Vegane Mousse au Chocolat | Mit Zartbitterschokolade...

Hallo Zusammen

Diese Woche war ich an einen Geburtstag einer lieben Freundin von mir und habe einen Nachtisch mitgebracht. Erst dachte ich an einen Kuchen, aber dann kam mir, dass ich vor Monaten an der veganen Messe in Zürich ein köstliches veganes Schokomousse probiert hatte und das es perfekt zu einem Mädelsabend passt. Gut, sind wir mal ehrlich, Mousse au Chocolat passt immer, aber lassen wir das mal beiseite ;)

Mousse au Chocolat, vegan


Also habe ich meine Kochbücher durchwälzt und tatsächlich ein Mousse au Chocolat gefunden. Es war auf Basis von Seidentofu und natürlich Schokolade. Ich wollte aber das das Mousse etwas lockerer wird, denn nur mit dem Seidentofu war mir die Konsistenz zu fest, bzw. cremig, aber eben nicht moussig. Also habe ich noch Aquafaba (Kichererbsenwasser) aufgeschlagen und untergehoben. Und so ist die Konsistenz perfekt, ich finde man schmeckt keinen Unterschied zum Original. Es schmeckt so lecker, natürlich schokoladig, aber eben auch locker und leicht durch die tolle Konsistenz. Und wenn man die Nährwerte vergleicht, dann ist es auch tatsächlich locker und leicht, besonders eben im Gegensatz zum Original in das Butter, Eigelb, Eiweiß und Sahne kommt. Da könnte man schon beinahe behaupten die vegane Version ist regelrecht gesund, denn Seidentofu hat kaum Fett und Aquafaba natürlich auch nicht, aber wir wollen es ja mal nicht übertreiben, immerhin sind halt doch 200 g Schokolade darin. Aber zum Glück ist man ja nur eine Portion davon, und somit natürlich nur einen kleinen Teil der Schokolade. Also ist es wirklich ein Dessert, dass man sich genüsslich auf der Zunge zergehen lassen kann…

Mousse au Chocolat, vegan

So genug geplappert, jetzt zeig ich euch das Rezept:

Vegane Mousse au Chocolat
  • 400 g Seidentofu
  • 1/2 TL Vanille
  • 120 ml Aquafaba (Kichererbsenwasser)
  • 1 Päckchen Sahnsteif
  • 2 EL Birkenzucker oder Zucker nach Wunsch
  • 200 g Zartbitter Schokolade
  1. Den Seidentofu mit der Vanille und dem Zucker in einem hohen Gefäß pürieren und zur Seite stellen.
  2. Das Aquafaba mit einem Handrührgerät steif schlagen. Das dauert ein paar Minuten. Wenn die Konsistenz fast fertig ist, das Sahnesteif einarbeiten und fertig schlagen.
  3. Die Schokolade in einem Dampfbad schmelzen. Falls nötig etwas Wasser oder Sojamilch dazugeben, damit sie etwas flüssiger wird.
  4. Nun die Tofumaße in eine Schüssel geben und darin die Schokolade zu Beginn noch Löffelweise einrühren. Dabei zügig arbeiten, damit die Schokolade sich schön verteilt und nicht wieder klumpig wird.
  5. Zum Schluss das Aquafaba vorsichtig unterheben.
  6. Mindestens 4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen, oder aber einfach am Abend vorher zu bereiten.
  7. Nach Wunsch mit ein paar Schokoraspeln dekoriert servieren.
Das Mousse au Chocolat ist in einigen Minuten gemacht und braucht nur etwas Geduld beim Schlagen des Aquafaba. Im Sommer können nach dem das Aquafaba eingerührt wurde, noch vorsichtig ein paar Himbeeren oder Brombeeren untergerührt werden. Natürlich könnt ihr auch weiße oder Milchschokolade verwenden, ich mag aber Zartbitterschokolade einfach am liebsten. 

Mousse au Chocolat, vegan

Habt ihr schon vegane Schokomousse probiert? 

Love, Krisi

Kommentare:

  1. Hallo Krisi,
    ich bin noch nie in die Verlegenheit gekommen, veganes Schokomousse zu probieren. Wenn ich jemals zu dir komme, probiere ich auf alle Fälle deine Variante - sie sieht wirklich leicht und fluffig aus.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Dankeschön=) Für mich war es auch das erste Mal und vielleicht ergibt es sich ja auch mal für dich! Aber deine eigene Mousse au Chocolat habe ich ja erst bei dir bewundert, die sah wirklich auch köstich aus!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Vegane Mousse au Chocolat habe ich noch nie probiert. Aber auch das Original mit Ei, Sahne und was noch alles hineinkommt, habe ich schon seit Jahren nicht mehr gegessen. Vor rohen Eiern in einer Creme habe ich eh immer ein bisschen Angst und irgenwie ist es mir zu mächtig :o
    Deine vegane Version würde ich aber echt mal gerne probieren! Allein dieses Aquafaba finde ich total interessant :)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön. Ja Aquafaba ist wirklich ein geniales Produkt mit dem ich selber viel zu wenig experimentiere, in dieser Mousse au Chocolat macht es sich aber herrlich und ist ein Muss!=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Mmmh, wie lecker! Tatsächlich ziehe ich Mousse au Chocolat jedem Kuchen vor. Ja, ich bin ein wenig schokoladenabhängig ;). Deine Mousse sieht klasse aus, schön luftig. In den vergangenen Jahren habe ich einige Rezepte für vegane Mousse ausprobiert - die mit Tofu waren nicht meins und weit von der "echten" Variante, das beste war eine reine Mousse aus Schokolade und Aquafaba. Deinen Mix beider Varianten finde ich spannend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich bin eigentlich schon eher die Kochenliebhaberin (zumindest es ist ein Fruchtkuchen), aber die Mousse au Chocolat hat mich wirklich überzeugt. Die reine Tofumousse fand ich auch nicht überzeugend, deswegen habe ich Aquafaba hinzugefügt. Nur mit Aquafaba habe ich es noch gar nicht probiert, vielleicht sollte ich dass das nächste mal testen=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Huhu,
    ich habe mal auf einer Messe die Version mit reinem Seidentofu probiert. Urgs, das ist so gar nicht meines, weder Geschmack noch Konsistenz. Daher habe ich immer die Version mit reinem Aquafaba gemacht, das ist wirklich der Hammer. Man muss aber auf guten Geschmack bei der Schoki achten, denn sie ist ja die einzige Zutat die wirklich Geschmack rein bringt. Von der Konsistenz her sieht dein Mix-Rezept aber auch gut aus, vielleicht muss ich dem Seidentofu nochmal eine Chance geben. ;-)
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anni
      Ich habe es bisher noch nicht nur mit Aquafaba probiert, deswegen kann ich dir nicht sagen wie gross der Unterschied ist. Den Seidentofu schmeckt aber überhaupt nicht, er gibt einfach dem Mousse eine schöne Konsistenz während das Aquafaba für zusätzliche Fluffigkeit (ich weis das Wort gibt es nicht, aber es passt so schön, hihi;)) sorgt!
      Du kannst es ja mal probieren und schauen wie es dir schmeckt=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Hey Krisi,
    ich liebe ja Schokomousse. Ich hatte bisher nur aus dem Laden Schokomousse gekauft, dass ich dann einrühren musste. Jetzt war ich eben auf der Suche nach einer anderen Möglichkeit und dann eben auch mal mehr zu machen, wenn ich dann im März Geburtstag habe. Perfekt also. :D Ich mag dein Schokomousse sehr, vor allem da es wirklich so aussieht wie man es sich wünscht. Hatte damals kein Mousse, sondern eher Suppe. Haha! :D
    Danke fürs tolle Rezept!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah
      Ach, dann passt das ja perfekt! Es ist wirklich sehr einfach zum Zubereiten und schmeckt köstlich, du musst einfach die Kühlzeit miteinbeziehen, ansonsten wird die Konsistenz nicht ganz so fluffig!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Danke für das super Rezept. Ich hab schon mal eins mit Avocado ausprobiert. Geschmacklich... naja.... Werde gerne bald Deins ausprobieren !

    liebste Grüsse

    Labelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Labelle
      Freut mich das dir mein Rezept gefällt! Mit Avocado habe ich noch nicht probiert, klang irgendwie nie so verlockend;) Hoff dir schmeckt meine Version und viel Spass beim Probieren:)
      Liebe Grüße,
      Krisi

      Löschen
  7. Dein veganes Mousse sieht ja wie das Original. So luftig und locker. Würde ich es serviert bekommen, würde ich nie erraten, dass es vegan ist.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Dankeschön=) Ich muss zugeben, dass ich beim ersten Mal selber ganz überrascht war wie fluffig und cremig die Mousse wurde! Man schmeckt tatsächlich kein Unterschied und schmeckt den Tofu und das Aquafaba überhaupt nicht raus!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Ein tolles Rezept, Krisi!
    Ich muss jetzt tatsächlich auch mal was mit Aquafaba ausprobieren ...
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, freut mich das dir das Rezept gefällt=) Ja Aquafaba ist wirklich überraschend, auch wenn man zu Beginn nicht glauben kann, dass es wirklich schmecken wird;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Liebe Krisi,
    wow sieht das gut aus! Ich nehme mir auch schon lange vor, endlich Schoko-Mousse aus Aquafaba zu machen, bei deinem Rezept finde ich toll, dass du Seidentofu und Aquafaba kombinierst. Die Konsistenz sieht wirklich perfekt luftig-cremig aus <3
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth
      Dankeschön, dass freut mich sehr! Ich finde die Kombination perfekt. Ich habe es mittlerweile mal nur mit Auqafaba probiert und ich fand es nicht ganz so gut und auch in der Herstellung viel schwerer!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  10. Halloooo Krisi! :))
    Ich habe auch schon soo oft darüber nachgedacht Mousse au chocolat mal mit Aquafaba zu machen, mich bisher aber tatsächlich nicht getraut. Nach deinem Post werde ich jetzt wohl mal den Kochlöffel schwingen, wenn mit der Schokoladen-Jieper wieder fest im Griff hat. und nebenbei gleich Falafeln backen :)
    Toll sehen deine Fotos aus!

    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena
      Freut mich das dir mein Rezept gefällt. Ja und es ist wirklich einfach. Wenn du allerdings nur Aquafaba verwendest, musst du vorsichtiger bei der Herstellung sein. Die Schokolade darf nicht mehr heiss sein etc., also informier dich davor lieber nochmal. Bei meiner Variante musst du nur darauf achten, dass du die geschmolzene Schoki zuerst in den Seidentofu gibst, dann funktioniert alles wunderbar;)
      Liebe Grüsse,
      krisi

      Löschen
  11. oh, ich liebe Mousse au Chocolat und deins sieht ja richtig lecker fluffig aus
    das muss ich mal ausprobieren mit Seidentofu und Aquafabe, bisher habe ich nämlich einfach Schokolade und Sahne genommen
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli
      Dankeschön=) Ja die Rezepte hatte ich auch gesehen, haben mir aber genau deswegen nicht gefallen, wollte eine "leichtere" Variante;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  12. Diese Version der veganen Mousse au chocolat kannte ich noch gar nicht. Bisher habe ich am liebesten die Version Sahne, Schokolade x Sahnesteif verwendet...

    Deine Version mit Seidentofu und Aquafaba klingt ganz nach "muss ausprobiert werden" :-)

    PS: du hast einen richtig schönen Blog! Wünsche dir ganz viel Freude weiterhin...

    Liebe Grüsse
    Beyhan x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bayhan
      Erstmal vielen Dank für dein liebes Kompliment!=)
      Ich liebe diese Version, sie ist luftig leicht und schmeckt herrlich schokoladig. Gleichzeitig ist sie etwas "gesünder" und das ist ja immer was gutes;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  13. Damit könntest Du mich in Sekunden verführen... mein Gott sieht das Mousse lecker aus :)
    ich werde das demnächst mal ausprobieren... danke Dir für das schöne Rezept. Grüßle Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia
      Hihi, na dass ist ja immer ein schönes Kompliment;) Viel Spass beim Ausprobieren=)
      Liebe Grüsse,
      krisi

      Löschen