Mein liebster Apfelauflauf | Fettarm, Zuckerarm und Vollwertig.

Hallo Zusammen

Ich hoffe euch geht es gut und euch hat die Krankheitswelle nicht erwischt?
Mich leider diese Woche schon…Wohl aber auch zu recht. Ich wurde nämlich schon ein bisschen zu stolz, dass ich nie krank werde. Jahr für Jahr zieht die Grippewelle an mit vorbei und während um mich herum alle krank werden, halte ich eisern durch, juchhe. Aber dieses Jahr nicht, dieses Jahr hat es mich auch erwischt. Magen – Darm, uf, wirklich kein Spaß. Zum Glück ging es auch relativ schnell wieder weg und mir geht es mittlerweile wieder gut. Aber auf bloggen und andere Blogs lesen hatte ich gar keine Lust mehr, kein Wunder, mir hatte es vollkommen den Appetit verdorben. Und auch wenn ich recht schnell wieder fit war, hat mein Magen mir klar gesagt es langsam anzugehen! Selbst mein geliebtes Porridge fand ich am morgen abstoßend und wollte lieber ein Brötchen, das gibt es sonst nie. Eine sehr interessant Zeit. Einmal habe ich sogar zum Frühstück so eine riesen Lust auf Reis und in Brühe gegarte Karotten gehabt, dass es diese dann auch gab, hihi. Aber jetzt pendelt sich mein Geschmack und meine Gelüste wieder ein, endlich. Und ich kann auch wieder über Essen scheiben, und andere Foodblogs lesen, ohne das es mir unwohl wird. 

 Apfelauflauf. Fettarm, Zuckerarm und Vollwertig.


Deswegen zeige ich euch heute das köstliche Rezept für diesen süßen Apfelauflauf. Den gab es schon vor 2 Wochen, war aber so gut, dass es ihn schon bald wieder geben wird. Er ist fettarm, Zuckerarm und vollwertig. Ohne dabei einzubüßen, auch wenn man es fast nicht glauben mag. Mein Freund war begeistert und wir mussten uns beide zusammenreißen nicht den ganzen Auflauf auf einmal zu essen. Es ist aber auch schwer, wenn er noch lauwarm vor sich hin duftet und dann mit der Vanillesause, wirklich ein Traum. Ihr müsst ihn unbedingt probieren. Und ihn gewohnter Manier ist er natürlich kinderleicht in der Zubereitung und ratz-fatz im Ofen.

 Apfelauflauf. Fettarm, Zuckerarm und Vollwertig.


 Apfelauflauf. Fettarm, Zuckerarm und Vollwertig.
  • 4 – 5 Äpfel
  • 3 EL Birkenzucker (Xylit) oder Zucker nach Wahl
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 150 g Halbweißes Dinkelmehl
  • 2 EL Sojamehl
  • 300 ml Hafermilch
  • 1 Msp. Vanillepulver
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Spritzer Apfelessig
  • 1 EL Kokosblütenzucker*, oder Zucker nach Wahl
* Der Kokosblütenzucker wurde mir kostenlos von Tropicai zum Probieren zugesendet.
  1. Die Äpfel in kleine Stücke schneiden und mit dem Birkenzucker bestreuen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben, Vanillepulver, Sojamehl und Natron unterrühren.
  3. Milch und Apfelessig dazugeben und verrühren.
  4. Die Äpfel in eine Auflaufform verteilen und den Teig darüber verteilen. Die Auflaufform ein paar mal leicht auf den Tisch klopfen, so dass alle Luftblasen aus dem Teig aufsteigen.
  5. Den Teig gleichmäßig mit dem Kokosblütenzucker bestreuen und in den Backofen stellen.
  6. Den Teig für 30 – 35 Minuten im Backofen backen und nach warm servieren.
  7. Dazu passt Vanillesauce, Vanilleeis, Apfelmus oder Himbeersauce.
Ihr könnt natürlich nur helles Mehl verwenden, oder wenn ihr kein halbweißes Dinkelmehl bekommt, einfach helles und dunkles Mehl zur Hälfte mischen. Ihr könnt auch nur Vollkornmehl verwenden, dann wird der Teig etwas fester und ich würde empfehlen ein kleines bisschen mehr Flüssigkeit zu verwenden und vielleicht sogar etwas mehr Backpulver, damit er schön locker und weich bleibt. Anstelle der Äpfel passen auch Birnen oder tiefgefrorene Früchte. 

Ihr müsst diesen Apfelauflauf unbedingt probieren, er schmeckt so gut und passt momentan noch herrlich in die kalten Wintertage. Und falls es euch nicht so gut geht, ist er ein wunderbarer Seelenwärmer.

 Apfelauflauf. Fettarm, Zuckerarm und Vollwertig.

Ich freue mich auf eure Kommentare. Schreibt mir doch, wie es euch geht. Ob die Grippewelle diese Saison an euch vorbeigezogen ist, oder ob es euch auch erwischt hat? Und natürlich auch, ob ihr auch so gerne süße Aufläufe esst;)?

Love, Krisi

Kommentare:

  1. Also ich werde bei solchen Krankheitswellen wirklich IMMER krank und mich hat es dann wenig überraschend auch ewig lange im Herbst und vor Weihnachten erwischt. Keine Ahnung warum, aber wahrscheinlich ist mein Immunsystem einfach total bescheuert oder quasi gar nicht erst vorhanden! :D
    Der Apfelauflauf sieht jedenfalls richtig richtig lecker aus - jetzt hast du mich hungrig gemacht, hachja! :)

    Dir noch einen schönen Sonntag, Krisi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mara
      Oh nein, dass ist echt fies! Mich hat schon das eine mal genervt, sehr ärgerlich wenn es dich dann jedes Jar erwischt! Hoffentlich bleibst du jetzt aber gesund!!
      Dankeschön, freut mich das dir das Rezept gefällt!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Der Auflauf klingt herrlich und passt wirklich prima zu der kalten Jahreszeit. Ich hoffe, ich komme noch dazu, ihn auszuprobieren! :)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    P.S. Die Grippewelle hat mich bisher noch verschont...toi toi toi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön, das freut mich sehr! Freut mich zu hören, dass an dir die Grippewelle vorbeigezogen ist!!=)
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Liebe Krisi,
    ich bin froh, dass es dir wieder besser geht. Bisher hat uns die Grippewelle noch nicht erwischt, toi, toi, toi, wollen wir mal hoffen, dass es auch so bleibt.
    Und ja, ich esse leidenschaftlich gerne süße Aufläufe, so gerne, wie ungerne sie mein Mann isst, daher kommen sie eher selten auf den Tisch, leider. Dein Apfelauflauf sieht köstlich aus, seufz.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Sehr schön zu hören das an dir die Gruppe vorbei gezogen ist!!!=)
      Was, dein Mann mag keine süssen Aufläufe??? Wow, wusste gar nicht das es sowas gibt, hihi;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Zum Glück bin ich noch völlig gesund - aber in meiner Hochschule war auch niemand, der mich hätte infizieren können ;) Mal sehen, wie das wird, wenn ich in 8 Tagen mit dem Arbeiten anfange... Dir wünsche ich natürlich eine gute Besserung! Magen und Darm ist ja die schlimmste Krankheit, die ich mir ausmalen kann, da ich fast schon Angst davor habe, mich zu übergeben. Daher halte ich von allen, die das haben, immer gaaaaanz viel Abstand und kann da auch mal sehr abweisend sein. (Aber diese Angst schützt scheinbar: 10 Jahre, ohne mich zu übergeben! :)).

