One - Pot Gewürzkürbis mit Reis | Mein Lieblingsrezept...

Hallo Zusammen

Eigentlich wollte ich jetzt noch ein Rezept für einen Zwetschgenkuchen posten, aber dann ist mir aufgefallen, dass es kaum noch Zwetschgen gibt und somit das Rezept wohl weniger relevant ist. Somit wird es heute eines meiner absoluten Lieblingsrezepte, nämlich der One – Pot – Gewürzkürbis mit Reis. Klingt nicht so super spannend, schmeckt aber soooo gut. Gewürzt wird er mit Raz el Hanout, eine marokkanische Gewürzmischung Muskat, Zimt, Macis, Anis, Kurkuma, Rosenknospen, Ingwer und weiteren Gewürzen. Die Gewürzmischung ist mittlerweile ein Star in meiner Küche, der Geschmack ist einmalig und unglaublich lecker. Ich bekomme sie übrigens bei mir im ganzen normalen Einkaufsladen, ansonsten verkaufen sie auch die meisten Bioläden.

One - Pot Gewürzkürbis mit Reis

Nun aber direkt zum Rezept:

Stress reduzieren | 7 Tipps, um innere Ruhe zu finden

Hallo Zusammen

Heute mal ein ganz anderer Beitrag. Ich habe kein Rezept für euch, sondern ein Thema das mich momentan selbst sehr beschäftigt. Früher habe ich öfters auf meinen Blog neben Rezepten auch über andere Themen geschrieben. Das hat mir immer sehr viel Spaß gemacht und dennoch bin ich nach einer Zeit davon abgekommen. Ich möchte das gerne wieder aufnehmen und auch hin und wieder über andere Dinge schreiben, die mich gerade beschäftigen. Nun mache ich mit diesen 7 Tipps, um die innere Ruhe zu finden den Anfang und hoffe es gefällt euch. 

Je älter ich werde, umso schneller scheint sich die Welt und die Zeit zu drehen. Wir kann es plötzlich schon Mitte September sein? Warum nahen die nächsten großen Termine schon so schnell und ich bin gefühlt immer hinter her? Wo bleibt die Zeit?

Ihr kennt sicher das indianische Sprichwort “ Wenn du an einen Ort gelangst, warte. Es braucht Zeit, bis die Seele nachkommt”. Meiner Meinung nach ist dieser “neue Ort” nicht nur auf das Reisen zu beziehen, sondern auch den Alltag. Besonders in stressigen Zeiten, neigen wir Menschen dazu so viel wie möglich auf einmal zu erledigen und in noch kürzerer Zeit alles fertig zu machen. Mir scheint, dass auch hier unsere Seele gar nicht nach kommt. Im Anschluss und schon oft währenddessen fühlen wir uns nicht nur körperlich, sondern auch seelisch erschöpft und ausgelaugt. In nachhinein fragt man sich, wie man das überhaupt geschafft hat und wohin die letzten Wochen verschwunden sind.

Ich habe besonders im letzten Jahr phasenweise eine sehr anstrengende und stressige Zeit erlebt. Ich habe meinen Job gewechselt und bin ins kalte Wasser gesprungen. Ein gewünschter Jobwechsel. Eine Freude durch Neues durchströmte mich. Und auch noch heute bin ich froh um diesen Wechsel. Aber es gab auch viele sehr anstrengende Zeiten. Spät heimkommen, ständige Ziele die erreicht, Erwartungen die eingehalten und Neues das gelernt werden musste. Das Jahr raste vorbei und ich raste mit. Erst viel später, in den Sommerferien, als ich mehr Zeit für mich hatte, spürte ich den Stress den ich mich ausgesetzt hatte.

Und ich bin einen neuen Weg gegangen. Ich habe angehalten, in meine Seele gehorcht und gespürt das sie noch weit zurück liegt. Ich musste pausieren, mir Zeit nehmen und meine innere Ruhe und Geduld finden. Mittlerweile arbeite ich wieder. Aber ich gehe vieles anders an. Meine innere Haltung hat sich geändert, ich fühle mich wie ausgewechselt und auch die Arbeit scheint weniger stressig.
Ich bin mir sicher, dass auch ihr solche Tage, Wochen, vielleicht auch Monate kennt. Deswegen möchte ich gerne ein paar Tipps mit euch teilen, die helfen Stress zu reduzieren und Innere Ruhe und Geduld zu finden. 

7 Tipps, um innere Ruhe zu finden

Frühstück, Gesund, Lebensmittel, Diät, Obst, Schüssel

Rezepteideen rund um die Pflaume...

Hallo Zusammen

Der Spätsommer hat gestartet und beglückt uns mit Pflaumen in all ihren Variationen. Mirabellen, Reineclaude, Zwetschgen und wahrscheinlich gibt es noch andere die ich nicht genannt habe. Ich kann mich nie entscheiden, welche Sorte ich am liebsten habe. Aber insgesamt mag ich die klassische Pflaume wohl am wenigstens, und die Zwetschge und Reineclaude am liebsten. 

Hier findet ihr eine bunte Zusammenstellung an Rezeptideen mit der leckeren Frucht. Ich hoffe ich kann ich euch bisschen inspirieren!


Saftiger Feigenkuchen |Mit frischen Feigen

Hallo Zusammen
Am Freitag war ich bei meiner Schwester zu Besuch. Sie hat einen großen Feigenbaum im Garten, der durch den heißen Sommer unglaublich viele Früchte trägt. Ich durfte eine große Tüte gefüllt mit Feigen mit nach Hause nehmen, was mich unglaublich gefreut hat. Liebe Miri, danke noch mal an dieser Stelle!!!

Normalerweise esse ich Feigen sofort, wenn sie bekomme. Ich koche oder backe nicht damit, viel zu Schade ist es mir um diese seltene Delikatesse. Da Feigen, sobald sie reif sind, auch wieder schnell verderben, sind sie nur sehr kurz erhältlich (mal abgesehen von den eingeflogenen). Aber da ich dieses Jahr so viel bekomme habe, habe ich, natürlich erst nachdem schon ein paar direkt in den Mund gewandert sind, auch damit gebacken. Und so ist mein erster Feigenkuchen entstanden, den ich heute mit euch teilen möchte.

Der Feigenkuchen ist herrlich saftig geworden, was besonders an der Feigen im Teig liegt. Ein seltener Genuss, den ich dafür um so mehr zu schätzen weiß. Solltet ihr also auch gerade mit reichlich Feigen beglückt werden, dann ab an´s Feigenkuchen backen=)

Veganer Feigenkuchen

Veganer Mirabellenkuchen

Follow my blog with Bloglovin
Hallo Zusammen

Mit dem kühleren Wochenende, spüre ich noch viel mehr das der Sommer sich bald dem Ende neigt. Das Gefühl verstärkt sich mit dem Einkauf auf einem Markt oder im Laden, wo überall schon Herbstfrüchte und Kürbisse verkauft werden. Durch den heißen Sommer werfen die Bäume ihre Früchte viel früher ab und überall gibt es Zwetschgen, Pflaumen, Reineclaude und Mirabellen zu kaufen.
Ich konnte es mit dennoch nicht nehmen schon zuzuschlagen, denn ich liebe sie. Weniger Pflaumen, umso mehr Zwetschgen, Reineclaude und Mirabellen. 

Heute habe ich ein köstlichen veganen Mirabellenkuchen für euch. 

Zum Backen kann die Mirabelle etwas anstrengend sein, da sie natürlich entkern werden muss. Deswegen verwende ich sie gerne für kleine Kuchen in einer kleinen Springform. So ist auch dieser Mirabellenkuchen entstanden. Der Kuchen ist abgesehen vom entsteinen, rasch zusammengewürfelt und wird dank der Mirabellen herrlich saftig und süß.


Hier ist das Rezept für eine kleine Springform:

Kurkuma - Minze - Eistee | Mein liebstes Sommergetränk 2018

Follow my blog with Bloglovin


Hallo Zusammen 

Nach rund drei Monaten "Zwangspause", bin ich wieder zurück und freue mich zu bloggen. Die Pause hat gut getan. Ich habe rein gar nichts am Blog gearbeitet und einfach die Auszeit genossen. Aber nach einer Zeit merkte ich das es mir tatsächlich fehlt und ich wieder Lust habe zu Bloggen. Also habe ich die Sommerferien genutzt, um mich in den neuen Datenschutzregelungen einzulesen und meinen Blog zu bearbeiten. Im Grunde habe ich alles gemacht, was ein Blogger nicht tun sollte. Ich habe ihn verkleinert, gewisse Apps die helfen gelöscht, Verbindungen gekappt und so weiter. Übrig geblieben ist ein kleiner Blog, der sicher nicht mehr so viele Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird und der nicht bei Google Analytics optimiert wird. Aber der mir aber ans Herzen gewachsen ist. Und das ist das Wichtigste. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr mir weiter folgt!=) 

Nun aber zum lecker Kurkuma - Minze - Eistee. Schon die letzten Jahren haben mein Freund und ich immer Sommer unsere Eistees selber gemacht. Ungesüßt, mit frischen Zutaten, gibt es kaum etwas leckeres und gesunderes im Sommer für den Körper. 
Dieses Jahr haben wir besonders die Kurkumawurzel für uns entdeckt. Sie ist unglaublich gesund und gibt ganz nebenbei noch eine wunderschöne Farbe ab. Allerdings wirkt Kurkuma ohne Zusätze kaum, um die Wirkung zu optimieren braucht es Pfeffer und/oder Fett. Ich gebe deswegen tatsächlich immer etwas Pfeffer in den Eistee, aber ich verspreche auch man schmeckt es nicht. Aber probiert selbst und im Zweifelsfall lasst ihr es weg!  

Kurkuma - Minze  - Eistee

Kurkuma - Minze - Eistee | Mein Sommergetränk 2018

Hallo Zusammen 

Nach rund drei Monaten "Zwangspause", bin ich wieder zurück und freue mich zu bloggen. Die Pause hat gut getan. Ich habe rein gar nichts am Blog gearbeitet und einfach die Auszeit genossen. Aber nach einer Zeit merkte ich das es mir tatsächlich fehlt und ich wieder Lust habe zu Bloggen. Also habe ich die Sommerferien genutzt, um mich in den neuen Datenschutzregelungen einzulesen und meinen Blog zu bearbeiten. Im Grunde habe ich alles gemacht, was ein Blogger nicht tun sollte. Ich habe ihn verkleinert, gewisse Apps die helfen gelöscht, Verbindungen gekappt und so weiter. Übrig geblieben ist ein kleiner Blog, der sicher nicht mehr so viele Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird und der nicht bei Google Analytics optimiert wird. Aber der mir aber ans Herzen gewachsen ist. Und das ist das Wichtigste. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn ihr mir weiter folgt!=) 

Nun aber zum lecker Kurkuma - Minze - Eistee. Schon die letzten Jahren haben mein Freund und ich immer Sommer unsere Eistees selber gemacht. Ungesüßt, mit frischen Zutaten, gibt es kaum etwas leckeres und gesunderes im Sommer für den Körper. 
Dieses Jahr haben wir besonders die Kurkumawurzel für uns entdeckt. Sie ist unglaublich gesund und gibt ganz nebenbei noch eine wunderschöne Farbe ab. Allerdings wirkt Kurkuma ohne Zusätze kaum, um die Wirkung zu optimieren braucht es Pfeffer und/oder Fett. Ich gebe deswegen tatsächlich immer etwas Pfeffer in den Eistee, aber ich verspreche auch man schmeckt es nicht. Aber probiert selbst und im Zweifelsfall lasst ihr es weg!  

Kurkuma - Minze  - Eistee

Rhabarber - Kokos - Kuchen

Hallo Zusammen
Vor kurze postete ich auf meinem Instagram – Profil ein Bild von meinen Schokoladen-  Rhabarberkuchen. Das Rezept ist von letztes Jahr…War mich aber überraschte war, das ich immer wieder das Kommentar bekam wie verwunderlich die Kombination Schokolade – Rhabarber ist und das sie es nur mit Kokos – Rhabarber kennen.

Also musste ich natürlich einen Rhabarberkuchen mit Kokos probieren, und genau das habe ich auch getan. Anstelle der Sojamilch habe ich nämlich Kokosmilch verwendet, die einen milden aber köstlichen Kokosgeschmack gibt. 

Rhabarber - Kokos -Kuchen

Blumenkohl - Steaks mit Rucola - Pesto | Ohne Öl

Hallo Zusammen

Um ein bisschen Abwechslung auf den Tisch zu bekommen, spiele ich immer wieder gerne mit verschiedenen Rezepten und Zutaten.

Am Wochenende kam mir ein Rezept für Blumenkohl – Steaks in den Sinn. Blumenkohl – Steaks sind momentan sehr beliebt und es gibt viele Rezepte und tolle Bilder, warum also nicht mal probieren. Um eins vorne weg zu nehmen: Sie schmecken natürlich nicht wie ein Steak, es ist ja Blumenkohl, sondern der Name leitet sich viel mehr von der Form ab und klingt halt irgendwie prägnanter als Blumenkohlstück=)

Aus einem Kopf erhält man ca. 3 – 4 Stücke, je nach Größe des Kohls. Der Rest verfällt in kleine Röschen und wird natürlich mitgebacken und nicht einfach weggeschmissen.Wenn ihr also für mehrere Personen kocht, solltet ihr mindestens zwei Blumenkohlköpfe kaufen.

Blumenkohl - Steaks mit Rucola - Pesto

Tapiokapudding mit Mangosauce | glutenfrei und vegan

Hallo Zusammen
In meinem Urlaub habe ich eine Packung Tapioka mitgenommen. Wer die kleinen Kügelchen noch nicht kennt: Ungekocht sind es kleine weiße Kügelchen aus dem Mehl der Maniok – Wurzel. Sie sind geschmacksneutral, quellen im Wasser auf und binden die Flüssigkeit. Das wohl bekannteste Rezept mit den Tapiokaperlen ist der Tapiokapudding. Ich habe in vor längerer Zeit das erste Mal probiert und war sofort verliebt, aber es sollte doch noch ein paar Monate dauern, bis ich endlich selbst den Kochlöffel schwenkte.

An sich ist das Rezept einfach, ihr müsst aber etwas Zeit einplanen, da die Kugeln vor der Verarbeitung eine Stunde ziehen müssen.

Ach übrigens, die Tapiokaperlen bekommt ihr mittlerweile in vielen Supermärkten und ansonsten in einem Asiamarkt. 

Tapiokapudding, vegan und glutenfrei