Vegane Erdnussbutter - Frühstücksmuffins

Hallo Zusammen

Weihnachten rückt immer näher, nur noch eine Woche. Ich liebe diese magische Zeit, auch wenn ich es nicht mehr ganz so auskosten kann wie früher, bleibt es immer etwas besonderes. Die Weihnachtstage selber fliegen dabei immer so rasant vorbei, deswegen versuche ich die Adventszeit besonders zu genießen. Vorfreude ist da tatsächlich die schönste Freude. 
 
Dieses Jahr werde ich unteranderem mit meinen engsten Freuden am 24. Dezember ein gemütlichen Weihnachtsbrunch machen. Darauf freue ich mich schon jetzt, denn wir sehen uns leider nicht so oft wie ich es mir wünschen würde. Dafür genieße ich die gemeinsamen Momente dann umso mehr. Folgendes Rezept ist schon etwas älter, also die Bilder sind schon vor einer Weile aufgenommen worden, aber sie passen nach wie vor perfekt. Damals habe ich nämlich die gesunden Erdnussbutter -  Frühstücksmuffins für einen Brunch gebacken. Sie schmecken ein bisschen wie Porridge, als Muffin getarnt. Da sie sehr sättigend sind, würde ich empfehlen die Muffinform nicht ganz zu füllen. Hier stimmt es tatsächlich, dass weniger mehr ist. Nicht geschmacklich, nur von der Menge her;) Damit sie schön Weihnachtlich schmecken, werden in diesem Rezept köstliche weihnachtliche Gewürze dazugeben.

Vegane Erdnussbutter - Frühstücksmuffins

Vegane Erdnussbutter – Frühstücksmuffins
  • 1 reife Banane
  • 70 g Datteln
  • 100 g Erdnussbutter, ungezuckert
  • 1 Pr Salz
  • 80 ml Hafermilch
  • 200 g Feinblatt – Haferflocken
  • 50 g geschrotete Leinsamen
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Handvoll Cranberries
  • 1/2 TL Vanillepulver
  • Optional: 1/2 TL Zimt
  • Optional: 1 Msp. Ingwerpulver
  1. Das Muffinblech einfetten und den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Banane schälen und gemeinsam mit dem Erdnusmus, Salz und Hafermilch im Mixer pürieren. Das funktioniert natürlich auch mit einem Pürierstab.
  3. In eine Schüssel die Haferflocken, Leinsamen, Backpulver, Cranberries und die Gewürze (Vanillepulver, Zimt, Ingwerpulver) gut verrühren.
  4. Das pürierte Bananenmus dazuzugeben und nochmals zu einem Teig verrühren.
  5. Den Teig auf die Muffinsform verteilen und für 12 – 15 Minuten backen.
  6. Kurz auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der Muffinform holen.
Anstelle der Cranberries passen auch Rosinen, oder ihr lasst sie ganz weg. Das Erdnussmus kann auch mit anderen ersetzt werden, z.B. Mandel- oder Haselnussmus.


Nun wünsche ich euch allen eine schöne und besinnliche dritte Adventswoche. 

Eure, Krisi

Kommentare:

  1. Hallo Krisi,
    das Rezept nehme ich mir doch gleich mal mit, erstens haben wir eine Veganerin in unserer Familie, da kommen diese Muffins bestimmt super gut an und zweitens klingen sie auch für alle anderen köstlich.
    Auch dir eine schöne Adventszeit und liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid
      Freut mich das dir das Rezept gefällt. Es ist aber garantiert auch für nicht veganer, ich habe es nämlich zu einem Brunch mit lauter nicht Veganer gebacken;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Klingt superlecker und genau nach meinem Geschmack!! Kannst du mir sagen, ob sich die Muffins auch ein paar Tage halten?
    Liebe Grüße Christine (barsista.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine
      Vielen Dank! Die Tage halten sie im Kühlschrank, aber ich würde sie nicht länger als 2 Tage halten, da sie dann doch etwas trocken werden
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Dein Avatarfoto (solltest du eines haben) wird hier veröffentlicht. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung. Schreibe bitte keinen Kommentar wenn du damit nicht einverstanden bist!