüllung:
  • ca. 50 g Margarine oder Öl
  • 1  EL Zimt
  • 2 – 3 Handvoll gemahlene Walnüsse oder Haselnüsse
  • 3 - 4 Handvoll Kokosblütenzucker* oder Rohrohrzucker (ca. 70 g)
* Den Kokosblütenzucker habe ich kostenlos von Tropicai zur Verfügung bekommen.

Topping:
  • Ahornsirup ( ca. 4 – 5 EL)
  1. Für den Teig alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben und verrühren.
  2. Die Margarine langsam in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen und die Milch dazugeben. Die Mischung sollte nun lauwarm sein. Wenn sie noch zu heiß ist, etwas abkühlen lassen. (Wenn ihr Sonnenblumenöl verwendet, die Milch mit dem Öl lauwarm erhitzen).
  3. Die Milchmischung nun zum Teig geben und mit einem Handrührgerät, einer Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem weichen und geschmeidigen Teig kneten. Der Teig sollte mindestens 5 Minuten geknetet werden! Ist der Teig zu trocken, gebt etwas mehr lauwarme Milch dazu, bis er die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  4. Nun den Teig mit einem feuchten Tuch zudecken und 1 Stunde gehen lassen. Der Teig sollte doppelt so groß werden. Ich stelle meinen Teig immer in den ausgeschalteten(!) Ofen und stelle nur das Licht ein.
  5. Nach einer Stunde, den Teig vorsichtig in der Schüssel kurz leicht kneten, herausholen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Den Teig möglichst rechteckig ausrollen, er sollte noch ca. 1 cm dick sein.
  6. Die Margarine in einem Topf schmelzen und auf dein Teig verteilen. Er sollte gut eingefettet sein, notfalls etwas mehr Margarine oder Öl verwenden.
  7. Nun 2 Handvoll gemahlene Nüsse auf den gesamten Teig streuen. Achtung: Es sollte jeweils am Rand ca. 1 – 2 cm frei bleiben, damit der Teig beim späteren aufrollen zusammenhält. Darüber den Zimt geben und anschließend den Zucker überall verteilen. Mit einer weiteren Handvoll Nüsse abschließen.
  8. Nun den Teig von unten locker (!) aufrollen. Nicht fest drücken, ansonsten werden die Schnecken später fester.
  9. Die Teigrolle nun mit einem Messer in ca. 3 cm große Scheiben schneiden. Ihr sollten daraus ca. 12 – 14 Schnecken erhalten.
  10. Ein große ofenfeste Form mit Backpapier auslegen und die Schnecken jeweils mit etwas Abstand zueinander hineinlegen.
  11. Die Form abdecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen.
  12. Nun in den kalten Ofen stellen und bei 180°C Umluft für 20 – 25 Minuten backen. (Achtung: Wenn ihr die Schnecken einzeln auf das Backblech legt, verringert sich die Backzeit. Dann reichen 15 - 20 Minuten!)
  13. Sobald sie auf dem Ofen kommen mit etwas Ahornsirup einpinseln. Das hält die Schnecken länger frisch und gibt einen schönen Glanz.  
Die Zimt- und Lebkuchenschnecken können noch lauwarm gegessen werden. Wer mag, kann zusätzlich etwas Ahornsirup dazu stellen, für manche ist der Teig vielleicht nicht süß genug. Ich finde sie so perfekt, denn ich mag es nicht, wenn sie zu süß sind. Ihr könnt die gemahlenen Nüsse auch weglassen, aber ich persönlich liebe den Geschmack und die Konsistenz die sie der Füllung geben. Natürlich könnt ihr für die Füllung auch mehr Zucker, oder weniger Zucker verwenden, macht es ganz nach euren Geschmack. 

Zimtschnecken und Lebkuchenschnecken

Esst ihr auch so gerne Zimtschnecken? Wenn ja, müsst ihr unbedingt noch die Lebkuchenfüllung probieren, schmeckt richtig schön weihnachtlich und duftet herrlich!

Love, Krisi

Kommentare:

  1. Sehen so gut aus! :)
    Ich backe Zimtschnecken auch einfach immer in einer Kuchenform, weil dann die Füllung nicht rauslaufen kann und einem nicht den ganzen Backofen verklebt! :D

    Dir einen schönen vierten Advent!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara
      Dankeschön, das freut mich=) Hihi, soweit habe ich gar nicht gedacht, ich lege sowieso immer Backpapier auf das Backblech, aber es stimmt, dass ist ein weiterer positiver Punkt;)
      Lliebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Vier Kerzen würden brennen, wenn man einen Adventskranz hätte ;) Ich und meine Mama haben nämlich beiden keinen in unseren Wohnungen, weil wir sonntags eh selten an Kerzen denken und eher schnell einen Kaffee runter kippen... und alleine macht Kerzen an machen auch weniger Spaß als früher mit der ganzen Familie.

    Übrigens: Was die Erwachsenen reden, fand ich auch immer langweilie - und jetzt liebe ich es, mit Onkel, Oma oder auch nur Mama beim Kuchen essen zu reden und wir sitzen danach meist noch eine ganze Weile :)

    Vor Hefeteig hatte ich ja nie Angst - weil meine Mama den immer wie selbstverständlich gemacht hat. Schnecken dagegen haben wir aber bisher immer mit Quark-Öl-Teig gemacht -auch sehr lecker. Den Trick mit der Form kannte ich noch nicht, da wir immer auf dem Blech backen, sodass die Schnecken eben nicht zusammen kleben. Aber ich werde das mit der Form testen!

    Dein Rezept klingt auch echt überzeugend - sonst stören mich nämlich immer die Zucker- und Buttermengen ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea
      Ja alleine Kerzen anzünden ist wirklich nicht das gleiche...Das kenne ich sehr gut!
      Hihi, ich habe eine Zeitlang Hefeteig wirklich links liegen gelassen, da es ein paar mal schief gegangen ist. Aber wenn man einmal den bogen raus hazt, ist es wirklich kein Problem! Die Schnecken mit Quark - Öl Teig zu machen ist mir neu, stelle ich mir aber auch sehr lecker vor!
      Dankeschön! Ja das geht mir auch immer so, deswegen kaufe ich mir auch nie welche (gut, vegan sind sie sowieso nicht), weil sie mir immer viel zu süss sind und manchmal auch zu trocken!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Haha Krisi,
    mir ging es als Kind genau wie dir, ich habe mich auch gefragt, warum den Erwachsenen beim endlosen Reden nicht langweilig wird ^^ Genauso fad fand ich lange Spaziergänge. Die Erwachsenen natürlich nicht, denn Spaziergänge sind ja auch super zum endlos reden, hihi. Und jetzt bin ich natürlich auch selber so eine Langweilerin und mag genau das :D
    Deine Schnecken schauen toll aus! Da hätte ich jetzt gern ein oder zwei zum Frühstück!
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth
      Hihi, oh ja stimmt, die Spaziergänge, fruchtbar! Ist schon lustig wie sich die Zeiten mit dem alter werden ändern;)
      Dankeschön! Sie eigenen sich auch gut zum frühstück, besonders für ein Brunch=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Huhu liebes. Hihi ja stimmt, wie bei uns früher und plötzlich sind wir die langweiligen Erwachsenen die die ganze zeit am Tisch sitzen und reden möchten... ;)
    Die Hefeschnecken waren sehr lecker, beide Sorten.
    Hmmmmm und ja, Hefeschnecken gehen immer😊.
    Küßchen, Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Miri
      Hihi, ja verrückt nicht wahr,ich weiss noch so gut wie unsere Treffen waren, besonders bei Oma, und wie langweilig es immer war. Immerhin gab es viel Süsses, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Ja absolut. Hihi ja stimmt, der Süßigkeitenschrank hat uns gerettet 😂

      Löschen
  5. Deine Lebkuchen-und Zimtschnecken sehen fabelhaft aus! Zimtschnecken sind meine große Schwäche und eigentlich wollte ich dieses Jahr auch mal Lebkuchenschnecken probieren...mal sehen, ob ich das noch gebacken kriegen, hihi ;)

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön=) Hihi, im wahrsten Sinn des Wortes;) Ich wünsche dir viel Erfolg, es lohnt sich, schmecken so gut=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Hi Krisi,

    auch wenn das "große Fressen" schon fast wieder vorbei ist, die Schnecken dürften bei mir auch gerne mal vorbei gerollt kommen ;-) Finde es cool dass du auch den Kokosblütenzucker benutzt! :-)

    Komm gut ins neue Jahr und viel Spaß. :-)
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudi
      Hihi, und Zimtschnecken passne doch wirklich immer;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen