Butternusskürbis - Risotto | Mit gebackenen Kürbis....

Hallo Zusammen

Vor kurzen habe ich mich mit einer guten Freundin getroffen und ich habe ihr von einem leckeren Kürbisrisotto erzählt, das kürzlich für Freunde gekocht hatte. Das ist auch der Grund das ich heute das Rezept poste, natürlich für alle, aber motiviert durch meine liebe Freundin die sehr gerne das Rezept wollte…Also, hiermit widme ich dir das Rezept*lach*;)

Das besondere an dem Risotto ist das der Kürbis nicht mitgekocht, sondern separat im Ofen gebacken wird. Dadurch bekommt er ein ganz besonderes Aroma und schmeckt viel intensiver im Risotto. Danach wird 3/4 des Kürbis püriert und nur ein Teil als Stücke zum Reis gegeben, dass macht das Risotto richtig schön cremig und einmalig. Ihr müsst es unbedingt probieren.

Butternusskürbis - Risotto

Butternusskürbis – Risotto
(für 4 – 5 Personen)
  • 320 – 400 g Risottoreis
  • 250 ml Weißwein (optional mehr Gemüsebrühe)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 EL Öl
  • 2 Frühlingszwiebeln oder 1 normale Zwiebel
  • Pfeffer
  • 2 Butternus Kürbis
  • 2 EL Mandelmus
  • 3 EL Nährhefe
  • Saft einer Zitrone
  • 2 TL Paprikapulver
  1. Den Kürbis mit einen Sparschäler schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Dann in Mundgrosse Stücke schneiden. Auf ein Backblech legen und mit Öl beträufeln. Für 20 – 30 Minuten im Backofen backen, bis der Kürbis weich ist.
  2. Währenddessen die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und in einem großen Topf mit etwas Öl anbraten.Wenn die Zwiebel glasig ist, den Risottoreis dazugeben und solange mitbraten bis dieser auch glasig wird (das dauert nur kurz, dabei immer kräftig rühren, damit der Reis nicht anbrennt).
  3. Mit Weißwein ablöschen und einköcheln lassen. Nach und nach die Gemüsebrühe dazugeben, dabei immer wieder umrühren. Ich bleibe nie permanent an Herd stehen, aber rühre immer mal wieder.
  4. 3/4 des Kürbisses gemeinsam mit der Nährhefe, dem Mandelmus, Zitronensaft und Paprikapulver in einem Mixer geben, oder mit einem Pürierstab zu einer feinen Creme pürieren.
  5. Wenn der Risotto beinahe fertig ist, die Kürbiscreme und die übrigen Kürbiswürfel dazugeben und noch weitere 5 Minuten einköcheln lassen, bis das Risotto schon cremig, aber nicht mehr flüssig ist. Es kann auch sein das das bei euch etwas länger dauert, dann bleibt einfach am Herd stehen damit ihr ein Auge darauf habt. Sobald ihr das Kürbismus dazu gibt, besteht besondere Anbrennungsgefahr!
  6. Zum Schluss abschmecken und gegeben Falls nachwürzen und dann servieren.
Wenn ihr euch nicht vegan ernährt, könnt ihr anstelle der Nährhefe einfach den Käse verwenden. Nährhefe hat einen sehr würzigen, Käse ähnlichen Geschmack und eigentlich daher perfekt für Rezepte die Käse erfordern. Es hat übrigens nichts mit Backhefe zu tun und kann ganz unbedenklich verwendet werden. Ihr sollte Nährhefe in jeden Bioladen oder Reformhaus finden.

Butternusskürbis - Risotto
 
Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche. Ist es nicht verrückt, das wie schon wieder November haben und Weihnachten in nur  7 Wochen vor der Tür steht?

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Kürbisrisotto habe ich neulich auch gemacht, köstliche :) Mit Nussmuss klingt super interessant, dann wird das Risotto ja noch cremiger :))

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Genau, das Kürbuspüree und das Nussmus zusammen sind einfach ein Traum!=) Musst du unbedingt probieren!
      Liebe GRüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Ich habe letzte Woche auch zum ersten Mal Risotto mit Butternut-Püree gemacht. Auch im Ofen gebacken und danach untergemischt. Allerdings habe ich alles püriert und untergemengt. Daher kann ich mir richtig gut vorstellen, dass so ein paar Kürbisstückchen nicht püriert dazuzutun, das ist abwechslungsreicher. Merke ich mir für's nächste Mal.
    Weihnachten in 7 Wochen?? Krass! Noch ist aber Kürbissaison ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah
      Ja, die Kürbisstücke geben noch mehr textur und ich mag es, wenn ich noch was zu beissen hab;)
      Ja, absolut, und die Saison koste ich noch voll aus!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Liebe Krisi,
    dein Risotto sieht so schlotzig aus, am liebsten würde ich mit einem Löffel mal so eben durchgehen und probieren. Eine super Idee, das Aroma von gebackenem Ofenkürbis darin festzuhalten.
    Momentan habe ich das Gefühl, die Zeit eilt wirklich in riesigen Meilenschritten voran - ruckzuck ist Weihnachten.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Ja, die Zeit rast, schön zu hören das ich damit nicht alleine bin;) Es ist verrückt das schon wieder Weihnachten so nah ist!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Huhu Krisi,
    das ist eine richtig schöne, herbstliche Rezept-Idee :-). Das Risotto sieht toll aus! Bei mir geht die Kürbissaison definitiv bis Weihnachten und endet keinen Tag früher ;-). Mit Butternut-Kürbis habe ich jedoch nicht soooo tolle Erfahrungen gemacht, aber Hokkaido sollte ja genauso funktionieren (Hokkaido ist und bleibt einfach mein Liebling).
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bianca
      Dankeschön und ich stimme dir zu, Kürbis gibt es noch laaange!;)
      Oh echt? Butternut ist defintiv einer meine Lieblings, wenn nicht sogar der Liebling. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Ja, die Geschmäcker sind echt verschieden *lach*. Ich bin dem Hokkaido treu :-), bleibt mehr Butternut für dich!
      Liebste Grüße
      Bianca

      Löschen
  5. Liebe Krisi,

    das ist ja mal eine tolle Rezept-Idee, die ich selbst so noch gar nicht auf dem Schirm hatte - das probiere ich auf jeden Fall aus! :)
    Gerade die Idee, den Kürbis im Ofen zu backen, gefällt mir sehr gut (ich liebe gebackenen Kürbis) und ich kann mir das Aroma, das er dem Risotto verleiht, sehr gut vorstellen.
    Das Rezept ist also gemerkt - danke dir für diese schöne Inspiration!

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenni
      Viele Dank, es freut mich sehr das dir das Rezept gefällt und ich dich inspirieren konnte=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Ich liebe Kürbis und ich liebe Risotto. Aber bis jetzt habe ich Kürbis-Risotto noch nie gegessen. Keine Ahnung wieso. Irgendetwas hält mich zurück. Ich muss es aber ändern. Dein Kürbis-Risotto sieht super lecker aus.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana
      Bei mir ist es oft eher das Risotto allgemein, das mich zurück hält, da ich immer wieder denke es ist so viel arbeit. Aber eigentlich ist es das gar nicht! Ja, probiere es unbedingt, Kürbis macht sich ganz wunderbar im Risotto=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Mh! Ich hätte jetzt auch gerne einen Löffel davon...oder zwei :) Das sieht wirklich lecker aus, danke an die Freundin, die dich das Rezept hat auf den Blog stellen lassen - das wäre uns sonst entgangen!
    Ganz liebe Grüße
    Elsa :)

    PS: Bei mir ist wieder eine Review online, vielleicht hast du ja auch ein oder zwei Artikel aus dem November 2016 für mich? Ich würde mich freuen!
    https://einfachelsa.de/review-november-2016/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa
      Hihi, ich werds ihr ausrichten;)
      Das ist eine schöne Idee, da mache ich gerne mit=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen