Mohn - Käsekuchen

Hallo Zusammen

Obwohl ich Mohn liebe, verwende ich es praktisch nie in meiner Küche. Ab und zu gebe ich ein bisschen Mohn in mein Müsli am Morgen, dass war es dann aber auch. Mein Freund ist noch viel mehr in Mohn vernarrt als ich und deswegen stand schon lange auf meiner Liste ein Mohnkuchen zu backen…Über Monate habe ich Rezepte gespeichert, aber nie nachgebacken. Doch nun hat es mich gepackt. Ausgelöst wurde diese Backlust durch unseren Urlaub in Ungarn. Dort gibt es so viele Süßspeisen mit Mohn, dass mein Freund auf einem ständigen Mohn-High war;) Nun habe ich Zuhause meinen Ordner mit den Rezepten wieder durchstöbert und mir ein paar Mohnrezepte die mir am besten gefallen haben markiert und direkt den ersten gebacken. 

Mohnkuchen
 Das Rezept habe ich von Marlies und ihren tollen Blog Homesteadnotes. Sie hatten mehrere Mohn-Rezepte auf ihren Blog und ich weis das dieser Kuchen nicht der letzte sein wird den ich von ihr nachbacke.

Ich habe das Rezept nur ein bisschen abgeändert, weil ich nicht zu viel Risiko eingehen wollte. Bei Käsekuchen mag ich lieber nicht experimentieren. Dennoch, Marlies verwendet einen Cornflakesboden, ich habe mich für einen Mürbeteig entschlossen. Ich habe auch die Marmelade weggelassen, ich dachte mir wird es sonst zu süß. Ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten. Danke Marlies, der Kuchen schmeckt sooo gut. Ich könnte davon locker 3 Stück nacheinander essen, mmmhmm. Das tolle ist, dass er auch noch relativ gesund ist. Die Mohnmasse benötigt kein zusätzliches Fett und wenn man Zuckerfreien Sojajoghurt kauft, ist er auch nicht mit Industriezucker gesüßt! Logisch, Mürbeteig ist nicht wirklich gesund, aber davon isst man ja auch nur ein bisschen!

Käse - Mohn - Kuchen, vegan
Zutaten (24cm Form): Zubereitung:
Mürbeteig:
  • 160 g Dinkelmehl, hell
  • 80 g Margarine oder ca. 60 g Kokosöl
  • 40 g Xylit
  • Prise Salz
  • Ca. 1 EL Milch
Mohnmasse
  • 200 g Mohn, gemahlen
  • 170 ml Sojamilch
  • 75 g Puderzucker oder Xylit
  • 1 TL Vanillepulver
Joghurtmasse:
  • 1 kg Sojajoghurt, abgetropft über Nacht
  • 1 EL Stärke
  • 2 EL Dinkelgrieß
  1. Am Abend zuvor den Sojajoghurt abtropfen lassen. Am Besten gebt ihr den Joghurt dafür in einen Kaffeefilter, gibt ein Gefäß darunter und stellt alles in den Kühlschrank.
  2. Beginnt mit der Mohnmasse. Dafür kocht ihr die Sojamilch auf und fügt dann alle andere Zutaten hinzu. Kräftig rühren, bis alles gut vermengt ist. 20 Minuten quellen lassen.
  3. Währenddessen den Mürbeteig vorbereiten. Dafür alle Zutaten miteinander verkneten und zur Seite, oder auch kühl, stellen.
  4. Die Backform mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  5. Zum Schluss den Joghurt mit der Stärke und dem Grieß mischen. Die Mohnmasse unterheben und solange rühren bis aller Mohn im Joghurt verteilt ist.
  6. Den Mürbeteig mit der Hand in die Form geben und die Mohnmasse darauf verteilen.
  7. Für 50 Minuten im Backofen fertig backen.
  8. Vor dem servieren komplett auskühlen lassen.
Der Kuchen ist nur ein bisschen aufwendiger, da die Mohnmasse erst zubereitet werden muss. Im Grunde geht das aber ratz-fatz und nur die 20 Minuten Quellzeit lassen es lang erscheinen. Wichtig ist das ihr daran denkt den Joghurt am Abend zuvor abtropfen zu lassen, ansonsten ist er zu feucht.

Mohnkuchen
Ich finde der Kuchen passt wunderbar in den Sommer. Er schmeckt gekühlt und liegt nicht schwer im Magen. Es passen alle möglichen Beeren dazu, die man einfach oben drauf geben kann, lecker!
Wer von euch ist noch solche ein Mohn-Fan?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Mmh, das wäre absolut was für meinen Schatz - der ist ein richtiger Mohntiger ;-)

    lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, also so wie mein Freund;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Ich liebe Mohn heiß und innig und dein Kuchen sieht einfach unfassbar gut aus...was würde ich jetzt für so ein Stück geben!!! Super lecker!! Liebe Grüße Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny
      Vielen Dank, dass freut mich sehr=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Witzig, mein Freund auch. Was ist da los? ;)
    Aber ich finde auch, dass der Kuchen super aussieht. Die Mohnmasse sieht so saftig aus und der Boden ist schön flach. Perfekt.
    Liebe Grüße,
    Lisa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa
      Haha, willkommen im Club=) Dankeschön, der Kuchen war auch wirklich wunderbar saftig, hmm würde jetzt am liebsten wieder ein Stückchen essen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Liebe Krisi,
    der Kuchen sieht wirklich super lecker aus. Mein Freund ist auch ein gaaanz großer Mohn-Fan. Dem würde gerade das Wasser im Mund zusammen laufen ;)
    Viele Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana
      Dankeschön=) Hehe, ich merke schon, der Mohn-liebende Freund scheint so ne Sache zu sein, lustig=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen