Vegan an Ostern: Meine Top 5 Rezepte

Hallo Zusammen

Ich weis ja nicht wie es euch geht, aber ich liebe solche Top 5 (oder auch 10) Zusammenstellungen. Man hat eine schöne Übersicht und muss sich nicht lange durch einen, oder mehrere Blogs durchklicken! Natürlich sind solche Beitrage nicht die kreativsten, aber sie helfen einen weiter und man entdeckt schon wieder vergessene Rezepte wieder =)

Und deswegen ohne langes Drumherum, denn das Ostern schon bald vor der Tür steht wisst ihr ja selber, meine Top 5 Oster – Rezepte...

Meine Top 5 veganen Osterrezepte

1 . Schweizer Osterkuchen
Für mich ohne Frage eines meiner liebsten Rezepte, da ich es einfach sehr stark mit Ostern verbinde. Den Kuchen gibt und gab es bei uns zwar nie an den Feiertagen selber, aber ich habe ihn mir immer die Wochen davor gekauft, sicher einmal die Woche, hihi... ja ich gib´s zu. Seitdem ich vegan bin, geht das leider nicht mehr. Deswegen musste unbedingt eine vegane Version her und mit diesem Rezept ist das endlich gelungen. Seither backe ich es einmal im Jahr vor Ostern und dann genieße ich den Kuchen in volle Zügen und habe anschließend meine Lust danach befriedigt. Das hat übrigens auch den sehr angenehmen Nebeneffekt das ich viel Geld spare, und auch Kalorien, hihi;)



2. Karottenkuchen
Keine Frage, das ist der Klassiker unter allen Osterrezepten. Karottenkuchen gehört anscheinend einfach dazu, wobei ich hier etwas schummle. Denn bevor ich Foodblogs gelesen habe, war mir gar nicht bewusst das Karottenkuchen speziell  an Ostern gebacken wird. Bei uns gab es ihn nämlich immer rund um´s Jahr. Es gibt unzählige Karottenkuchen – Rezepte, und wahrscheinlich haben die meisten von euch auch schon ein Lieblingsrezept. Dieses Rezept ist jedenfalls, nach verschiedenen Rezept - Versuchen, mein absolutes Lieblingsrezept. Der Kuchen wird sooo saftig und kommt mit gesünderen Zutaten als ein klassischen Rezept aus. Für mich der beste Karottenkuchen, aber ich verhandle auch gerne;)


3. Saftige Karottenkuchen – Kekse
Die Blitz – Variante des Kuchens etwas abgeändert und in Keksform. Schön weich und saftig, aus gesunden Zutaten wie Haferflocken, gemahlene Haselnüssen, Rosinen und natürlich Karotten, sind sie der perfekte Snack. Ich finde allerdings das sie am besten am Backtag schmecken und mit jeden weiteren Tag immer trockener werden. Deswegen backen und schnell aufessen, aber in der Regel ist das ja nie so schwer;)


4. Nusszopf
Zugebenen, ein Nusszopf ist jetzt nicht das typische Ostergebäck, aber ein Zopf gehört doch einfach irgendwie dazu. Ich persönlich finde den Nusszopf perfekt für ein Oster – Kaffee, oder auch Brunch. Wer es lieber klassischer mag, für den habe ich auch ein normales, natürlich veganes, Zopf – Rezept.  Der Nusszopf ist aber einfach nochmal besonderer, und das passt ja zu den Feiertagen. Er ist übrigens auch gesünder als die handelsübliche Version, mit einer Dinkelmehl – Vollkornmischung, Birkenzucker und Kokosöl.


5. Italienische Osterbrötchen
Die Osterbrötchen hätten auch locker weiter oben stehen können, aber irgendein Rezept muss nun mal bei einer Topf 5 auch auch dem fünften Platz landen…Das heißt natürlich nicht, dass sie Osterbrötchen nicht gut sind, ganz im Gegenteil ich esse sie sehr gerne. Bei mir kommen sie einfach auf den Platz 5, da ich sie nicht zum Frühstück essen würde. Da mag ich keine süßen Brötchen, sondern lieber “normale”. Für einen Osterbrunch würden sie aber wunderbar essen! Sie sind auch sehr gut für Kinder geeignet, weil sie nicht zu süß sind und mit Reissirup gesüßt wurden. Zudem sind sie aus einer Dinkelvollkornmehl – Mischung gebacken, und lassen deswegen den Blutzuckerspiegeln nicht nach oben schießen. Übrigens ähneln sie unseren hier bekannten Rosinenbrötchen, nur das anstelle der Rosinen einfach getrocknete Feigen verwendet werden!

 
Was gehört für euch zu einem Osterbrunch, oder auch einfach zu einem Osterfest?

Da dies mein letzter Beitrag vor Ostern sein wird, wünsche ich euch an diesern Stelle alle wunderschöne Ostertage!!!

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Mhhh was für leckere Osterrezepte!
    Einen Osterzopf muss ich auch noch unbedingt machen, hatte auch an eine Nussfüllung gedacht mich gestern aber dann doch für Konfitüre entschieden! :)
    Liebe Grüße und schonmal schöne Ostern,
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex
      Dankeschön=) Mhh, eine Füllung mit Konfitüre schmeckt aber auch fantastisch! Darauf hätte ich jetzt auch Lust!=)
      Liebe Grüsse und dir auch schon mal frohe Ostern!
      Krisi

      Löschen
  2. Nusszopf und Karotten-Kuchen liebe ich auch total. Ebenso solche Top-Listen ;)
    Das einzige Problem ist, dass man gar nicht so oft Backen und so viel essen kann, wie man gern würde ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea
      Hihi, da gebe ich dir absolut recht, dass geht mir auch so. Oft dauert es leider auch Jahre bis ich deswegen dazu komme etwas nachzubacken;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Mhhhhh super leckere Rezepte. Den Schweizer Osterkuchen schaue ich mir gleich mal genauer an, der schaut extrem gut aus und ich denke, dass ich den unbedingt nachbacken muss ;-)

    Liebst,
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike
      Dankeschön=) Ja ich liebe ja den Osterkuchen, der ist wirklich jedes Jahr ein Muss!;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Hallo Krisi,
    du hast völlig recht mit deinen Osterklassikern, wir lieben sie. Gleich hüpfe ich in die Küche, um einen Möhrenkuchen zu backen und ein Zopfbrot steht auch bereits hier. Aber der Schweizer Osterkuchen kommt jetzt ganz oben auf die Liste, der lacht mich so an, dass ich dieses Rezept mit Reis unbedingt mal probieren möchte.
    Ich wünsche dir ein schönes Osterfest,
    liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Mhh herrlich, frisch gebachener Karottenkuchen!!! Da würde ich ja am liebsten direkt vorbei kommen...=)
      LIebe Grüsse und auch dir wunderschöne Ostern!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Karottenkuchen und vor allem Nusszöpfe liebe ich einfach abgöttisch!
    Beides so unglaublich lecker! :)
    Und ja, da kann ich dir nur zustimmen - bei Bio-Karotten merkt man echt den Unterschied! Vor allem pur sind sie einfach viel süßer und haben mehr Geschmack als die konventionellen Karotten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara
      Jaaa da kann ich die nur in allen Punkten zustimmen! Ich finde auch das sie süsser schmecken, konventionelle schmecken oft bitter!
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Die Rezepte sind klasse, den Osterkuchen habe ich ja letztes Jahr probiert, Karottenkuchen ist zu Ostern ein Muss und deine Kekse habe ich letztes Wochenende auch schon ausprobiert!
    Fehlen nur noch die italienischen Brötchen, bei dem Nusszopf muss ich ja leider passen :D

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Oh vielen Dank, das freut mich sehr! Stimmt, mit deiner Nussallergie ist der Zopf wirklich nichts für dich, aber die Brötchen sind auch sehr lecker, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen