Gesunde Feigen - Müsliriegel

Hallo Zusammen

Ich muss immer etwas snacken. Also ich meine jetzt nicht permanent snacken, aber zwischen den Mahlzeiten brauche ich einen Snack. Es gibt ja viele, denen reichen 3 Mahlzeiten. Mir nicht, besonders wenn ich aktiv bin oder unter der Woche auf der Arbeit. Es gibt ja viele Theorien darüber, ob es nun gut ist mehr als drei Mahlzeiten am Tag zu essen oder nicht. Die einen sagen, es darf nichts dazwischen gegessen werden, so dass der Magen alles in Ruhe verdauen kann. Die anderen sagen, Snacken hilft den Stoffwechsel zu pushen. Wieder andere sagen es pusht den Stoffwechsel, wenn eben nicht gesnackt wird. Was ist nun richtig? Ich hab keine Ahnung, aber ich glaube man macht nichts falsch wenn man ganz einfach auf seinen Körper hört. Der sagt einen schon was er braucht und was richtig ist. Und meiner sagt mir meistens, nicht immer, das er einen Snack braucht. Und dann gib ich ihm einen. Wichtig ist mir dabei nur das er gesund ist! Das bedeutet entweder Obst, Gemüse, Maiswaffeln oder gesundes Gebäck, wie z.B. Karottenkekse, Traubenkekse oder ein gesunder Obstkuchen

Skinny Fig Bars

Was ich früher immer gerne gegessen habe waren Müsliriegel. Allerdings habe ich lernen müssen, das diese natürlich überhaupt nicht gesund sind. Voller Zucker und Fett, nein das ist keine gute Idee, zu mindestens nicht für einen täglichen Snack. Das pusht den Blutzucker nur nach oben, lässt ihn rasch nach unten wandern und dann hat man den Schlamassel und ist träge, müde und heißhungrig. Zum Glück gibt es mittlerweile im Bio-Markt ein paar gesundere Genossen, besonders die Raw-Riegel, aber das geht ja auf Dauer auch ins Geld. Deswegen habe ich mich daran gemacht Rezepte für gesunde Müsliriegel zu suchen. Wichtig ist mir, dass kein Industriezucker enthalten ist und kein raffiniertes Fett. Schnell wurde ich fündig, und besonders ein Rezept hat es mir angetan. Ich habe es praktisch unverändert von “The fatfree vegan kitchen” übernommen und nur kleine Änderungen vorgenommen. Diese Riegel sind durch ihre köstliche Feigen – Datteln Schicht in der Mitte wirklich ein Highlight und alles andere als langweilig! Ich habe alle aufgegessen und werde nächste Woche direkt eine neue Ladung backen. 

Vegan Skinny Fig Bars


Gesunde Feigen – Müsliriegel
  • 200 g getrocknete Feigen
  • 100 g Dattel
  • 3 EL Wasser der eingeweichten Früchte
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 Tasse Haferflocken, Im Mixer zu Mehl gemahlen
  • 1 Tasse Haferflocken, Fein- oder Großblättrig
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 115 g Apfelmark
  • 3 EL Reissirup
  • 80 ml Wasser
  1. Beginnt mit der Feigen – Dattelcreme. Dafür die Feigen und Datteln für mindestens 15 Minuten in Wasser einweichen.
  2. Den Backofen auf 190°C vorheizen.
  3. Anschließend die Feigen und Datteln in einen Mixer geben, gemeinsam mit 3 EL des Einweichwassers. 1 TL Zitronensaft dazugeben, sowie den Zimt. Alles zu einer Creme mixen, es dürfen gerne noch ein paar Stückchen in der Füllung bleiben.
  4. Nun das Haferflockenmehl mit den Haferflocken mischen, Backpulver dazugeben, sowie Apfelmark, Salz, 3 EL Sirup und 80 ml Wasser. Mit einem Löffel verrühren. Die Masse ist dick, sollte aber nicht krümlig sein. Ist das der Fall, dann gebt etwas mehr Wasser dazu.
  5. Eine Backform mit Backpapier auslegen und die Hälfte der Haferflockenmasse in die Form geben und mit feuchten Händen zu einem dünnen Teig flach drücken.
  6. Die Feigen – Dattel Füllung darüber verteilen und mit der anderen Hälfte der Haferflockenmasse überdecken. Ich finde das funktioniert am Besten, wenn ihr entweder den Teig vorher mit den Händen flachdrückt und dann auf die Füllung legt oder immer noch Stückweise Teig auf die Füllung verteilt und euch vorarbeitet.
  7. Nun für 30 Minuten backen und anschließend komplett auskühlen lassen. In Riegel schneiden und im Kühlschrank lagern.
Anstelle der Feigen könnt ihr auch andere Trockenfrüchte verwenden, so schmecken die Riegel immer wieder neu. Ihr könnt auch ein paar Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder ähnliches dazugeben!

Fat free figgy bars

Seid ihr auch Snacker? Wenn ja, was snackt ihr am liebsten?
Love, Krisi

Kommentare:

  1. ...hmm, lecker! Wirklich schön, wenn man das in seiner Lunchbox findet.
    LG aus Ottilies Küche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Dankeschön, das freut mich!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Deine Müsliriegel sind eine super alternative zu den Kommerziellen. Ich esse auch immer zwischen den Mahlzeiten...in der Regel Nüsse, aber auch Schoki oder Obst. Ist es gut, ist es nicht gut...mir ist es egal. Wenn es mir und meinem Körper gut tut, dann ist es gut. Und es gibt viele Ernährungswissenschaftler, die meinen, man sollte 5 mal täglich essen...halt kleinere Portionen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Genau, es ist das wichtigste das es dem Körper gut tut, das sehe ich auch so=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. seit anfang januar esse ich keinen zucker (auch keine fructose) - mit der umstellung reichen mir mein grüner smoothie plus 3 mahlzeiten am tag. ich bin satt und zufrieden, habe keinerlei verlangen nach snacks und vor allem auch keine heisshungerattacken. :) deine müsliriegel wären da momentan der totale fructose overload, obwohl die sich schon sehr lecker lesen. was die anzahl der mahlzeiten angeht denke ich, dass jeder körper unterschiedlich auf nahrung reagiert, so dass auch jeder für sich seinen weg finden muss. ob das mit 3 oder 6 mahlzeiten funktioniert, mit oder ohne snacks ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nike
      Das ist super das es dir damit so gut geht!Besonders das wegfallen von Heisshungerattaken ist so wertvoll, bin auch froh das ich diese nicht mehr habe! Logisch, mit der Füllung sind die natürlich nichts für dich;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Meine Zwischenmahlzeiten bestehen häufig aus einem Joghurtbecher mit ein wenig Müsli. Auch Möhren oder Äpfel esse ich gern zwischendurch :)
    Müsliriegel habe ich so viele verschlungen, bevor ich merkte, was da eigentlich drin ist. Seitdem hatte ich keinen einzigen mehr, zum selbst machen bin ich noch zu faul.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Täbby
      Das klingt auch gut=) Hihi, dann ging es uns ja ähnlich;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Die sehen absolut phantastisch aus - und die Füllung ist 'ne Supersache, mir sind die meisten Riegel oft zu trocken. Aber so...her damit ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Mohr
      Dankeschön=) Ja, die Füllung macht den Riegel wirklich besonders lecker=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Oh Krisi die sehen wirklich total lecker aus. Sind mit auf meiner Liste!

    Ganz liebe Grüße
    Elsa :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa
      Dankeschön, das freut mich sehr=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Huhu Krisi,
    das ist ein Rezept ganz nach meinem Geschmack, das sich auch noch wunderbar glutenfrei zubereiten lässt. Das speichere ich mir auf alle Fälle ab :-). Ich snacke seit ein, zwei Jahren zunehmend weniger. Ich esse einfach vier Mahlzeiten am Tag ;-). Mit weniger komme ich nicht so gut über die Runden, dann merke ich, wie mein Blutzuckerspiegel absackt (ich friere und werde unleidlich). Damit es gar nicht erst so weit kommt, esse ich möglichst alle 3-4 Stunden etwas - ein typischer "Snack" würde mir vermutlich nicht reichen. Doch wenn ich länger unterwegs bin, z. B. auf Geschäftsreise, wird es mit dem "richtigen Essen" oft schwierig - da sind solche Rezepte wie dieses hier einfach perfekt :-).
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bianca
      Das freut mich=) Ich habe auch 4 Mahlzeiten, manchmal auch fünf;) Und mir geht es wie dir, ich merke es auch schnell am frieren und grantig werden, dass ich wieder etwas zum Essen brauche;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Krisi, dann bist du ja auch so eine Vielesserin :-). Meine Familie lacht schon immer über mich, wenn ich mal wieder in der Küche werkele oder am Kauen bin ;-).
      Liebe Grüße
      Bianca

      Löschen
  8. Soll ich dir mal was verraten? Noch nicht mal die Ernährungswissenschaftler sind sich in Sachen Snacks total einig! Viele meinen, dass eine starke, aber kurze Ankurblung der Bauchspeicheldrüse von Vorteil ist - das spricht gegen Snacks und große Hauptmahlzeiten! Andere meinen, kleinere, ballaststoffreiche Mahlzeiten kurbeln die Verdauung an. Worin sich alle einig sind: Maximal 5 Mahlzeiten sollten es sein, ein ständiges "Rumgesnacke" ist nicht gut. Und: Das Tages-Kalorienkonto zählt. Es ist egal, wann wir essen, auch Late-Night-Snacks sind total in Ordnung.
    Ich mache es wir du: Wenn ich Hunger habe, wird gegessen! Meistens komme ich so auf 3 Mahlzeiten und einen Snack. 3 1/2 also. Vollkommen ausreichend für mich!
    Liebe Grüße, Emilie :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emilie
      Genau, das ist eben so, deswegen mache ich mich auch nicht (mehr) verrückt=) Schön das du es auch so siehst!=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Das sieht so wahnsinnig lecker aus :) Yummy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich!Sie schmecken auch wirklich seeehr lecker!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  10. Oh lecker!!! Schon gepinnt. Das ist total was für mich :)
    Danke für den tollen Beitrag und die wunderbaren Fotos!
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny
      Das freut mich sehr!=)
      LIebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen