Gazpacho ohne Brot | glutenfrei

Hallo Zusammen

Wie herrlich das Wetter momentan. Tagsüber ist es herrliche warme 30 Grad, aber Nachts kühlt es wieder schön ab. Das liebe ich am August, tagsüber Sommer, nachts Herbst. Im Juli und Juni bleiben die Nächte bei uns immer sehr heiß und oft geht das Thermometer nicht unter 30. Aber im August ändert sich das meistens und dann macht der Sommer richtig Spaß. 

Gazpacho ohne Brot

Eines meiner liebsten Gerichte im Sommer ist Gazpacho. Sie ist unheimlich schnell gemacht, herrlich erfrischend und dazu muss nicht mal der Herd angestellt werden. Aber schön kühl sollte sie sein, dann schmeckt sie am besten. 
Im Original wird die Gazpacho übrigens immer mit Brot angedickt, ich weis nicht genau warum, aber ich finde die Vorstellung immer etwas unappetitlich. Also lasse ich das Brot weg und es funktioniert genauso gut. 

Gazpacho ohne Brot

Gazpacho ohne Brot
  • 1 Salatgurke´
  • 4 saftige Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 1 – 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Sellerie
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 – 2 EL Zitronensaft
  • Chilischote ohne Kerne, oder etwas Chilipulver
  • Salz, Pfeffer
  • Wasser nach Bedarf
  1. Zwiebel und Knoblauch schälen. Das Gemüse grob klein schneiden.
  2. Alles zusammen mit einem dem Olivenöl, Zitronensaft in einen Mixer geben und kräftig pürieren. Wer keinen Mixer hat, kann das Gemüse auch mit dem Pürierstab fein pürieren.
  3. Falls das Gazpacho zu dick vorsichtig etwas Wasser dazugeben, bis es die gewünschte Konsistenz erreicht.
  4. Zum Schluss alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Servieren kalt stellen.
Noch einfacher geht es kaum, was möchte man mehr=) Mir schmeckt es am Besten, wenn die Gazpacho schön kalt ist, also lasse ich sie immer eine Weile im Kühlschrank durchziehen. 

Gazpacho ohne Brot

Habt ihr schon Gazpacho probiert?

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Lecker, lecker, lecker. Schön erfrischend, genau richtig. Ich bitte um ein Glas :-)
    Liebe Montags- Grüße
    Edyta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edyta
      Dankeschön, das ist es wirklich, errlich erfrischend und leicht an heissen Tagen=)
      Liebe Grüsse,
      krisi

      Löschen
  2. Huhu Krisi,
    du hast total Recht, eigentlich ist jetzt so eine tolle (Jahres)Zeit - ich jammere zwar gern ein bisschen, dass der "richtige" Sommer schon so gut wie vorbei ist. Dabei ist es jetzt eigentlich viel angenehmer als noch im Juni oder Juli. Und Sommersuppen gehen immer noch, jippie! Ich glaube übrigens fast, ich habe erst ein einziges Mal Gazpacho gegessen ... Dein Rezept gefällt mir jedenfalls sehr (vor allem, dass es ohne Brot auskommt).
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bianca
      Das stimmt, ich habe auch schon gejammert und gedacht der Sommer wäre weg. Momentan ist es bei uns richtig heiss und herrlich, aber am Donnerstag soll das Wetter erstmal kippen und Herbstfeeling aufkommen:( Hoffentlich hält das nicht allzu lange an. Ich hasse diese krassen Temperatursturze.
      Vor diesen Jahr habe ich auc nie Gazpacho gegessen, ich fan die Vorstellung einer kalten Suppe ehrlich gesagt immer etwas seltsam;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Hier ist es auch total heiß, daher graust es mir vor dem angekündigten Temperatursturz ... Ich hoffe sehr, dass wir einen tollen, goldenen Herbst bekommen werden *daumendrück*.
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
    3. Gut, dann hoffen wir zusammen. DIe nächste Tage soll es ja grau bleiben, aber der September hat ja erst begonnen!=)
      Liebe Grüsse,
      KRisi

      Löschen
  3. Liebe Krisi,
    ich habe Gazpacho schon probiert, aber leider viel zu selten bzw. gar nie auf meinem Küchenplan. Ich weiß gar nicht, wieso nicht. Das ist bei den sommerlichen Temperaturen so erfrischend köstlich.
    Vielen Dank für die Erinnerung.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Ich habe es zugegebenerweise auch erst diesees Jahr richtig intigriert, davor gab es Gazpacho höchstens mal im Restaurant .Dabei ist es so erfrischend und schnell gemacht!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Ein tolles Rezept, Gazpacho mache ich im Sommer auch oft und meistens auch ohne Brot :D

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön=) Hihi, dann bin ich ja damit nicht alleine!=)
      Liebe GRüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Also ich vermisse schon die warmen Sommerabende, wo man in Kleider oder kurzen Hosen draußen sitzen kann - mir macht die Hitze nichts aus. Jetzt geht das leider nicht mehr. Und sobald die Sonne verschwindet, ist es viel zu kühl (für mich).
    Gazpacho liebe ich auch. Habe ihn das erste mal in Barcelone gegessen und ich war einfach nur begeistert. So lecker und erfrischend. Ich mache ihn auch ohne Brot.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Ja mir geht es auch so, ich liebe warme Sommertage. Zu heiss wie es bei uns oft im Juli (35°C) ist, brauch ich zwar auch nicht, aber ich lieber die Wärme auch viel mehr als die Kälte. Momentan ist es hier allerdings gar nicht so kalt wie angekündigt, aber regernisch ist es.
      Mhh, in Barcelona war sie sicher noch lecker als Zuhause=) Im Urlaub schmeckt ja immer alles irgendwie besser!=)
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen