Reisnudeln mit Gemüse, Ananas und Erdnüsse | Vegan und glutenfrei

Hallo Zusammen

Hach war das eine herrliche warme Woche, besonders der Donnerstag war mit seinen 20°C wirklich Frühlingshaft und sind wir mal ehrlich, eigentlich schon viel zu warm für diesen Monat. Jedenfalls bekomme ich bei dem Wetter richtig Lust auf etwas leichtere Gerichte und deswegen musste ich verschiedene Blogs, Bücher und Zeitschriften nach Ideen durchforsten. Ich mache das meistens so alle paar Wochen und dann schreibe ich mir ein paar Ideen raus und setze sie dann nach meinen Vorstellungen um.

Reisnudeln mit Gemüse, Ananas und Erdnüsse



Das heutige Rezept stammt aus dem aktuellen Veggie Journal und mir hat es so gut gefallen, dass es nichts mehr zum Ändern gab, also habe ich es beinahe 1:1 übernommen. Einzig Reiswein, süße Chilisauce und Koriander hatte ich nicht, und deswegen habe ich sie einfach weggelassen. Entstanden sind diese köstlichen frischen und nach leichten Gemüsenudeln mit Ananas und Erdnüssen.
Diese Gemüsenudeln sind so lecker und das noch knackige Gemüse mit der süßen Ananas ist eine perfekte Kombination. Ihr müsst es unbedingt probieren. Die meiste Arbeit macht das Gemüse, dass in dünne Streifen geschnitten wird, aber danach geht alles ganz schnell. 

Reisnudeln mit Gemüse, Ananas und Erdnüsse

Reisnudeln mit Gemüse, Ananas und Erdnüssen
  • 200 g Reisbandnudeln
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 1 Handvoll Erdnüsse
  • 4 Stangen Sellerie
  • 3 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Knoblauchzehe, geschält klein gehackt
  • 1/2 Ananas
  • 1 Handvoll glatte Petersilie
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 – 2  TL Sesamöl (optional)
  1. Die Reisnudeln entsprechend der Anleitung gar kochen.
  2. Das Gemüse gründlich waschen. Den Lauch in drei gleichgroße Teile schneiden und diese Stücke dann schräg in dünne Scheiben schneiden.
  3. Die Karotten halbieren oder dritteln und in Scheiben schneiden. Die Scheiben dann in Stifte schneiden.
  4. Die Sellerie in dünne Scheiben schneiden.
  5. Ananas halbieren, schälen und in kleine Stücke schneiden*
  6. Die Petersilie waschen. Ein paar Blätter zur Dekoration beiseite legen und die restlichen klein hacken.
  7. Nun das ganze Gemüse (außer der Petersilie) in einen Wok oder eine große Pfanne geben und im Sesamöl anbraten (Ich habe eine tolle Pfanne in der ich kein Öl verwenden muss und lasse diesen Schritt weg). Für 2 – 3 Minuten anbraten und dabei immer wieder rühren.
  8. Anschließend mit der Brühe und Sojasauce ablöschen und bei geschlossen Deckel weitere 3 – 5 Minuten auf niedrigster Stufe garen lassen. Das Gemüse soll nicht weichgekocht sein, sondern immer noch etwas Biss haben.
  9. Zum Schluss die Petersilie unterheben. Sie Nudeln zum Wok dazugeben und alles verrühren. Mit der restlichen Petersilie und den Erdnüssen dekorieren und servieren.
* Wer mag kann den Strunk rausschneiden. Bei einer reifen Ananas, ist dieser aber nicht besonders hart und auch nicht holzig und deswegen gut essbar. Ich schneide ihn nie raus, weil gerade der Strunk besonders viel Bromelain, ein tolles Enzym das entzündungshemmend ist und auch wunderbar bei Schnupfen und Co hilft. Ananas ist schon lange mein Geheimtipps bei Erkältungen;)
Beim Gemüse könnt ihr im Grunde nach Belieben tauschen. Ich stelle mit in Streifen geschnitten Pak Choi, Mangold, oder auch Paprika ebenfalls sehr gut vor. Auch Erbsen machen sich in der Mischung gut, dass habe ich bereits probiert. 
Bei der Ananas müsst ihr unbedingt darauf achten eine reife Frucht zu erwischen, da diese nicht mehr nachreifen. Ob die Frucht reif ist erkennt ihr daran, wenn die Schale auf Druck leicht nachgibt, Betonung auf leicht! Der Boden der Frucht sollte fruchtig riechen und wenn man auf die Frucht klopft, ist der Ton dumpf. Bei mir haben diesen drei Methoden bisher immer wunderbar funktioniert und die Frucht war reif und schön süß. 

Reisnudeln mit Gemüse, Ananas und Erdnüsse
 
Wo holt ihr eigentlich hauptsächlich eure Koch- und Backinspirationen?

Love, Krisi

Kommentare:

  1. Das mit der Ananas ist eine tolle Idee! Ich esse das Obst total gerne :)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Ja, und es gibt wirklich einen tollen Geschmack, eine leichte Süsse! So lecker!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Hallo Krisi,
    ein Rezept ganz nach meinem Herzen, es sieht wunderbar farbenfroh und appetitlich aus. Die süße Komponente mit Ananas bringt nochmals den zusätzlichen Kick.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Dankeschön, freut mich das dir das Rezept gefällt. Genau, die Ananas ist wirklich ein Highlight und bringt nicht nur Süsse, sondern auch eine tolle Geschmackskombinente!=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Ui, herrlich, mit frischer Ananas ♡ Mein absolutes Lieblingsobst (außer wenns im Sommer Erdbeeren gibt^^). Deine Tipps werd ich mir merken, das ist nämlich echt fies, wenn man ne unreife Ananas erwischt, buhu!
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine
      Ja, Ananas ist genial, aber ich kaufe sie äussert selten! Als ich durch Afrika gereist bin, bin ich durch ein Anbaugebiet gekommen, in den paar Tagen habe ich mich praktisch nur von Ananas ernährt. So frisch sind die noch besser=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Hallo Krisi,
    So was asiatisch leichtes mag ich auch total gerne! Vor allem jetzt, wenn die Sonne wieder rauskommt.
    Ich lasse mich gerne inspirieren, eigentlich von allem: Blogs, Fernsehen, Bücher, Zeitschriften. Auf Reisen kommen mir auch immer gute Ideen bzw. ich erinnere mich später daran und baue das dann nach.
    Liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara
      Dankeschön!=)
      Stimmt, Reisen sind wirklich gute Inspirationsquellen, daran hatte ich gar nicht gedacht=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. hallo Krisi,
    mit diesem Rezept hast Du mich ganz gewonnen. Orientalisch und noch mit Ananas und Erdnüssen, richtig lecker :-)
    Ich muss es unbedingt ausprobieren.
    Liebe Grüße
    edyta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edyta
      Oh Dankeschön;) Es schmeckt auch wirklich köstlich, ich liebe diese Kombination!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Das klingt richtig fein! Ich mag ja Obst in pikanten Speisen richtig gerne. Kochzeitschriften schau ich mir mittlerweile kaum noch an (keine Zeit) und so finde ich meine Inspiration nun fast immer auf Pinterest (oder anderen Blogs ;) )

    Liebe Grüße
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angie
      Dankeschön! Ja Obst macht sich in pikanten Speisen wirklich gut, und besonders Ananas liebe ich, z.b. auch in Curries=)
      Oh ja, Pinterst ist auch immer wieder eine gute Anregung, nur leider manchmal auch schon fast zu viel des Guten;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. 20 Grad??? Das will ich auch! Auch bei uns wurde es wärmer, aber wir haben die 20 Grad Marke nicht erreicht. Und es soll wieder etwas kälter werden :(
    Reisnudeln mit Ananas und Erdnüssen...klingt super lecker...etwas das ich auch nachkochen werde.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Seit heute ist das warme Wetter bei uns auch vorbei:(
      Ja, du musst es unbedingt probieren, schmeckt sooo gut!=)
      Liebe Grüsse,
      krisi

      Löschen
  8. Sieht sehr lecker aus! :-)
    Liebe Grüße
    Sandy von www.sandys-foodblog.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandy
      Dankeschön, freut mich das dir das Rezept gefällt!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen