Saftiger Karottenkuchen

Hallo Zusammen

Heute gibt es das perfekte Rezept für einen feinen Sonntagskuchen…Und natürlich ist er auch für jeden anderen Tag perfekt. Nur so nebenbei, bei mir gab es den Kuchen tatsächlich an einem Mittwoch, obwohl ich sonst eigentlich eher der Wochenend-Bäcker bin;)

Wie auch immer, der Kuchen passt immer. Er ist wunderbar saftig, so wie es ein Karottenkuchen sein sollte. Er kommt ohne weißen Zucker aus und ist etwas fettarmer als andere. Dennoch schmeckt er wirklich fantastisch und bleibt trotz allen ein süßer Genuss.
Ich mache mich grundsätzlich schwer, bestimmt Kuchen oder Kekse als gesund zu bezeichnen, da doch alles im Übermaß nicht mehr gesund ist. Ein Kuchen ohne Mehl und dafür nur aus Nüssen ist nicht plötzlich gesund. So viel Fett auf einmal ist auch nicht mehr ausgeglichen. Ein Gebäck ohne Butter, dafür aber mit gleicher Menge Kokosöl hat zwar keine Cholesterine, aber immer noch gleich viel Fett. Ein Kuchen ohne weißen Zucker, aber dafür mit braunen oder Sirup ist nicht plötzlich gesund. Zucker ist Zucker, es wird nur besser vom Körper verwertet, was sicherlich ein Vorteil ist, aber wenn ich den ganzen Kuchen essen würde, würde ich trotzdem zunehmen…


Ich bin mal wieder abgedriftet. Aber mir fällt das immer mehr auf anderen Blogs auf, was alles als Gesund betrachtet wird. Natürlich ist die Alternative gesünder, aber es ist trotz allen immer noch ein Kuchen mit einem Übermaß an bestimmten Zutaten, wie wir sie sonst eigentlich nicht in unserer Nahrung hätten. Wieso können wir es nicht einfach so stehen lassen, als süße "Sünde". Eine gesündere und bessere für unseren Körper, dennoch bleibt es eine süße Sünde. Ein Genuss, genau das was es sein sollte. Ein Genuss den wir uns ab und zu gönnen.
 

Okay, genug davon. Hier ist das Rezept.

Zutaten ( 23cm Springform): Zubereitung:
Kuchen:
  • 265 g Mehl (Ich habe helles Dinkelmehl verwendet)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • Eine Prise Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 80 g Sonnenblumenöl
  • 140 g Kokosblütensirup
  • 1 Bio Orange (Für Saft und Schale)
  • 1 TL Apfelessig
  • 330 g geriebene Karotten
  • 60 g Rosinen
  • 40 g gehackte Walnüsse
Glasur:
  • 220 ml Sojamilch
  • 2 EL Sojasahne
  • 3 knappe EL Speisestärke
  • 3 EL Kokosblütensirup
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • 1 EL fein geriebene Orangenschale
  1. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Orange reiben und die Orangenstreifen zur Seite stellen. Ein kleiner Teil der Orangenstreifen zur Dekoration ausbewahren. Anschliessend die Orangen auspressen.
  3. Das Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Zimt und Vanillepulver dazugeben und alles gut vermischen.
  4. Einer separaten Schüssel das Öl, den Sirup, Orangensaft und –schale mit dem Essig miteinander vermischen.
  5. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und zu einem glatten, dicken Teig verrühren.
  6. Die Möhren, Rosinen und Walnüsse hinzufügen und unterheben.
  7. Eine Backform einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Form geben und glattstreichen.
  8. 30 Minuten lang backen und in der Backform erkalten lassen. 
Glasur:
  1. Die Sojamilch in einen Topf geben. Ca. 2 EL davon in eine Tasse geben und gemeinsam mit der Speisestärke verrühren bis keine Klümpchen mehr da sind.
  2. Zu dem Topf den Sirup, die Sahne und das Vanillepulver geben und den Topf erhitzen.
  3. Die Speisestärkemischung dazugeben und kräftig mit dem Rührbesen rühren, bis die Glasur streichfest eindickt, dann vom Herd nehmen.
  4. Den Kuchen aus der Form nehmen und die Oberseite mit der Glasur bestreichen. Vollständig erkalten lassen und mit den Orangenschalenstreifen dekorieren.

Selbstverständlich könnt ihr die Rosinen weglassen. Es kann ein größerer Menge an Nüssen verwendet werden, Kokosnussflocken machen sich auch sehr gut. Ein Teil des Mehls kann durch Nussmehl ersetzt, Sonnenblumenöl kann durch Kokosnussöl ersetzt werden. Ebenfalls könnt ihr den Sirup nach Belieben austauschen. Wer den Kuchen süßer mag, gibt ca. 30g weiteren Sirup dazu.
Karottenkuchen ist übrigens einer meiner absoluten Lieblinge. Was ist eurer Lieblingskuchen?

Kommentare:

  1. Karottenkuchen ist wirklich sehr lecker. Und du hast Recht - viel zu oft wird das Wörtchen gesund davor geschrieben. Dabei ist es eventuell nur gesünder als die eigentliche Rezeptur, nicht aber komplett gesund.
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana
      Dankeschön=) Ja genau, das habe ich sagen wollen=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Ich liebe Karottenkuchen auch, habe aber noch nie welchen selbst gemacht. Dabei hab ich schon einige Rezepte von Freunden bekommen - allesamt natürlich die "besten" :D Mal schauen, welches mir am Ende am meisten liegt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolin
      Ja, Karottenkuchen ist super!Hihi, ja ich kenne das Problem mit den vielen Rezepten und alle sind die Besten;) Ich habe auch eine Weile gebraucht bis ich ein passendes Karottenkuchen Rezept für mich gefunden habe. Letztes Jahr habe ich einen gebacken, der mir viel zu trocken war und nun bin ich mit diesen Rezept echt glücklich. Besonders weil auch alle die ihn probiert haben begeistert waren und nicht mal gemerkt haben das er vegan und etwas leichter ist als die übliche Variante;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Mmmhh, das klingt ja lecker! :-) Den muss ich auch bald mal backen, auch wenn ich wahrscheinlich die Rosinen weglassen werde.. Und ja, da gebe ich dir absolut recht. Kuchen und Kekse sind wohl in den seltesten Fällen gesund, aber ab und zu darf man sich das ja auch mal gönnen! :-)

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntagabend! :-)

    Sina

    veganheaven.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sina
      Dankeschön, das freut mich. Klar, Rosinen können ganz einfach weggelassen werden...Ich habe bis vor ein paar Jahren selber überhaupt keine Rosinen gemocht;) Genau, ab und zu ist es ein toller Genuss!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Hallo Krisi,
    du sprichst mir aus der Seele! Wie oft habe ich in der letzten Zeit das Wort gesund bei irgendwelchen Kuchenrezepten gelesen? Nur weil Rohrohrzucker oder Ahornsirup verwendet wurde oder so. Wenn das so ist, kann ich ja bei so gut wie jedem Rezept auf meinem Blog schreiben, dass es gesund ist. Ich reduziere immer die Zuckermengen, tausche gerne Weizenmehl mit Dinkelmehl aus und frittierte meine Donuts nicht. Aber gesund ist deshalb ja noch lange nicht. Leider :-D
    Nichtsdestotrotz sieht dein Karottenkuchen sehr lecker aus! Gehört ebenfalls zu meinen Favoriten :-)

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Ja genau so mache ich das auch, gerade wenn helles Dinkelmehl verwendet wird, gibt es geschmacklich keinen Unterschied, ausser das es irgendwie intensiver schmeckt, was ja etwas Gutes ist;) Das mit den Donats klingt super, habe ich nun auch schon öftes gesehen aber noch nie probiert! Eine tolle Idee! Ich mache das oft beim Backen, z.B. gebe ich Falafel in den Backofen und frittiere sie nicht...
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Liebe Krisi,
    ich muss zugeben, dass ich noch nie Karottenkuchen gegessen habe...
    Als meine Lieblingskuchen würde ich Apfelkuchen und Käsekuchen bezeichnen - oh wie lecker! :-)
    Womit ich meine Probleme habe sind Torten mit Buttercreme und/oder Sahne.
    Da wird mir schon vom Anblick schlecht :-(
    Schön finde ich deine Einleitung zum Thema "gesunde Sünden"!
    Du hast es mal wieder genau auf den Punkt gebracht! :-)
    Ich wünsche dir einen schönen Restsonntag und morgen einen wundervollen Start in die neue Woche!
    Viele herzliche Grüße
    Mia von Kleiner Freitag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Oh nein, das musst du schleunigst ändern, Karottenkuchen ist sooo lecker=) Aber bei Apfel- und Käsekuchen stimme ich dir ein, sehr lecker. Nach einen perfekten veganen Käsekuchen muss ich allerdings noch suchen, da muss ich zugeben das das Original bisher unvergleichbar ist! Mit Torten stimme ich dir ein, damit kann man mir richtig die Laune verderben. War sogar schon als Kind so...Deswegen bin ich auch überhaupt kein Cupcake-Fan und habe eine andere Variante für meine Glasur auf dem Karottenkuchen gesucht. Normalerweise kommt nämlich dick Buttercreme darüber und oft sogar als Mittelschicht in den Kuchen!
      Dir auch einen guten Start,
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Der sieht ja lecker saftig aus! Super gut, den werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich habe noch nie Karottenkuchen gebacken- ich denke nun ist ist es mal an der Zeit :-)

    Viele liebe Grüße!
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara
      Dankeschön=) Ja unbedingt probieren, geht auch ganz einfach und nur das Karotten rapseln ist vielleicht etwas nervig. Aber es ist ja auch nicht sonderlich viel;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Karottenkuchen hatte ich schon lang nicht mehr :) Danke für den Anstoß!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela
      Hihi, Bitte;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Ach, wie lecker sieht das denn bitte aus?!? ;o)
    Karottenkuchen gehört auf jedenfall auch zu meinen absoluten lieblingskuchen, vor allem eine version, der mit olivenöl gebacken wird hat es mir angetan. aber irgendwie gehen alle arten möhrenkuchen bei mir extrem gut und gerne von der gabel, hauptsache es sind möhren und nüsse drin :-) Deiner hier sieht sehr sehr saftig aus... und da ich ja gerade ein bisschen auf dem 'im glas backen'-trip bin, werde ich wohl nicht drum herum kommen, deinen irgendwie glas-tauglich zu machen ;))

    Ganz liebe grüße!
    Alina von bourbonlife :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alina
      Vielen Dank, das freut mich sehr=) Mit Olivenöl habe ich Karottenkuchen noch nie probiert, auch eine tolle Idee!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Karottenkuchen! <3 Den gab es auch bei mir schon viel zu lange nicht mehr! Das musa ich unbedingt ändern und dein Rezept kommt dafür wirklich wie gerufen liebe Krisi.
    Übrigens hatte ich genau den Gedanken heute auch. Gesünder ist super, aber jeden Tag Kuchen sollten wir uns deshalb trotzdem nicht gönnen :D
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Das freut mich das ich dich inspirieren konnte=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  10. Karottenkuchen ist sowas von lecker. Deiner sieht schon so richtig saftig aus. Ich würd jetzt gerne ein Stückchen probieren ;-)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Judy
      Ja, absolut=) Dankeschön für dein Kommentar, freut mich sehr!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  11. Oh ja, da muss ich dir vollkommen Recht geben. Wie oft sehe ich auf Blogs oder Pinterest Kuchen bzw. Desserts mit dem Adjektiv "healthy" davor! Lieber unter der Woche gesund essen und sich ab und an mal bewusst was Süßes gönnen, so sehe ich das, wobei ich auch gerne mit unterschiedlichen Süßungsmitteln experimentiere. Aber Zucker bleibt nun mal Zucker, ob nun in Form von Sirup, Honig oder sonstwas.
    Apropos Sirup, wo bekommt man denn Kokosblütensirup her? Und was ist Vanillepulver?
    Fragen über Fragen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine
      Ja genau, so sehe ich das auch;)
      Kokosblütensirup habe ich im Reformhaus gekauft, stand bei mir direkt neben dem Kokosblütenzucker. Vanillepulver ist das getrocknete Mark der Vanilleschote=) Ist es etwas teurer, aber man braucht auch überhaupt nicht viel und es schmekt schön intensiv!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Danke Krisi,

      wie es der Zufall will habe ich dann heute auch zufällig Vanillepulver entdeckt und es ist gleich mal in's Einkaufskörbchen gewandert. Nach dem Sirup werde ich auch mal Ausschau halten, der klingt so schön exotisch-interessant.
      Viele Grüße

      Löschen
    3. Hey super, hihi solche Zufälle sind wunderbar=) Ja es schmeckt wirklich lecker, irgendwie karamellig...Ist allerdings auch ein bisschen teurer, aber ich verwende es auch nicht für jedes Rezept und das ist das schon ok=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen