Little Things I learned…(August 2015)

Hallo Zusammen

Teilweise mit schaudern schreibe ich diesen Post, weil es bedeutet das der September vor der Tür steht. Was natürlich wiederrum bedeutet, das der August zu Ende geht und somit auch der letzte richtige Sommermonat.Natürlich muss das nicht zwingend so sein, aber meistens stellt sich doch ab September die Herbststimmung und das Herbstwetter ein!Momentan ist ja noch schön heiß und somit kann ich mich noch am Sommer erfreuen…
Aber dies sind natürlich nicht die einzigen Dinge die mich dieses Monat beschäftigt haben…

Little Things I learned…
  1. Wie viele andere Menschen beschäftigt mich sehr das aktuelle Drama was sich Tag für Tag an den Grenzen und an anderen Orten abspielt. Keiner kann und darf davor die Augen verschließen. Es ist richtig erschreckend wie verschlossen, gemein und naiv Menschen sein können, wenn es um das Thema der Flüchtlinge geht. Ich kann einfach wirklich nicht verstehen, wie man nicht nachvollziehen kann das diese Menschen Hilfe brauchen, das sie fliehen weil sie sonst sterben würden, das diese Menschen keine Verbrecher sind sondern in der Regel gebildet und qualifizierte Arbeiter die in ihren Heimatländern Berufe wie wir hatten und was nicht in mein Kopf geht: Warum sehen sie nicht, dass wir es genau gleich tun würden, wäre in unseren Land Krieg und Verfolgung!?
    Umso toller ist es, dass immer mehr Stimmen laut werden, auch in der Blogger-Szene. Toll ist z.B. die Aktion Blogger für Flüchtinge an der bereits viele Blogs teilgenommen haben. Die Aktion ruft unter anderen dazu auf Geld oder Güter zu spenden und gibt jeden damit die Möglichkeit auf einfachen Weg mithelfen zu können. Denn wie oft fühlen wir uns hilflos, wissen nicht was tun, sind nach der Arbeit müde und klicken nach den Nachrichten deprimiert und mit schlechten Gefühlen weiter. Diese Aktion macht das Unterstützen leichter und weil viele große Blogs mitmachen, werden so hoffentlich viele Menschen erreicht und es kann etwas bewegt werden.
    Ich selber wohne in einer kleinen Gemeinde in der Schweiz. Unsere Gemeinde hat auch Flüchtlinge aufgenommen, allerdings wurde sie bei uns anders als in den meisten Regionen von Anfang mit Spenden unterstützt. Ja sogar so viel, dass die Mitarbeiter neue Spenden ablehnen mussten, weil sie gar nicht so viel verteilen konnten. Es gibt also immer noch genug Menschen die wissen was Respekt und Nächstenliebe bedeutet, und das freut mich und muss ich mir immer wieder vor Augen halten…Auch ich möchte helfen und suche noch nach verschiedenen Wegen meine Hilfe direkt zeigen zu können, wie z.B. einmal mit einem Kuchen zu den Lager zu gehen, so könnte auch ein Gespräch mit den Flüchtlingen entstehen, was sicher sehr interessant wäre.
  2. Beim Thema Flüchtlinge bleibend, haben mich diese Youtube – Videos sehr berührt. Verpackt in einen gemeinsam Kochabend, ermöglicht durch  die “Über den Tellerrand kochen e.V.”, lernt der Zuschauer nicht nur ein Nationalgericht des jeweiligen Landes des Flüchtlinges kennen, sondern auch seine persönliche Geschichte. Mir ging es sehr nah und ich empfehle ich euch diese Videos sehr….
  3. Da es kein schönen Übergang von diesen ernsten Themen gibt, lasse ich es einfach bleiben und springe direkt so zum nächsten Thema. Ich habe mir diesen Monat eine neue Kamera gekauft, nämlich die Canon EOS 700d. Und ich habe so Freude und Spaß damit zu experimentieren und freue mich besonders das die Bilder eine so tolle Qualität haben. Vielleicht hat der ein oder andere aufmerksame Leser ja bereits den Unterschied gemerkt, ich finde er ist sehr groß;)
  4. Durch einen Youtube-Video bin ich auf Melasse aufmerksam geworden. Kennt ihr Melasse? Es ist ein Zuckersirup, der als Nebenerzeugnis aus der Zuckerproduktion entsteht. Klingt erstmals eher abschreckend, finde ich auch. Was mich aber so überzeugt hat sind die Nährwerte, mit der die Melasse punktet. Sie enthält sehr viel Calcium, Eisen, Kalium und Magnesium und ist damit ein perfekter Nährstoff-Booster – man könnte sich sogar schon fast getrauen sie als Superfood zu bezeichnen, aber pssst;) Ich muss allerdings zugeben das mir der Geschmack nicht sonderlich zusagt und so löse ich einen Teelöffel Melasse in lauwarmen Tee auf und trinke es. Nicht täglich, aber immer mal wieder…
  5. Ich habe mich diesen Monat wieder an für mich völlig neue Rezepte getraut. Einmal ein gekühltes Kohlrabi-Süppchen und dann das slowenische Gibanica. Das Rezept wird in ein paar Tagen folgen. Es ist das erste Rezept das etwas aufwendiger ist, aber es lohnt sich definitiv. Gibanica ist eine Art Strudel mit einer Quark-, Mohn-, und Apfelfüllung, eigentlich natürlich nicht vegan, aber es ist nicht schwer es zu veganisieren!
  6. Ich weiß nicht, ob ihr es schon wisst, aber ich bin ein großer Vogel-Freund. Besonders von den kleinen Arten wie Rotkehlchen, Blaumaise, Kohlmaise, Spatzen, Wellensittiche und so weiter. Sie sind so niedlich und stimmen mich direkt fröhlich=) Deswegen habe ich mich diesen Monat besonders gefreut, dass immer wieder Blau- und Kohlmaisen zu unserem Balkon gekommen sind und in unserem Vogelbad gebadet haben. Badende Vögel sind einfach zu süß…;)
  7. Ich habe mich diese Woche bei Instagram angemeldet, bin also ein absoluter Neuling. Ich würde mich natürlich sehr darüber freuen, wenn ihr mir folgen wollt. In der Sidebar führt euch der entsprechende Button direkt zu meiner Seite. Ich poste hauptsächlich Essen (wow, Überraschung;)), aber auch das eine oder andere Foto wird sich untermischen. Nach dieser schamlosen Eigenwerbung aber noch ein paar neutrale Worte: Momentan habe ich viel Freude daran mich durch all die Bilder durch zu klicken, gleichzeitig ist es aber gar nicht mehr so einfach mit all den vielen Kontos den Überblick zu behalten. Respekt an all ihr Blogger die noch Facebook, Twitter und vielleicht sogar noch andere Plattformen nutzen!!!
IMG_1836
Eine der Blaumaisen am entspannen...Und unseren Balkon verschmuten;)
IMG_1722
Slowenisches Gibanica veganisiert...Rezept folgt...
Gekühltes Kohlrabi-Süppchen, Rezept HIER



Wie war eurer Monat? Was hat euch bewegt?
Love, Krisi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen