Vegetarisch in Südafrika

Hallo Zusammen

Wie ihr ja bereits wisst, bin ich die letzten zwei Monate durch verschiedene afrikanische Länder gereist. Gestartet bin ich in Kenia und dann runter bis nach Kapstadt. In Südafrika waren wir am längsten, einen ganzen Monat. Für die anderen Länder haben wir uns weniger Zeit genommen. Der Hauptgrund dafür ist, dass Südafrika einfach so riesig ist, dass man einfach viel Zeit braucht=)

Je weiter von Ostafrika nach Südafrika reist, umso besser wird die Infrastruktur und es wirkt westlicher. Das soll nicht heissen, dass man in Südafrika nicht auch typisches Afrika-Feeling bekommen kann, aber vom Lebensstil, Lebensmittel und den Städten her, kommt es einen eher wie eine europäische/amerikanische Stadt vor. Ich schreibe extra Stadt, da es noch viele Dörfer und Landteile gibt in denen sehr grosse Armut herrscht. Tatsächlich ist Südafrika ganz oben auf der Liste der geringen Lebenserwartung aufgrund der Armut und Krankheiten, sogar vor Kenia was mich sehr überrascht hat.

Nun hat das "verwestlichte" in den Städten seine Vor- und Nachteile. Als Vegetarier oder Veganer ist es aber gewiss ein Vorteil, den hier kennen die meisten den Begriff "Vegetarisch/Vegan" und in grösseren Städten wie z.B. Kapstadt gibt es vegane Restaurants usw. Da es aber auch einfach eine gewaltige Auswahl an verschiedenen ausländischen Restaurants gibt, findet man immer eine vegetarische/vegane Alternative.

Ich persönlich habe mich, wenn wir uns jetzt nur auf das Essen konzentrieren, am wohlsten in Süd Afrika gefühlt. Ich hatte nie Angst mit knurrenden Magen aus einem Restaurant zu kommen, so viele Cafês haben Sojamilch für den Kaffee angeboten, ich musste nicht hundert Mal erklären das ich kein Fleisch esse, oft gab es Sojaprodukte auf der Speisekarte usw. Es ist wirklich sehr angenehm durch dieses Land zu reisen. Viele Kaufhäuser bieten auch Tiefkühlsojaprodukte an und auf den meisten Produkten stand direkt drauf ob es Vegetarisch, Vegan oder Gluten-frei ist.
Ihr seht, es ist wirklich sehr ähnlich wie bei uns.

Die Südafrikaner haben auch vegetarische afrikanische Gerichte. So gibt es viele Bohnengerichte, die meist an Baked Beans erinnern, es gibt viele Gemüseeintöpfe und eines meiner Lieblingsgerichte "Chakalaka". Eine Art Sosse aus Zwiebeln, Paprika, Chili, Tomaten und Knoblauch (Wird bald auf meinen Blog genauer vorgestellt;)). Unglaublich scharf, aber auch unglaublich lecker. Dazu wird das Afrika-typische Maisgericht gegessen. In Südafrika heist es "Pap", in Kenia/Tanzania "Ugali" und in anderen Ländern wieder anders, es ist aber überall das gleiche;)


Ein weiteres unglaublich leckeres südafrikanisches Gericht ist "Bobotie". Es ist ähnlich wie eine Lasange, nur mit Spinat, Linsen und Tomaten, alles abgerundet mit Curry-Gewürzen. Super lecker! Ich habe es in einen sehr liebvoll eingerichteten Lokal/Bar gegessen, das einzige übel was das blaue Licht das über unseren Tisch hing, somit konnte ich das leckere Gericht leider nicht perfekt festhalten...


Was mich selber enorm begeistert hat, ist die Auswahl an frischen Gerichten. Da es das in Kenia und auch anderen Ländern nicht so viel gab und ich diese am meisten vermisse, hab ich mich richtig ausgelebt und viele Salate bestellt. Deswegen sind die restlichen Bilder vielleicht nicht die interessantesten für euch, aber das es so viele frische Sachen gibt ist wirklich etwas Besonderes in Afrika...(Ich muss dazu sagen, dass wir nie in teuren Hotels übernachtet haben, sondern immer in Jugendherbergen. Ich bin überzeugt, dass es viele Hotels gibt die sehr wohl auch in anderen Ländern frische Lebensmittel anbieten...)

Der Botanische Garten in Kapstadt hat ein tolles Restaurant in dem alle Gerichte mit den eigenen Kräutern und Sprossen zubereitet werden..


Es gibt auch viele orientalisch angehauchte Gerichte. Hier seht ihr einen bunten Teller aus Bohnenmuss, Hummus, Pestos, Pilzcreme und Falafel.
 

Viele Restaurants bieten auch mehr ausgefallene Salate an, wie z.B. diesen traumhaften grünen Salat mit Orangen und Wassermelonenstückchen. Das werde ich im Sommer nach machen, dass steht fest=)


Was sehr viel angeboten und gegessen wird, sind einfache Sandwiches in allen Variationen. Ich bin normalerweise kein Sandwich-Fan, aber hmmm hat die feine Sandwiche..;)


Natürlich gab es auch ab und zu Kuchen und Kaffee, wobei ich hier immer bei meinem liebsten Apfelkuchen geblieben bin. Mein Freund hat eine Lemontarte mit Meringue gegessen, die gibt es in Südafrika in jedem Cafê und das habe ich in den anderen Ländern nicht gesehen...


Zusammenfassend kann ich sagen, dass ein Vegetarier oder ein Veganer sich keine Sorgen machen muss, wenn er seinen Urlaub in Südafrika machen will. Ich hatte nirgends Probleme und wurde nie schräg angeschaut;) Es gibt eine grosse Auswahl an Restaurant und auch kleinere Städtchen bieten vegetarische/vegane Alternativen.

Südafrika ist ein wunderschönes Land und einen Besuch wert, und das nicht nur wegem dem leckeren Essen;)

Wart ihr schon ein mal in Südafrika? Wie waren eure Eindrücke?

Love,
Krisi

Kommentare:

  1. Hi Krisi, nein, ich war leider noch nie in Südafrika. Die Gerichte sehen allesamt sehr lecker aus und wären voll mein Geschmack. Ich freue mich schon, wenn Du das Chakalaka genauer vorstellst, wäre für mich ein Nachkochrezept. Aber auch das Bobotie klingt sehr gut :-). Vielleicht kannst Du auch mal typisch südafrikanische Gewürze / Gewürzmischungen vorstellen? Liebste Grüße und danke für obigen herrlichen Überblick! fraujupiter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau Jubiter
      Erstmal danke für dein Kommentar=) Das rezept für das Chakalaka wir sicher kommen, ist fest in Plannung und da ich grad kurz in Nairobi bin, kann ich auch alle Zutaten dafür kaufen. Das Bobotie werde ich auch machen, muss aber dafür warten bis ich wieder in der Schweiz bin, da ich hier keinen Ofen habe und dafür braucht es einen;)
      Das mit den Gewürzen ist eine gute Idee, da ich nicht mehr in Südafrika bin wird es dafür schwerer, aber für Kenia werde ich das mal planen...=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Toller Blog, schöne Bilder! Wir folgen :)
    schau doch mal bei uns vorbei: www.enfantterrible-berlin.blogspot.de
    Grüße aus Berlin! xoxo <3

    AntwortenLöschen
  3. Also ich muss sagen: So lässt es sich essenstechnisch doch gut aushalten. Sieht alles wahnsinnig lecker aus. Vor allem der Teller mit Hummus und die Sandwiches sehen ja knallermäßig aus.

    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, in Südafrika ist die Auswahl wirklich klasse=) Danke für dein Kommentar, freut mich sehr!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Das Essen schaut wirklich super super lecker aus. Schön, dass es so vielfältige, vegetarische/vegane Köstlichkeiten in Südafrika gibt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da war ich auch total begeistert, besonders da es in den Ländern zu vor teileweise nicht so einfach war. Da war das ein richtiger Hochgenuss;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Mhhh...die Gerichte sehen wirklich lecker aus und ich finde es super dass die Küche dort sehr fleischarm ist und Veganer dort sogar problemlos eine Auswahl an unterschiedlichen Gerichten haben :-)
    Davon kann man anderswo nur träumen...

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Patricia
      Ich freue mich über dein Kommentar. Die Küche in Südafrika ist nicht fleischarm, sie ist sehr fleischhaltig wie in allen afrikanischen Ländern die ich bereits habe, aber sie hat im Gegensatz zu den anderen mehr Alternativen, dass ist das tolle=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Hallo :)
    Ich liebe (vegetarisches) afrikanisches Essen!
    Ich würde auch total gerne nach Afrika reisen! Das wäre wirklich wundervoll!
    Ich hoffe, es klappt nach meinem Abi!
    Danke für die tollen afrikanischen posts :)!
    Ganz liebe Grüße!
    Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ronja
      Afrika ist ein aufregendes und schönes Land. Man erlebt viel und sieht vieles was man in unseren Ländern nicht kennt. Ich hoffe es klappt für dich, dass du dir diesen Wunsch erfüllen kannst!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. In Kapstadt war ich auch schon zweimal und träume heute noch von der Lemon-meringue-tarte wie du sie auch fotografiert hast! Bobotie habe ich ganz anders erlebt: als Hackfleischauflauf mit Rosinen und Chutney drin! Da scheint es zahllose Varianten zu geben.
    Ich möchte unbedingt noch mal einen langschaftlichen Querschnitt durch Südafrika erleben, bisher war ich nämlich nur am Kap. Um deinen Afrika-Trip beneide ich dich sehr! =)
    Liebe Grüße aus Freiburg,
    Naschkatze Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Judith
      Ja wir hatten ein vegetarisches Bobatie, deswegen sieht das so anders aus;) Nach Südafrika würde ich auch wieder gehen, obwohl ich schon recht viel gesehen habe. Ein sehr schönes Land!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Hallo Krisi,

    die Auswahl für Vegetarier in Südafrika finde ich auch gigantisch. Mir haben es vor allem alle Gerichte mit Kürbis angetan, weil man damit fast alles machen kann - von Bobotjes über Salate bis hin zu Desserts.

    Viele Grüße

    Daniela

    AntwortenLöschen