Gefüllter Patisson - Kürbis mit Bulgur–Chili

Hallo Zusammen

Hui, schon das dritte Kürbis Rezept in Folge. Erst gab es ein schnelles Kürbisrisotto, dann einen Kürbis – Kokos – Grießpudding und jetzt folgt ein Rezept für einen gefüllten Kürbis. Ich verspreche euch, das nächste Rezept wird nichts mit Kürbissen zu tun haben;)
Ich wisst ja ich liebe Kürbis und probiere immer wieder gerne neue Sorten. Und da ich meisten auf anderen Blogs immer nur Rezepte mit Hokkaido und Butternut lese (nichts gegen die beide, ich koche auch ständig mit ihnen) gibt es nun ein Rezept mit einen weniger verbreiteten Kürbis ( - vielleicht auch nur in der Bloggerszene?). 

IMG_2708
Ich habe den Patisson - Kürbis letztes Jahr das erste Mal probiert und den Kürbis gebacken und dann in Pesto geschwenkt, wirklich sehr köstlich! Geschmacklich ist er milder als andere Kürbissorten, erinnert eher an Kartoffel oder auch manchmal Süßkartoffel. 

Dieses Mal wollte ich ihn am Stück behalten, den er sieht ja auch so schön aus! Dadurch das er am Stück bleibt hat man auch nicht viel Arbeit ihn zu schälen, denn wenn das Exemplar wie meines schon grösser ist, sollte er doch geschält werden. Die Schale wird mit dem Alter immer härter und ist dann nicht wirklich allzu lecker!

IMG_2720
Gefüllter Patissonkürbis mit Bulgur – Chili, für 2 Personen
  • 1 – 2 Patissonkürbisse, je nach Größe
  • 200 g Bulgur
  • 1 – 2 Chilis
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3/4 Dose gehackte Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Je 1 flacher TL Rosmarin und Thymian
  • 1 EL Mandel- oder Cashewmus
  1. Für das Bulgur die doppelte Menge Wasser zum Kochen bringen. Bulgur ins kochende Wasser geben, den Herd ausschalten und mit geschlossenen Deckel 20 Minuten ziehen lassen.
  2. Den Kürbis waschen und den Deckel abschneiden. Ich empfehle euch den Deckel großzügiger als ich abzuschneiden, den Kürbis also beinahe halbieren! Die Kerne entfernen und einen Teil des Kürbisfleisches entfernen. Es sollte ca. 1 cm Rand bleiben, damit der Kürbis stabil bleibt.
  3. Nun einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Den Kürbis dann hineinsetzen und 10 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen, so dass der Kürbis schon mal etwas weicher wird. Das Wasser sollte den Kürbis nicht ganz bedecken, so dass kein Wasser in das innere kommt.
  4. Die Schalotte und den Knoblauch schneiden und in er Pfanne anbraten. Das Kürbisfleisch und die Chilis klein schneiden und zur Pfanne geben. Kurz anbraten und mit der Tomatensoße ablöschen. Alle Gewürze dazugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen.
  5. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  6. Den Kürbis aus dem Wasser holen. Den fertigen Bulgur zur Tomatensoße geben, vermengen und in den Kürbisfüllen.
  7. Das Mandelmus mit etwas Wasser mischen, salzen und pfeffern und über die Füllung geben.
  8. Den Kürbis für 20 – 30 Minuten im Ofen fertig backen.
Obwohl es vielleicht auf den ersten Blick nach vielen Schritten klingt, ist der Kürbis schnell gemacht, weil man viel neben her machen kann. Während der Bulgur gart wird der Kürbisvorbereitet, während der Kürbis köchelt kann die Soße zubereitet werden und wenn der Kürbis im Ofen ist, wird aufgeräumt=)
Die Füllung soll euch natürlich nur als Inspiration gelten, da gibt es viel zu viele Möglichkeiten. Füllt ihn mit dem was eurer Vorratsschrank zu bieten hat. Es passt wunderbar Quinoa, Reis, Hirse oder Buchweizen. Es schmeckt auch wenn Zucchini, Auberginen, Linsen oder Erbsen dazugegeben werden. An Gewürzen eignet sich Curry, Garam Masala oder auch Pesto…

Wenn es zu schwer wird den Fleisch herauszuholen ist es auch nicht wirklich schlimm, durch das kochen und backen wird es später weich und kann dann am Tisch herausgelöffelt werden;)

IMG_2713
Habt ihr den Patisson – Kürbis schon probiert? Lasst euch übrigens nicht verwirren, er kann auch gelb oder sogar grün daher kommen;)
Love, Krisi

Kommentare:

  1. Er sieht so hübsch, dass ich gar nicht wusste, dass man ihn überhaupt essen kann! Wieder etwas dazu gelernt :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maja
      Dankeschön. Oh doch man kann und er schmeckt sehr lecker=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  2. Mmmmh, das klingt lecker! Ich bin gerade auf der Suche nach aromatischen Füllungen, ich habe auch drei wunderschöne Kürbisse zu Hause. Die "Ufo-Zucchini" habe ich im Sommer mit einem Nudel-Erbsen-Salbei-Salat gefüllt, deine Variante passt jetzt perfekt zur Jahreszeit. Vielleicht tausche ich Bulgur gegen Hirse aus, das sollte doch bestimmt funktionieren, meinst du nicht...?
    Liebe Grüße, Emilie von emiliestreats.de :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emilie
      Dankeschön! Selbstverständlich, das wird sogar ganz wunderbar schmecken. Eventuell die Flüssigkeit bzw. die Tomatensosse erhöhren, das Hirse ja viel aufsaugt;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  3. Hallo Krisi,
    die Bulgurfüllung klingt gut. Und eine neue Kürbissorte auch ... von Patisson hab ich noch nie was gehört gehabt. Bei uns gab's vor ein paar Tagen dafür Mikrowellenkürbis, auch gefüllt und gebacken (im Ofen, nicht der Mikrowelle). Der hatte die Farbe von Mais und hat auch ein wenig so geschmeckt ... es gibt in der Tat noch interessante Sorten zu entdecken.
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarag
      Dankeschön. Oh, den Kürbis kenne ich noch nicht, muss ich direkt mal googeln;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  4. Hallo Krisi,
    das sieht einfach sensationell aus!!!! :)
    Liebe Grüße, Viera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Viera
      Vielen Dank, das freut mich sehr!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  5. Wir füllen diese Art von Kürbis immer ganz klassisch mit Hack und Reis... auch super lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo
      Ja das ist das tolle, da ist wirklich alles möglich=)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  6. Mhmmm das schmeckt sicher auch prima mit Hirse! Danke für die Inspiration!!
    Alles Liebe
    Lucy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lucy
      Das schmeckt super mit Hirse, dann einfach mehr Flüssigkeit verwenden!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  7. Hallo Krisi, so viel Kürbis bei dir ♥ wie schön. Das sieht sehr interessant aus. Ich habe den Kürbis noch nie gesehen und habe das Gefühl, hier gibt es gar nicht so viel Auswahl an Kürbis. Ich habe dieses Jahr das erste mal einen Butternut probiert. Den fand ich auch sehr lecker :)

    Liebe Grüße, Liv

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liv
      Dnakeschön=) Bei uns gibt es einen riesen Auswahl, habe erst gestern den für mich neuen Mikrowellenkürbis und einen ganz grünen gekauft, bei dem ich leider den Namen schon wieder vergessen habe, habe von dem habe ich noch nie gehört;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  8. Also ich habe nichts gegen weitere Kürbisrezepte. Die Saison muss ja voll und ganz ausgenutzt werden! :)
    Diese Kürbissorte kannte ich echt noch nicht. Ich kenne aber auch nur Butternut, Hokkaido und Spaghetti-Kürbisse :D
    Den Kürbis-Grießpudding muss ich mir schleunigst noch mal anschauen ; )

    Liebe Grüße,
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Patricia
      Es war auch nicht das letzte, hab noch ein paar;) Aber das nächste Rezept wird dennoch ohne Kürbis auskommen;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  9. Oooh der sieht aber lecker aus! Ich hab mich ja noch gar nicht so oft an Kürbis rangewagt, weil ich immer Panik hab, dass ich ihn gar nicht geschnitten bekomme. So ein kleiner Kraftakt ist es schon. Und vor dem graust es mir. Aaaaber, wenn man es dann doch macht, dann lohnt es sich einfach, nicht wahr?
    Das ist wirklich mal ne gute Rezeptidee. Sehr gesund und lecker. Muss mal schauen, ob man die Sorte bei uns bekommt....
    Sonst wirds zur Not ne andere ;-)
    Hab noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja
      also nicht alle Kürbise sind schwer zuschneiden! Hokkaido, Butternut, Muskat und der Spaghettikürbis gehen leicht. Wenn man den Patisson so zubereitet wie ich ist es auch nicht schwer, also nur zu;)
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  10. Hallo liebe Krisi,

    oh ich habe überhaupt nichts gegen das dritte Kürbisrezept! Ich glaube ich liebe den Herbst nur wegen der Kürbise ;-)
    Vielen Dank für deine drei tollen Inspirationen!

    Den Patisson Kürbis hatten wir in der Tat noch nicht, aber ein sogenanter Kartoffelkürbis haben wir letztes Jar auf dem Markt von dem Kürbishädler unseres Vertrauens gekauft. Ich weiß leider den richtigen Namen nicht, mehr und glaube sogar er hat wirklich Bratkartoffelkürbis gesagt! Es war auf jeden Fall ein länglicher, den wir sehr ähnlich zu deinem tollen rezept zubereitet haben!

    Also wie du siehst ich liebe die Vielfalt der Kürbise. Sogar die süßen kleinen weißen Baby Boos kann man ja eigentlich essen.

    Ich wünsche dir noch ein paar tolle Herbsttage und genieße die Kürbissaison.
    Ich denke ich muss auch noch das ein oder andere Kürbisrezept undseren Lesern weitergeben :-)

    Ich freue mich von dir zu hören und sende dir ganz liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Magdalena

      Danke für dein Kommentar, freut mich sehr! Es werden weitere Kürbisrezepte folgen, aber heute gibt es erstmal ein anderes;)

      Ich kenne dafür den Kartoffelkürbis, klingt ja lecker, der schmeckt wahrscheinlich nach Kartoffeln, oder?=)
      Dir auch schöne Herbsttage!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  11. WoW! Das klingt ja auch sehr lecker und sieht auch so aus.
    Muss ich auch mal versuchen. Ich liebe Bulgur und Kürbis. :)

    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine
      Vielen Dank, das freut mich!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen
  12. Wow, der sieht ja super lecker aus. Ich muss gestehen - ich kenne den Kürbis zwar, wäre aber auch nicht auf die Idee gekommen ihn zu essen. :) Umso besser, wenn du zeigt was man leckeres damit machen kann!

    liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine
      Danke=) Freut mich das ich die inpirieren konnte, du musst den Kürbis unbedingt auch mal zum Essen probieren!Schmeckt wirklich sehr gut!
      Liebe Grüsse,
      Krisi

      Löschen