    Dass eine solche Krankheit aber solche Änderungen bei dem, worauf man essenstechnisch Lust hat, nach sich zieht, höre ich zum ersten Mal. Bei mir war es immer nur so, dass ich Schokolade und alles total vermisst habe und traurig war, wenn ich in den ersten Tagen danach von Mama vorsichtshalber noch den Nutella und die Chips verboten bekam, um den Magen zu schonen.

    Ich muss ja echt sagen, dass dein Blog einer meiner unangefochtenen Lieblingsblogs ist, weil die Rezepte so einfach und gesund sind und trotzdem lecker aussehen! Da lohnt sich das Abspeichern der Rezepte wenistens - auf vielen anderen Blogs würde ich wegen zu großer Fett- und Zuckermengen eh nie im Leben was nachmachen.
    Danke auch für den Tipp, wie man das Rezept für reines Vollkornmehl anpassen muss! Ich habe nämlich nicht mal mehr helles Mehl im Haus ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea
      Das freut mich zu hören=) Ja Magen- Darm ist wirklich nichts schönes, würde ich auch keinem wünschen;)
      Ich muss zugeben, dass ich selbst überrascht war. Als Kind hatte ich das glaube ich auch nicht so, aber es ist auch lange her das ich es das letzte Mal hatte. Aber zum Glück ist ja wieder alles beim Alten, hihi;)
      Danke für deine lieben Worte, das freut mich natürlich sehr. Viel Spass beim Ausprobieren des Rezeptes, ich liebe diesen Auflauf. Komplett aus Vollkornmehl habe ich ihn noch nicht gemacht, weil ich momentan mit dem halbweissen Mehl super Ergebnisse erziele und keiner merkt das es vollwertig(er) ist (hihi, ausgetrickst;))..!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Oh der klingt grandios! Und dann auch noch mit Vanillesauce, der Himmel auf Erden! Muss ich unbedingt demnächst ausprobieren.
    Ich widerstehe der Grippewelle bisher, obwohl es meinen Mann schon erwischt hat. Mal sehen, ich hoffe, dass ich trotzdem gesund bleibe ;)
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elisabeth
      Dankeschön, das freut mich sehr! Und ja, die Vanillesauce ist wirklich beinahe ein Muss=)
      Yeah sehr gut, freut mich zu hören das es dich nicht erwischt hat! Jetzt sollte die schlimmste Welle ja auch vorbei sein, also hast du wohl Glück gehabt=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Hallo Krisi,
    nun hab ich grad so richtig Hunger bekommen. Klingt sehr lecker! Danke für dieses tolle Rezept.
    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine
      HIhi, das ist immer das gemeine an Foodblogs;) Aber es ist ein schönes komplett;)
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. das klingt herrlich!*yummy* anstatt des soja-mehls,was könnte ich da nehmen?eier?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Dankeschön! Wenn du nicht vegan bist, kannst du das Sojamehl durch zwei Eier ersetzen. Wenn du dich vegan ernährst kannst du 2 EL Leinsamen mit 6 EL Wasser vermischen und dazugeben, oder 100 g Apfelmark als Eiersatz. Bei letzteren müsste eventuell die Flüssigkeitsmenge etwas reduziert werden!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Liebe Krisi,

    Dein Auflauf klingt köstlich und da ich selbsverständlich auch ganz vernarrt in warme Mehlspeisen bin, kommt der gleich auf meine Nachmach-Liste. Vielen Dank für das Rezept.
    Bisher habe ich mich den ganzen Winter gut gehalten und war nicht krank, aber ich will und darf es echt nicht so laut sagen. ;-)
    Süße Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte
      Das freut mich, danke! Super das du bisher durchgehalten hast, dann schaffst du das die restlichen Wochen auch noch, die Welle flaut ja zum Glück schon wieder ab;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. das sieht wirklich meeega lecker aus, und ich liebe es neue Rezepte kennen zu lernen.

    Liebste Grüße, Mia von https://takemeback-tothestars.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Dankeschön, das freut mich sehr!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen