Veganer Mirabellenkuchen

Follow my blog with Bloglovin
Hallo Zusammen

Mit dem kühleren Wochenende, spüre ich noch viel mehr das der Sommer sich bald dem Ende neigt. Das Gefühl verstärkt sich mit dem Einkauf auf einem Markt oder im Laden, wo überall schon Herbstfrüchte und Kürbisse verkauft werden. Durch den heißen Sommer werfen die Bäume ihre Früchte viel früher ab und überall gibt es Zwetschgen, Pflaumen, Reineclaude und Mirabellen zu kaufen.
Ich konnte es mit dennoch nicht nehmen schon zuzuschlagen, denn ich liebe sie. Weniger Pflaumen, umso mehr Zwetschgen, Reineclaude und Mirabellen. 

Heute habe ich ein köstlichen veganen Mirabellenkuchen für euch. 

Zum Backen kann die Mirabelle etwas anstrengend sein, da sie natürlich entkern werden muss. Deswegen verwende ich sie gerne für kleine Kuchen in einer kleinen Springform. So ist auch dieser Mirabellenkuchen entstanden. Der Kuchen ist abgesehen vom entsteinen, rasch zusammengewürfelt und wird dank der Mirabellen herrlich saftig und süß.


Hier ist das Rezept für eine kleine Springform:
 Veganer Mirabellenkuchen
  • 125Mehl (Ich verwende helles und dunkles Dinkelmehl)
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 90 g Zucker (Ich verwende Xylit)
  • 125 ml Hafermilch
  • 3 TL Sonnenblumenöl
  • ca. 300 – 350 g Mirabellen
  1. Die Mirabellen halbieren und den Kern entfernen. Die halbierten Mirabellen zur Seite stellen.
  2. Das Mehl gemeinsam mit den gemahlenen Mandeln in eine Schüssel geben. Backpulver, Vanillepulver und Zucker dazugeben und verrühren.
  3. Hafermilch und Öl hinzugeben und zu einem glatten, eher zähen Teig verrühren.
  4. Die Springform einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig in den Form geben.
  5. Nun die Mirabellenhälften darauf verteilen. Ich habe sie in einer Kreisform nebeneinander gelegt und in den Teig reingedrückt.
  6. Den Mirabellenkuchen für 10 Minuten bei 220°C backen, dann auf 200°C runterdrehen und weitere 20  – 30 Minuten backen lassen. Mit Stäbchen – Probe testen.
  7. Auskühlen lassen und anschließend glücklich genießen.
Der Mirabellenkuchen hält sich gut 2 – 3 Tage, länger wird er aber sicher sowieso nicht überleben. Selbstverständlich kann der Grundteig auch mit anderen Früchten gebacken werden, wie Aprikosen, Pfirsiche oder Zwetschgen. Verwendet die Zutaten die ihr Zuhause habt. Es muss kein Dinkelmehl sein, es kann auch normales Weizenmehl verarbeitet werden. Ihr könnt wie ich Mehle mischen oder nur eins verwenden. Ihr könnt braunen Zucker, weißen Zucker oder Xylit verwenden. Bei Ahornsirup müsst ihr aufpassen, dass der Teig nicht zu flüssig wird und etwas weniger Hafermilch verwenden.


Welche Pflaumensorte bevorzugt ihr eigentlich? Pflaumen, Zwetschgen, Reineclaude oder Mirabellen?=)

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Hey Liebes. Ja ich finde auch man spuert das es lamgsam Herbst wird und der Sommer sich dem Ende zuneigt! Dein Kuchen klingt so lecker, den werde ich auf jedenfall bald nachbacken, allerdings eher mit Zwetschgen, die mag ich lieber als Mirabellen :-)
    Einen schoenen Tag dir Suesse.
    Deine Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe!
      Freut mich, dass dir das REzept gefällt. Es wird auch mit Zwetschgen herrlich schmecken. Drücke sie ruhig in den Teig rein, da er noch ziemlich aufgehen wird. Sonst hast du ganz viel Teig und oben drauf sitzen nur ein paar Zwetschgen;)
      Küsschen

      Löschen