Brownies– So saftig, weich und schokoladig

Hallo Zusammen

Kürzlich waren wir zu Freunden eingeladen und ich sollte für den Nachtisch sorgen. Normalerweise experimentiere ich gerne beim Backen, lasse etwas Zucker oder Öl weg, gebe ein paar andere Zutaten dazu. Aber wenn es darum geht irgendwo eingeladen zu sein, und andere von veganen Essen zu überzeugen, nein dann darf nicht experimentiert werden. Und je nach dem für wen der Nachtisch ist, darf auch keine gesündere Alternative mitgebracht werden, das verkraften manche doch einfach nicht..;)



Hier also ein super saftiges, super schokoladiges Brownie Rezept, dass garantiert jeden Nicht-Veganer auch überzeugt! Das Rezept habe ich übrigens von dem wunderbaren Blog Cake Invasion, ich habe nur ein kleine Änderung übernommen.

Brownies mit Erdnussbutter, vegan


Zutaten für 1 Blech: Zubereitung:
  • 375 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver, zartbitter gezuckert (z.B. Coatina)
  • 50 g Kakaopulver stark entölt, ungezuckert
  • ¼ TL Natron
  • 110 g Zucker
  • 125 g Rohrzucker
  • 200 ml Kaffee
  • 280 ml Soja-Reis-Milch, oder eine andere
  • 350 ml Sonnenblumenöl
Außerdem als Topping:
  • 1 Tafel Zartbitterschokolade
Oder für die Erdnusscreme:
  • 15 g weiche Pflanzenmargarine
  • 60 g Erdnussbutter
  • 70 g Puderzucker
  • ½ TL Vanillepulver
  • 4 EL Pflanzenmilch
  1. Zuerst den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. In eine große Schüssel das Mehl und beide Kakaopulver sieben.
  3. Natron und beide Zuckersorten dazugeben.
  4. Nun die flüssigen Zutaten dazugeben und unterrühren. Nicht zu lange rühren, nur gerade so, dass alle Zutaten verbunden sind.
  5. Die Brownies 30 Minuten im Backofen backen lassen.
Topping:
  1. Wer nur ein Schokoladenüberzug möchte, schmilzt die Schokolade und streicht sie über die Brownies.
  2. Für die Erdnusscreme die Margarine gemeinsam mit der Erdnussbutter, Puderzucker, Vanillepulver und Sojamilch in einen Topf geben und leicht erhitzen bis sich alle Zutaten verbunden haben (Nicht kochen). Die Creme sollte dick, aber streichfähig sein. Auf die ausgekühlten Brownies geben und nach belieben noch etwas mit flüssiger Schokolade verzieren. 
Die Brownies lassen sich auch wunderbar einfrieren und sind schnell wieder aufgetaut. Perfekt für überraschenden Besuch oder plötzliche Gelüste;) In den Brownies machen sich auch sehr gut gehackte Walnüsse oder wer es fruchtig mach, z.B. ein paar Erd- oder Himbeeren. Den Kaffee schmecke ich übrigens nicht raus, er ist sehr dezent, harmoniert aber wunderbar mit der Schokolade und betont deren Geschmack noch mehr.

Brownies mit Erdnussbutter, vegan

Übringens sind meine Brownies ein bisschen dünn geworden, was daran liegt das ich erst danach gemerkt habe, dass mein Backblech ein kleines bisschen grösser ist, nun ja, am Geschmack ändert es nichts!
 
Was ist eurer liebstes Brownie-Rezept?

Kommentare:

  1. Liebe Krisi,
    das sieht so herrlich schoko-schoko-schokoladig aus!
    Zum Reinlegen! :-)
    Brownies habe ich bisher noch nie selbst gebacken...ich habe mich in der Hinsicht immer nur von anderen verwöhnen lassen :-D
    Ich wünsche dir einen schönen Abend!
    Viele herzliche Grüße
    Mia von Kleiner Freitag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mia
      Dankeschön, dass sind sie auch, yum yum;) Ich glaube es waren tatsächlich auch meine ersten Brownies die ich gebacken habe..Dafür habe ich schonmal das Gegenstück zu Brownies gebacken - Blondies;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Ui, die sehen ja wirklich superschokoladig aus! :) Ich hatte neulich auch vegane Schoko-Muffins gebacken, die auch jeden Nicht-Veganer gemündet haben. Nur der Angel Food Cake mit dem MyEye hat leider gar nicht geklappt :-( Die aufgeschlagene Maße war schon ein wenig fester als normaler Eischnee (Wasser habe ich genau abgemessen). Die Kuchen Oberfläche war nach dem Backen sehr krustig. Eigentlich soll Wenzel Food Cake sehr soft sein...na ja, ich habe noch Pulver da, also gibt es eine zweite Chance ;-)

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Dankeschön=) Oh wie blöd mit dem Angel Food Cake, sowas ist echt frustrierend wenn man sie Mühe gibt, alles misst und wiegt und es trotzdem nicht ganz klappt:( Ich hoff das nächste Mal klappt es, vll findest du auch auf Englischen Blogs Tipps für einen Veganen Angel Food Cake, die sind uns da ja in der Regel etwas voraus;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Hmmm, die sehen wunderbar aus. Zum Glück ist jetzt schon 22 Uhr, sonst würde ich glatt den Ofen anwerfen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heli
      Hihi, manchmal sind ja auch so MItternachtssnacks was feines;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Liebe Krisi,
    viel zu lange war ich nicht mehr auf deinem Blog unterwegs! Die Zeit verfliegt bei mir im Moment..
    Deine Brownies sehen wirklich herrlich lecker aus. Ich mag vegane Brownies sogar viel lieber als "normale" :)
    Viele Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jana
      Oh wie schön dich wieder auf meinen Blog zu sehen=)Du hast ja auch länger nicht mehr gebloggt, freut mich das du wieder "da" bist;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Ach super! Mit Brownies kann man echt nie was falsch machen! Einzig und allein der Kaffee liegt mir an deinem Rezept nicht so, den müsste ich vielleicht doch gewinnbringend ersetzen :D
    Liebe Grüße, ich hoffe, du hattest einen tollen Start in die neue Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Carolin
      Ja Brownies gehen immer!Mhm, ich denke du kannst auch eine andere Flüssigkeit wie "Milch" nehmen. Ich weiss nicht wie sehr sich der Brownie dann geschmacklich verändert=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
    2. Ach, wenns dann kein Kaffeegeschmack ist, passt das schon :D

      Löschen
  6. Ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe Brownies! Meine liebste Kuchen'art' :D! Deine sehen verdammt lecker aus und ich mag die eigentlich auch gerne so dünn (dann wirken die irgendwie noch saftiger) Ich stehe zur Zeit auch total aufs Backen und bin immer auf der Suche nach tollen veganen Rezepten. Ich kenne das übrigens, wenn ich für andere etwas veganes Backe (was mittlerweile extrem oft vorkommt) dann gibt es auch ruhig mal die "ungesündere" Variante. Wenn ich nur für mich und meinen Freund was mache, dann muss immer experimentiert werden mit seltsamen Zutaten (die eigentlich nicht in den Kuchen gehören...wie Zucchini oder Süßkartoffeln...) sonst ist das ja auch viel zu einfach. ;D
    liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Phine
      Viele Dank das freut mich sehr!Hihi, ich bin froh das es dir auch so geht!MIt Süsskartoffeln habe ich noch nie gebacken, nun aber schon ein paar mal davon gelesen, muss ich auch unbedingt probieren!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Leeeecker sieht das aus!!!! Vorallem mit der Schokoschicht oben drauf. Meine Lieblingsbrownies sind mit Walnuss und Birne...mmh esda läuft, ir das Wasser im Mund zusammen ♡

    Liebe Grüße, Liv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liv
      Dankeschön=) Oh ja, Walnüsse liebe ich auch in Brownies, Birnen habe ich noch nie gehabt, klingt aber sehr lecker. Werde ich das nächste Mal direkt probieren;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Hallo Krisi,

    Brownies gehen echt immer und sind einfach perfekt, um Freunde davon zu überzeugen wie lecker veganes Essen sein kann! :-)
    Wer kann bei dem leckeren Anblick schon nein sagen! ;-)

    Liebe Grüße
    Sina von veganheaven.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sina
      Ja Brownies sind perfekt dafür und besonders da sie eigenltich gelingsicher sind;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Mumm, die sehen ja total schokoladig und ziemlich lecker aus!
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  10. Die Brownies schauen gigantisch aus,
    sooo fudgig und das Verhältnis Brownie : Schokoladenglasur
    scheint mir auch perfekt gewesen zu sein.
    Die werden bald nachgemacht!
    Liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin
      Danke,oh ja dass sind sie auch:)freutmich das dir das Rezept gefällt.
      LG, Krisi

      Löschen