Garam Masala Linsen - Bällchen | glutenfrei und vegan

Hallo Zusammen

Ich esse praktisch täglich Hülsenfrüchte irgendwelcher Art. Meistens gebe ich Kichererbsen, Kidney – Bohnen oder rote Linsen zu meiner Sause oder mische sie unter Reis. Ich liebe Linsen im Curry, Hummus, vegane Bolognese mit braunen Linsen, Linsensuppe, Dreierlei – Bohnen – Chili und die Liste würde weiter und weiter gehen. Also kurz: Ich bin ein großer Fan der Hülsenfrüchten. Nicht nur das sie unglaublich gesund sind, sie schmecken auch einfach fantastisch. Rote Linsen kommen neben Kichererbsen bei mir besonders oft zum Einsatz. Das liegt besonders daran das sie unglaublich schnell gekocht sind (in nur 15 Minuten) und keine starken Eigengeschmack haben. Somit nehmen sie wunderbar die Gewürze auf, die man zu ihnen in den Topf gibt. Da aber Linsen – Curries auf Dauer doch etwas einfältig werden, hab ich euch heute das Rezept für diese Linsen – Bällchen Garam Masala Style. Und nein, die Bällchen sind kein Fleischersatz. Sie werden mit Garam Masala gewürzt und schmecken deswegen nicht nach Hackbällchen, sondern nach indischen Bällchen in einer Garam Masala Sauce. 

Vegane Linsen Bällchen

Garam Masala Linsen  - Bällchen
  • 200 g rote Linsen, mindestens 2 Stunden in Wasser eingeweicht
  • 2 Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 Bio Limetten
  • 30 g Kokosflocken
  • 5 TL Garam Masala
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 kleine Dose Kokosmilch (200ml)
  • Nach Bedarf: Kokosmehl (ca. 1 EL)
  1. Die eingeweichten Linsen gründlich abspülen, abtropfen lassen und in eine Schüssel geben.  Zwiebeln, Knoblauch, der Saft einer Limetten und 3 TL Garam Masala dazugeben. Mit einem Pürierstab oder im Mixer pürieren.
  2. Die Masse in eine kleine Schüssel geben und die Kokosflocken unterrühren.
  3. Der Teig ist generell eher feucht, sollte aber nicht kleben. Wenn er klebt,  dann gebt ein bisschen Kokosmehl dazu, aber nur Löffelweise, nicht das der Teig zu fest wird. Er sollte noch feucht sein, aber fest genug das ihr Bällchen formen könnt. Wenn der Teig zu fest ist, dann gebt mehr Limettensaft dazu.
  4. Nun in einem Dampfgarer Wasser zum Kochen bringen. Den Teig aus jeweils 1 gehäuften EL zu Bällchen formen und auf den Dampfeinsatz legen. 5 Minuten dämpfen lassen.
  5. Währenddessen die gehackten Tomaten in eine Pfanne geben. Die leere Dose zur Hälfte mit Wasser füllen und dazu gießen. Gemeinsam mit der Kokosmilch und 2 TL Garam Masala aufkochen. Hitze reduzieren und köcheln lassen.
  6. Nach den 5 Minuten die Linsenbällchen zur Soße geben. Mit einer Suppenkelle die Bällchen mit der Sauce bedecken und für weitere 8 Minuten in der Sauce köcheln lassen. Währenddessen immer mal wieder etwas Sauce über die Bällchen geben, so bleiben sie schön saftig.
  7. Mit dem restlichen Limettensaft abschmecken und servieren. Dazu passt Naturreis.
Die Bällchen sind einfach gemacht, da sie einfach nur mit ein paar Zutaten püriert und dann zu Bällchen geformt werden. Durch das Garam Masala und die Zwiebeln bekommen sie einen intensiven Geschmack, da die Linsen die Gewürze herrlich aufnehmen.  Wer kein Garam Masala mag (wobei, gibt es das überhaupt?;)), kann auch mit Currypulver würzen, da sollte dann einfach der Schärfegrad beachtet werden. 

Garam Masala Linsen  - Bällchen

Ihr müsst das Rezept unbedingt probieren, es schmeckt so gut und bringt Abwechslung auf den Essenstisch.

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Wird nachgekocht! Nimmst du halbierte oder ganze rote Linsen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das freut mich=) Ich nehme Ganze, wusste nicht mal das es halbierte gibt, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Huhu!
    Warum werden die Bällchen gedämpft bevor sie in die Soße kommen? Zerfallen sie sonst?
    Ich liebe Garam Masala, daher werde ich es definitiv nachkommen, vielleicht noch mit Rosinen in den Bällchen oder der Soße. =)
    LG Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anni
      Durch dämpfen werden sie fest, genau wie würden sonst wahrscheinlich zu fallen. Ausserdem ist damit garantiert das sie komplett durch sind! Rosinen passen sich gut, auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Huhu,
      ich habe die Bällchen gestern endlich gemacht und es war sehr lecker!
      Parallel zu den Linsen habe ich 50g Rosinen eingeweicht und die dann zusammen mit den Kokosflocken zu der Masse gegeben. Das war sehr gut!
      Au0erdem habe ich doppelt so viel Soße gemacht, weil es mir zusammen mit Reis sonst viel zu trocken gewesen wäre. Die Bällchen selber hatten kaum Geschmack, was mich sehr verwundert hat, weil ja in die Masse auch schon 3 TL Garam Masala rein kommen, aber die Linsen schlucken wohl sehr viel. Mit der Soße zusammen sind sie aber super gewesen. =)
      Evtl. würde ich beim nächsten Mal die Zwiebeln noch anbraten und dann nicht mit mixen.
      LG
      Anni

      Löschen
    3. Huhu,
      ich habe die Bällchen gestern endlich gemacht und es war sehr lecker!
      Parallel zu den Linsen habe ich 50g Rosinen eingeweicht und die dann zusammen mit den Kokosflocken zu der Masse gegeben. Das war sehr gut!
      Au0erdem habe ich doppelt so viel Soße gemacht, weil es mir zusammen mit Reis sonst viel zu trocken gewesen wäre. Die Bällchen selber hatten kaum Geschmack, was mich sehr verwundert hat, weil ja in die Masse auch schon 3 TL Garam Masala rein kommen, aber die Linsen schlucken wohl sehr viel. Mit der Soße zusammen sind sie aber super gewesen. =)
      Evtl. würde ich beim nächsten Mal die Zwiebeln noch anbraten und dann nicht mit mixen.
      LG
      Anni

      Löschen
    4. Hallo Anni
      Das mit den angebratnen Zwiebeln ist eine gute Idee, gibt sicher einen tollen Geschmack. Ich bin einach zu faul, hihi;)
      Liee Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Liebe Krisi,
    das klingt ja megalecker. Hülsenfrüchte esse ich ebenfalls ausgesprochen gerne und deine Bällchen sehen einfach zu verlockend aus. Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Freut mich das dir das Rezept gefällt. Es ist schon toll was man alles aus den kleinen Linsen zaubern kan=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Hi Krisi, uuh das klingt wirklich sehr verlockend! Leider gerade weder rote Linsen noch Kokosflocken im Haus, oh neiiin! Da muss ich demnächst mal einkaufen gehen, ich liebe Hülsenfrüchte auch sehr und Garam Masala sowieso ;) Tolle Idee mit den Bällchen!
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth
      Dankeschön, freut mich das dir das Rezept gefällt=) hach wie blöd, vielleicht ein anderes Mal=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Das klingt super lecker! Was Hülsenfrüchte angeht, liebe ich Linsen und Kichererbsen :)

    LG Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön=) Ja, Kichererbsen sind wirklich genial, ich habe sie lange Zeit gar nicht gekannt!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Liebe Krisi, Hülsenfrüchte esse ich auch sehr gern. Aus diesem Grund freue mich sehr über das Rezept.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Dann passt es ja wunderbar=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Hallo liebe Krisi!

    Mmhhh, das klingt so lecker! Ich gehöre auch zu den Hülsenfrucht-Liebhabern! Besonders rote Linsen :D

    Liebe Grüße
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Betty
      Das freut mich, danke!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Heute gab es deine Linsenbällchen. Sehr gut 😊 ! Sie sind sehr fluffig geworden durch das Garen im Dampfgarer. Dazu sind sie noch so einfach zu machen mit Dingen, die man meist zu Hause hat. Die kleinen Bällchen gibt es jetzt häufiger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Slvia
      Das freut mich sehr das sie euch geschmeckt haben=) Es ist wirklich überraschend wie einfach diese Bällchen gehen nicht, nicht wahr;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Klingt total gut.. muss ich unbedingt auch einmal probieren..
    Alles Liebe, Lea von http://leachristind.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lea
      Freut mich das dir das Rezept gefällt=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  10. Tolles Rezept. Ich habe alle Zutaten im Küchenschrank. Die Bällchen werden auf jeden Fall mal gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das dir das Rezept gefällt, viel Spass beim Ausprobieren!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen