Rote Beete - Taler mit Kichererbsen- und Tomatensalsa

Hallo Zusammen

Ich habe eine neue Liebe gefunden. Diese Rote Beete – Taler. Sie schmecken so so gut und machen ein bisschen süchtig. Ursprünglich sollten es übrigens Cracker werden, aber es nicht wirklich Cracker. Sie werden ein bisschen knusprig, aber nicht knackig. Es ist aber auch nicht in der Konsistenz von Brot. Es ist irgendwie etwas eigenständiges, deswegen habe ich sie einfach mal Rote Beete - Taler genannt, und eben nicht Cracker;) Egal, Hauptsache es ist lecker und ist einfach zum Zubereiten=) 

Glutenfreie Hafercracker, Vegane Hafercracker, Tomatensalsa

Diese Häppchen sind Glutenfrei, schnell zubereitet und angenehm sättigend. Die Toppings können natürlich nach Lust und Laune variiert werden, aber ich liebe sie beide. Einmal ein Kichererbsen - Salsa und dann eine schlichte Tomaten - Salsa. Ich habe diese Taler diese Woche das erste Mal gemacht und seither mehrmals wiederholt, jedes Mal mit genau den gleichen Toppings, weil ich sie so lecker finde. Lasst mich noch sagen, dass die Taler zwar auch alleine gut schmecken, aber die Toppings wirklich den letzten Schliff geben. Sie bringen nochmal einen großen extra Geschmack dazu und machen die Taler zu etwas besonderen.

Glutenfreie Hafercracker, Vegane Hafercracker, Tomatensalsa

Ein perfekte Vorspeise, oder als Häppchen zu einem Apéro. Die Mengenangabe reicht als Häppchen für 2 Personen, als Hauptspeise würde ich die Menge der Taler erhöhen!

Glutenfreie Hafercracker, Vegane Hafercracker, Tomatensalsa

Rote Beere – Taler mit würziger Kichererbsen- und Tomaten – Salsa

Rote Beete – Taler
  • 100 g Haferflocken (glutenfrei)
  • 1 gekochte rote Beete
  • Ein Schuss Wasser
  • 1 EL Chiasamen oder gemahlene Leinsamen
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Gewürzhefe, oder eine gute Prise Salz
Kichererbsen – Salsa
  • 1 Dose Kichererbsen, mit Wasser gespült
  • 1 EL Apfelessig
  • 3 EL Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Prise Chili, gemahlen
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Mandelmus oder Tahini
  • 1 kleine Frühlingszwiebel
Tomaten – Salsa
  • 250 g  Kirsch- oder Datteltomaten
  • 1 kleine Frühlingszwiebel
  • 2 EL Gewürzhefe
  • Etwas gemahlener Pfeffer
  • 2 EL Kokosblütenvinaigrette
  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Die Chiasamen gemeinsam mit 3 EL Wasser in ein Glas geben und verrühren. 5 - 10 Minuten quellen lassen, dabei ab un zu umrühren.
  3. Die Rote Beete mit einem Schuss Wasser pürieren. Dabei sind noch kleine Stückchen erwünscht, es sollte aber ein Teil zu Brei/Mus geworden sein.
  4. Die Haferflocken gemeinsam mit der Würzhefe und den gequollenen Chiasamen in eine Schüssel geben und verrühren. Die pürierte Rote Beete dazugeben und verrühren. Mindestens 5 Minuten stehen lassen, damit sich die Haferflocken etwas mit dem Saft der Rote Beete vollziehen können.
  5. Währenddessen die Salsa zubereiten. Die Frühlingszwiebeln schneiden und zur Seite stellen.
  6. Für die Kichererbsen- Salsa: 1/3 die Kichererbsen in eine kleine extra Schüssel geben, die restlichen in die Servierschüssel. Die Kichererbsen in der Extraschüssel gemeinsam mit den 3 EL Wasser und 1 EL Apfelessig pürieren. Es sollte nun eine cremige, leicht flüssige Soße entstanden sein. Wenn die Creme noch zu fest ist, gebt etwas mehr Wasser dazu. Nun die Soße mit den übrigen Zutaten würzen und das Mandelmus unterrühren. Die Frühlingszwiebel kleinschneiden und gemeinsam mit der Soße über die Kichererbsen geben, verrühren und zum Servieren zur Seite stellen.
  7. Für die Tomaten – Salsa die Kirschtomaten halbieren oder vierteln und in eine Schüssel geben. Die Frühlingszwiebel klein schneiden und zu den Tomatengeben. Die Kokosblütenvinaigrette über die Tomaten geben und mit der Würzhefe abschließen. Alles verrühren und zur Seite stellen.
  8. Nun den Haferflocken Teig zu einer Kugel formen und auf zwischen Backpapier dünn ausrollen. Mit einem Glas oder passenden runden Ausstecher Taler ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  9. Für 10 Minuten backen, dabei nach 5 Minuten einmal umdrehen.
  10. Auskühlen lassen und etwa direkt mit der Salsa belegen und servieren, oder einfach gemeinsam mit den beiden Salsa servieren. Ich habe auf manche Taler noch etwas Rucola gegeben. Achtung, die Taler sind noch weicher wenn sie aus dem Backofen kommen, also nicht wundern. Nach dem Abkühlen werden sie fest und etwas knuspriger.
Alles ist schnell zubereitet und insgesamt braucht ihr nicht länger als 10 – 15 Minuten für die Taler. Anschließend sind sie nochmal 10 Minuten im Backofen, währenddessen ihr schon mal die Küche aufräumen könnt. Wenn ihr wollte, könnt ihr die Taler nach Belieben noch würziger machen, in dem ihr Kräuter oder andere Gewürze in den Teig gibt. Ich mag diese schlichte Variante, da durch die Salsa genügend Würze dazukommt. Aber passt es einfach für euch an. 

Glutenfreie Hafercracker, Vegane Hafercracker, Tomatensalsa

Ich habe noch eine Frage an alle Blogger die mit "Blogger" arbeiten. Kann es irgendwie beeinflusst werden, dass Blogger die Bilder beim Hochladen nicht nochmals bearbeitet von Blogger automatisch bearbeitet werden? Meine Bilder sind nie so scharf nach dem Hochladen, wie sie zuvor waren und das regt mich furchtbar auf. Für alle Tips und Tricks wäre ich sehr dankbar=)

Love,
Krisi

Kommentare:

  1. Hallo Krisi,
    deine Rote-Bete-Taler sind optisch echt der Hingucker! Und wie es der Zufall will: Ich habe mit einer guten Freundin neulich so ein ähnliches Rezept ausprobiert. Daher bin ich mir ziemlich sicher, dass sie bombastisch schmecken! :)

    Liebe Grüße und einen sonnigen Sonntag noch
    Patricia

    P.S. Das mit den Bildern kommt mir bekannt vor. Das ist bei mir anfangs immer aufgetreten (wenn man sie die früheren Bilder anschaut), aber ich mittlerweile ist es nicht mehr. Oder ich hab mir dran gewöhnt :D
    Ich finde deine Bilder aber ganz und gar nicht unscharf by the way!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön, ich liebe auch die pinke Farbe!
      Mhh, ich finde es auch nicht bei allen Bildern so gravierend, aber manchen Posts ist der Unterschied echt gross. Bei diesen eben auch wieder. Die Bilder waren richtig gestochen und jetzt sind sie es nicht mehr!Manchmal hab ich auch das Gefühl das der Kontrast etwas geändert wurde...Echt mühsam:(
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Also ich finde es ja total klasse, dass du einfach den Namen änderst, wenn das Ergebnis lecker aber nicht wie erwartet wird. Das zeugt doch von einer gewissen Flexibilität ;)
    Die Farbe deiner Taler ist einfach der Hammer - allein deswegen würde ich jetzt schon gern probieren. Und auch die Konsistenz, die du da beschreibst, klingt fast nach meiner Lieblingskonstenz: Ich toaste mein Brot nämlich gerne bis kurz vor verbrannt ;) Also durchaus knusprig, aber halt nicht so wie Cracker ;)
    Außerdem ist das Rezept auch noch so einfach und schnell - sofort speichern und nie wieder hergeben!

    Ich glaube, in deinem Google Plus Account kannst du das mit den Fotos einstellen... ich habe das mal gemacht, aber ich weiß leider nicht mehr, wie und wo genau...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Täbby
      Hihi, danke, ja Flixibilität muss sein, nicht wahr;)?!
      Echt? Dann mmuss ich da mal etwas rumstöbern, dass stört mich nämlich echt gewaltig. Danke für den Tipp=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Liebe Krisi,
    diese Farbe ist ja der absolute Hammer! Ich bin ganz aus dem Häuschen, so toll sehen die Taler aus <3 Und Taler finde ich sowieso noch ein bisschen cooler als Cracker, die gehen nämlich gleich als richtige Mahlzeit durch :)
    Zu der Blogger-Frage: Ich bin zwar nicht mehr bei Blogger aaaber bei mir hat es geholfen, die Bilder vor dem Speichern auf ein neues Dokument zu ziehen. Also zB ein weißes Dokument in deiner normalen Bildgröße erstellen, dein eigentliches Bild als neue Eben darauf ziehen und so speichern :)

    Ganz liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Ja die Farbe begeistert mich auch jedes Mal=)
      Mhh das muss ich mal probieren!Danke für den Tipp=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Liebe Krisi!

    Ich kann mich den anderen nur anschließen: Eine tolle Farbe, die du wunderbar in Szene gesetzt hast! :)

    Allein schon die Idee finde ich großartig - darauf muss man erst einmal kommen. Und ich finde es auch gut, dass du flexibel in der Küche agierst. Denn wann wird eine Aktion denn schon einmal so wie ursprünglich geplant? ;)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenni
      Dankeschön, das freut mich=)
      Ja genauso ist es, bei mir ist es sehr selten, und selbst dann halte ich nie genau an das Rezept;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Sehr cooles und ausgefallenes Rezept!
    Das will ich unbedingt mal ausprobieren, wo ich doch ein großer Rote Bete Fan bin :)

    Glg Lisa von http://blogschokolade-butterpost.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa
      Dankeschön, freut mich dass dir das Rezept gefällt=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen