Veggie Pad Thai mit Erdnuss - Ingwer - Soße

Hallo Zusammen

Wenn es schnell gehen soll eignet sich wunderbar ein Pad Thai. Meins ist sicher nicht mehr wirklich original, besonders da ich herbstliches Gemüse verwendet habe, aber es ist vom Original inspiriert.

IMG_2925

Was ist das tolle an Pad Thai?
Die Reisnudeln müssen nur mit kochenden Wasser übergossen werden und ziehen dann gemütlich vor sich hin. Das Gemüse muss einfach nur dünn geschnitten und dann kurz angebraten werden. Die Erdnuss – Soße macht es schön cremig und gibt einen herrlichen Geschmack. Und da die Soße in Ruhe zubereitet werden kann, während das Gemüse und die Nudeln vor sich garen, ist das Essen in 15 Minuten auf dem Tisch. Es gibt also keine faule Ausreden das gesundes Essen immer kompliziert ist und lange dauert;)


IMG_2919

Veggie Pad Thai mit Erdnuss – Ingwer - Soße
  • 2 – 3 cm frischer Ingwer
  • 2 EL Erdnussmus
  • 2 EL Tamari – Sauce / Sojasoße
  • 1 TL Ahornsirup
  • 2 – 4 EL Limettensaft
  • 2 - 4 EL Wasser
  • 2 Karotten
  • 1 kleiner Delicata – Kürbis oder Hokkaido
  • 1 Handvoll Mungbohnensprossen
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g Reisnudeln
  1. Die Reisnudeln mit reichlich kochenden Wasser übergießen und nach Angaben der Packung ziehen lassen. Bei mir waren es 12 Minuten.
  2. Den Delicata – Kürbis in dünne Scheiben schneiden. Die Karotten wenn nötig schälen und gemeinsam mit dem Knoblauch ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Die Sprossen abbrausen.
  3. Für die Soße den Ingwer schälen und fein reiben oder schneiden. Mit allen anderen Zutaten der Soße verrühren und zur Seite stellen.
  4. Das Gemüse ca. 2 – 5 Minuten anbraten, je nachdem wie weich ihr das Gemüse möchtet.
  5. Die Nudeln abgießen und zum Gemüse geben.
  6. Sofort die Soße darüber geben, die Sprossen unterheben und kurz, nur ca. 1 – 2 Minuten, köcheln bzw. eindicken lassen.
  7. Wer mag noch einmal mit Limettensaft beträufeln und servieren.
Wie gesagt könnt ihr auch gerne einen Hokkaido – Kürbis verwenden, ich weis das es schwerer ist an einen Delicata zu kommen. Wenn ihr aber die Möglichkeit habt empfehle ich ihn euch sehr! Er schmeckt süßer als die üblichen Kürbisse und kann auch ohne Probleme roh gegessen werden. Ansonsten könnt ihr auch komplett anderes Gemüse verwenden, z.B. Zucchini, Brokkoli, Kefen, Bohnen oder auch Erbsen. Falls die Soße etwas zu dünn wird, gebt etwas mehr Erdnussmus dazu! Dazu passen übrigens noch wunderbar ein paar Erdnüsse, die zum Schluss über das Pad Thai gestreut werden, ich hatte leider keine Zuhause!

IMG_2924
Mit welchen Gemüse esst ihr Pad Thai am liebsten?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. mhhh die Zutatenliste liest sich wunderbar und dazu sieht es noch richtig lecker aus <3
    Ich liebe Erdnüsse....das ganze macht sich bestimmt wunderbar bei diesem Schmuddelwetter. Toll
    Gruß Manja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manya
      Danke das freut mich:)ja die passen wirklich super!!
      Liebe grüße
      Krisi

      Löschen
  2. Ich liebe dieses Gericht: schnell, gesund und man kann es immer wieder abwandeln.
    Danke für die Inspiration, muss ich auch mal wieder machen.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Villa
      Genau,es ist so vielseitig und schnell,genau deswegen liebe ich es auch;) freut mich das es dir gefällt: (
      Liebe Grüße,
      Krisi

      Löschen
  3. Wenn ich Pad Thai koche, lass ich immer die Erdnüsse weg, die mag ich nämlich nicht :-) Gemüse kann rein, was da ist, Kürbis klingt auch lecker, und wieder was gelernt, Delicata kannte ich nicht. Ich nehme immer Eiernudeln, aber Reisnudeln wollte ich schon lange mal probieren, kommt gleich auf den Einkaufszettel!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinka
      Anstelle der Erdnüsse gebe ich auch gerne Cashew Kerne dazu;)Reisnudeln geben nochmal einen anderen Geschmack,ich mag es sehr gerne:)
      liebe grüße,
      Krisi

      Löschen
  4. Habe ich gerade heute nachmittag mit meinem letzten Mangold vom Hochbeet zubereitet. Ich gebe die Reisnudeln nach dem Andünsten des Mangolds mit in den Topf und stelle dann die Flamme aus, so ungefähr 10 Minuten lasse ich das ganze dann auch ziehen. Immer sehr lecker und wie Du schreibst sehr schnell zubereitet,was gut ist, wenn ich sehr hungrig bin.
    Liebe Grüße Marlies (homestead)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Mhhh sehr lecker mit Mangold, mach ich auch sehr gerne:)
      Liebe Grüße,
      Krisi

      Löschen
  5. Einfach ist immer die Beste!
    Viele Grüße
    Nesrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nesrin
      Da stimmt ich dir zu;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Wie toll, darauf habe ich jetzt richtig Lust und sogar fast alles zuhause. Das wird sehr bald ausprobiert :)
    LG Farina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Farina
      Hihi perfekt, dann viel Spass beim Kochen. Und es müssen ja nicht die genau gleich Zutaten sein;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Oh,das kenne ich ja gar nicht...aber die Zutaten klingen in der Kombi sehr gut ;)
    Das könnte ich auch mal probieren!

    Ganz liebe Grüße
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa
      Dankeschön. Ja unbedingt, ich liebe es=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen