Vietnamesische Pho Suppe | à la "the world of the Happy Pear"

Hallo Zusammen

Was für eine verrückte Woche, auch was das Wetter angeht. Grau, regnerisch und vor allem stürmisch Wenn ich die Nachrichten ansehen, wird mir klar das meine Ecke verschont wurde, auch wenn es hier auch teilweise stark gestürmt hat.

Bei dem Wetter traut man sich jedenfalls kaum aus dem Haus und ist eher gemütlich eingestellt. Und da gibt es bei mir dann immer Suppe. Damit ein bisschen Abwechslung in den Suppenteller kommt, schaue ich gerne in verschiedenen Kochbüchern oder auch Blogs nach neuen Rezepten. Dieses Mal wurde ich im Kochbuch “The World oh the Happy Pear” fündig. Kennt ihr die beiden Iren? Es sind irische Zwillinge die sich als Ziel gesetzt haben, die Menschen dazu bringen mehr Gemüse zu essen. Klingt nach einem vernünftigen Ziel;) Ich weis gar nicht mehr wann und wie ich auf die beiden gestoßen bin, jedenfalls waren sie mir sofort sympathisch mit ihrer lockeren und gut gelaunten Art und Weise…zu spüren ist die besonders auf ihrem Youtube Kanal…

Jedenfalls habe ich das Kochbuch durchgeblättert und die Vietnamesische Pho Suppe hat mich sofort angesprochen. Ich war noch nie in Vietnam, also kann ich euch nicht sagen wie authentisch die Suppe ist, aber ich kann euch sagen das sie super lecker schmeckt und an stürmischen und kalten Tagen herrlich wärmt.


Vietnamesische Pho Suppe à la "The Happy Pear"
Für 4 – 6 Portionen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Daumengrosses Stück Ingwer
  • 1 rote Zwiebel
  • 250 g Shittake Pilze
  • 4 Karotten
  • 1 Pak Choi
  • 1 – 2 TL Sonnenblumenöl
  • 5 EL Tamari oder Sojasauce
  • Saft 1 Limette
  • 1 TL Ahornsirup oder Honig
  • 2, 5 Liter Gemüsebrühe
  • 2 Sternanis
  • 3 Nelken
  • 2 Stangen Zimt
  • 200 g Vollkornnudeln oder Reisnudeln
  • 100 g Sojasprossen
  1. Ingwer, Knoblauch und Zwiebel schälen und klein schneiden.
  2. Die Pilze in dünne Scheiben schneiden. Karotten der länge nach halbieren und ebenfalls in dünne Scheiben oder Streifen schneiden. Zum Schluss den Pak Choi waschen in sehr fein schneiden.
  3. Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln dazugeben und glasig braten. Knoblauch, Ingwer und die Pilze zu den Zwiebeln geben und für 5 Minuten braten. Dabei immer wieder umrühren,damit nichts anbrennt.
  4. Währenddessen in einer Tasse Tamari, Limettensaft und Ahornsirup/Honig verrühren und nach den 5 Minuten zum Topf dazugeben. Für ca. 3 Minuten rühren, bis die Sauce beinahe absorbiert wurde.
  5. Die Gemüsebrühe dazugeben und die Karotten dazugeben. Die Gewürze (Nelke, Zimtstange und Sternanis) in einen Teebeutel geben, gut verschließen und dazugeben. Wenn ihr keine offenen Teebeutel habt, dann gebt nur die Zimtstange und den Sternanis zur Brühe, beides könnt ihr nicht später ohne Probleme vor dem servieren entfernen (Die Nelke wäre sehr schwer zu finden und schmeckt sehr unangenehm, wenn darauf gebissen wird).
  6. Zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren und für 15 Minuten köcheln lassen, dabei immer mal wieder umrühren.
  7. 10 Minuten bevor die Suppe serviert wird, die Nudeln dazugeben (Wenn ihr Glasnudeln verwendet, gebt sie erst 5 Minuten davor dazu.). Nach weiteren 5 Minuten den Pak Choi zur Suppe geben.
  8. Die Gewürze enterfernen und die Suppe in eine Schüssel geben und nun die Sojasprossen dazu geben und servieren. Noch schöner sieht es aus, wenn mit Koriander oder glatter Petersilie graniert wird.
Ihm Rezept werden als Toppings noch Frühlingszwiebeln, eingelegter Ingwer und Chili genannt. Ich gatte keiner der Zutaten Zuhause, aber ich mag euch das nicht vorenthalten;) Achtet bitte unbedingt darauf das ihr die Nelken und Sternanise vor dem servieren entfernt, es ist sehr unangenehm falls man ausversehen darauf beißt!


Kennt ihr Pho Suppe? Ode wart ihr vielleicht sogar schon in Vietnam und habt das Original probiert?

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Ich kenne diese Suppe nicht, aber momentan geht es mir ebenfalls wie dir, Krisi, ich liebe bei diesem Wetter Suppe. Und deine Pho- Suppe sieht so köstlich aus, dass ich jetzt zu gerne den Löffel darin versenken würde.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Ja, ich habe a auch manchmal Tage im Sommer, da vermisse ich so ein warme Suppe und das Wetter dazu richtig, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      KRisi

      Löschen
  2. Beim Surfen was ich mit Kochbananen anfangen kann, habe ich Krisi´s Kochbananen-Curry mit Kokosmilch gemacht. Meine Frau (Vegetarierin) war total begeistert. Ich hatte übrigens Hähnchenbustfilet extra in Butter gebraten gewürfelt dazu - passte Prima. Aber weil ich das Gericht so toll fand, habe ich auf dem Foodblog noch etwas gestöbert und dieses Gericht gefunden. Bei nächster Gelegenheit (Frische Shitaki-Pilze) in unseren Supermärkten auf dem Lande wird das selbstverständlich gekocht. Freue mich schon darauf.

    Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Klaus
      Ich hoffe euch wird die Pho - Suppe genauso gut schmecken. Aber ich gehe einfach mal davon aus, sie ist nämlich wirklich sehr lecker;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen